Günstige Autos im unterhalt?

7 Antworten

Hallo!

Wirklich günstig im Unterhalt sind Autos, die nicht viel kosten, günstig in der Versicherung sind & günstig in der Steuer --------> der Verbrauch hängt davon ab wieviel man fährt und wer viel im Stadtverkehr fährt, triezt sein Auto auch & verbraucht hier relativ viel Sprit. 

Ich würde vllt. so etwas wie einen älteren Nissan Micra (K11) vorschlagen, am besten nach dem Facelift Ende der 90er.. da gab's auch 'nen paar attraktive Sondermodelle. Ein Freund von mir hatte so einen bis letzte Woche -------> fuhr ihn zehn Jahre lang & hat nicht einen Cent reingesteckt, ungelogen. 

Das hängt hauptsächlich von der Typklasse ab. Such selbst:

http://www.autoampel.de/typklassen/liste

Du wirst hoffentlich irgendwann merken, dass da in Typklasse 10, 11 und 12 kein einziges empfehlenswertes Anfängerauto dabei ist und es in aller Regel eine wesentlich bessere Idee ist, sich doch noch mal etwas mehr Mühe mit dem Versuch geben, jemand anderes dazu zu bringen, dein erstes Auto als dessen Zweitwagen zu versichern.

Es gibt ein paar grenzwertige Modelle in TK 11 wie etwa den alten Fiat Panda oder bestimmte Daihatsu Cuore, aber die sind praktisch vom Markt verschwunden wegen Rost.

Suzuki Samurai ist auf längeren Strecken katastrophal unkomfortabel, billige Mazda MX-5 sind in der Regel Fässer ohne Boden beziehungsweise sehr bald ein Fall für den Schrottplatz. Porsche 924 oder 944 sind Veteranensport, und das zu Porsche-Ersatzteilpreisen.

Der Versuch, da groß was über die Modellauswahl zu reißen, ist nur was für absolut verzweifelte Vollwaisen und Desperados.

... und Dein Berater hat wirklich nur die SF-Klasse 0 im Koffer?

Wurde wirklich die EKR geprüft mit Baustein SDP mit Nachlass bis zu 30%?

Beachte: Sehr alte Fahrzeuge werden versichrungstechnisch meist teurer. Lasse sie also vor einem Kauf rechnen, so jedenfalls meine Karten.

Was möchtest Du wissen?