guckt der Gerichtsvollzieher in die Konto Daten rein? nach abgabe der EV!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Gerichtsvollzieher selbst hat keine Einsicht in deine Kontodaten/ -bewegungen. Die Bank wird per Gerichtsbeschluss zur Auskunft aufgefordert, ob pfändbare Beträge vorhanden sind....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie soll der Gerichtsvollzieher Einsicht in deine Kontobewegungen nehmen können? Ja, er kann bewegliche Sachen pfänden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst bei der EV alles wahrheitsgemäss angeben sonst machst Du Dich strafbar. Auch den Kontostand. Die Bank macht Meldung (dazu ist sie verpflichtet) und führt bei Pfändung alles über dem Pfändungsfreibetrag ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Schirke 19.03.2014, 19:04

Was macht die Bank für eine Meldung?? Die weiß das doch garnicht!!

0
Mindermeinung 23.03.2014, 02:48
@Schirke

Der Gläubiger wird ggf. nach Abgabe der Vermögensauskunft das Konto Pfänden (mittels "Pfändungs- und Überweisungsbeschluss"). Durch den Beschluss wird der Drittschuldner - die Bank - verpflichtet Beträge über der Pfändungsfreigrenze zu überweisen. In besonderen Fällen auch Beträge die darunter liegen.

Des Weiteren kannst Du dazu verpflichtet werden, dem Gläubiger ungeschwärzte Kontoauszüge seit Zustellung des PfüB fortlaufend zu übermitteln.

Ggf. kann der Gläubiger übrigens den Gerichtsvollzieher ab einer Forderung von über 500 € damit Beauftragen, Auskunft über alle von Dir verwendeten Konten einzuholen, bei denen Du Kontobevollmächtigt bzw. Inhaber bist.

0

Was möchtest Du wissen?