Gülle, wie oft darf gestreut werden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dummerweise wohl ja, von November bis Februar wohl nicht, ansonsten gibt es wohl keine Beschränkungen, wenn es kein Wasserschutzgebiet ist.

"Gülle ist ein Kot-Harn-Gemisch, das ausserdem Wasser, Futterreste, Einstreu, usw. enthalten kann. Jauche setzt sich aus den eventuell mit Wasser vermischten Harnausscheidungen der Tiere zusammen. Gülle und Jauche dürfen keineswegs in den Kanal oder in einen Wasserlauf gelangen; sie müssen in einer dichten Zisterne ohne Überlauf und mit einer Lagerkapazität von mindestens 5 Monaten gelagert werden und dann auf landwirtschaftlich genutzte Flächen ausgebracht werden. In normalen Quantitäten von etwa 30 Kubikmeter pro Hektar und Jahr auf mehrere Gaben verteilt stellt der Grubeninhalt einen wertvollen Dünger dar; wird er aber in übertriebenen Mengen oder zum falschen Zeitpunkt (z.B. ausserhalb der Vegetationsperiode) ausgebracht, so gelangt der nicht verwertbare Stickstoffüberschuss in Form von Nitrat ins Grundwasser oder wird in den nächsten Bach abgeschwemmt. Gülle darf nur zu Beginn und während der Vegetationsperiode (März-Oktober) ausgebracht werden, Jauche kann ausnahmsweise im Herbst und Winter ausgebracht werden, aber nur auf Grünland oder Ackerland mit bodendeckender Winterfrucht. Beim Ausbringen sind die Einschränkungen in Quellenschutzgebieten zu befolgen sowie ein Mindestabstand von Wasserläufen zu beachten."

Quelle leider unbekannt.

jennyblomma 22.03.2012, 19:13

Na das kann ja heiter werden wenn der Typ das jetzt ein paar Mal wöchentlich macht. Danke für deine Antwort.

0

Frage mal beim Bauernverband oder beim Ordnungsamt.

Dieser Bauer ist für Grundwasser- und Trinkwasserverschmutzung ein Paradebeispiel.

jennyblomma 22.03.2012, 19:09

Danke für deine Antwort, ich werde mich am Montag beim Ordnungsamt erkundigen.

0

Was möchtest Du wissen?