Günstige KFZ Versich.

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt nicht "die günstigste Versicherung". Es gibt schlicht zu viele Faktoren. Zudem solltest Du auch auf die Leistungen achten, die Du benötigst.

Einen ersten Überblick geben die Vergleichsportalen. Aber Vorsicht! Auch hinter den Portalen stecken Unternehmen, die Gewinnmaximierung betreiben. Die Ergebnisse eines Portals sind für sich allein genommen nicht zuverlässig. Da werden schon mal mit den Voreinstellungen der Parameter getrixt oder für den Kunden günstige Versicherer gar nicht in den Katalog aufgenommen, weil die zu wenig Provision zahlen. Du solltest also auf mindestens zwei voneinander unabhängigen Portalen einen Vergleich ausführen.

Mit einem solchen Vergleich würde ich dann zum stationären Versicherer gehen. WIchitg ist dass Du tatsächlich die dir Punkte erklärt bekommst. Es gibt so einigen Versciherungs-Makler, die einen nur einlullen.

Ich habe übrigens die Erfahrung gemacht, dass Versicherer, die mit wenigen Rabatt-Elementen arbeiten, das bessere Preis-/Leistungsverhältnis haben.

Die ist günstig , die im Schadenfall meine Kosten übernimmt . Nicht die mit den niedrigen Beiträgen für nur 56% Leistung . Daher lieber vor Ort suchen statt online .

Wo ist "vor Ort" - reist Du zum Hauptsitz der Versicherung an?

Woher weisst Du vorher, wie kulant oder stur eine Versicherung im Schadensfall ist?

Man kann und sollte sich Tarifkommentare, Tests oder Erfahrungsberichte anschauen, um Gurken auszusortieren - auch das ermöglicht das Internet.

Zusätzlich lasse ich Tarifvergleiche über mehr als ein Online-Portal laufen und schaue mich immer wieder mal um, ob es lohnt zu wechseln - das wird man in den Händen eines stationären Versicherungsvertriebs eher nicht tun.

0

Chek24.de und durchrechnen, es hängt gar nicht so sehr von der Versicherung ab wie, von dir(schadenfreiheitsklasse), deinem Fahrzeug und deiner Region

www.check24.de da kannst du sehen, was für dich am günstigsten kommt. Je nachdem wie alt du bist, ob du Garage hast, welcher Wagen, wie lang den Führerschein, wer das Auto fährt, wieviel KM du jedes Jahr fährst (rechne immer real + 3000 KM, weil wenn du drüber kommst über dem was du angegeben hast, verlierst du schutz), ob ein Schutzbrief dabei ist usw usw usw.....

Das kann keiner pauschal hier beantworten, was für dich am günstigsten kommt.

Das Problem ist, bei Check24.de entspricht das nicht den realen Werten. Geht man zu einer Versicherung auf die Website kommen dort mit gleichen Angaben andere Beträge raus.

0

Bist Du dir sicher? Wer bitte geht denn noch zu diesem Abzockerladen? Viele Versicherungen sind doch dort gar nicht gelistet, weil sie die üppigsten Provisionen zu Lasten der Kunden nicht mehr bezahlen wollen. Kritik, heftige, wegen der km! Kein Fahrzeug verliert den Versicherungsschutz deshalb! Wer behauptet so einen Blödsinn?

0

Dann sollte der Fragesteller erst einmal erläutern, was er unter "günstig" versteht.

da gibts preisvergleiche im internet. ich bin bei der ergo, die ist nzwar nicht die günstigste, zahlt aber auch! nicht wie die devk...

.... und dann auch noch die dicken Gehälter der Vermittler berücksichtigen bitte, die jeder Kunde bezahlt. Da gibt es deutliche Alternativen und der Markführer sollte auch geprüft werden mit Eltern Kind Regelung für jugendliche Fahranfäger.

0
@schleudermaxe

Dicke Gehälter von Vermittler?

Erstens werden das fast immer Provisionen sein und zweitens sind die vor allem bei Autos extrem niedrig. In der Regel liegen die bei 5% bis 10%.

Bei einem Jahresbeitrag von 1.000 Euro sind das im besten Fall eben 100 Euro Bruttoprovision. Davon gehen dann noch die Steuern weg. Arbeitszeit mindestens eine halbe Stunde, dann noch Auslagen für Papier, Drucker,.... Und schließlich fährt der Vermittler dann auch noch zum Kunden. Da bleiben dann mal 25 Euro netto hängen.

Und wir reden hier von 1.000 Euro Beitrag. Unter 500 Euro zahlen die Vermittler normalerweise sogar drauf wenn man es wirtschaftlich betrachtet. Nicht zu vergessen, dann dass spätestens im November dann erneut ein neues Angebot mit einem niedrigeren Preis abgegeben werden muss. Da werden auch wieder mindestens eine halbe Stunde Arbeitszeit fällig.

1
@schleudermaxe

DIe bekommen Provisionen, die sich sonst die Vergelichsportale holen. Zudem stellt sich die Frage, was denn so eine vernünftige Beratung wert ist immerhin haben die Vermittler mal ihre Zeit verschwendet, zu lernen, was das mit den ganzen Versicherungs-Optionen sollen.

0

Was möchtest Du wissen?