Guarkernmehl als (Weizen)mehl ersatz!?!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Guarkernmehl

Als Quellstoff und um Hunger zu dämmen würde ich eher Spirulina-Algen empfehlen, die auch viele gute Spurenelemente enthalten. Guarkernmehl hat fast dieselbe Quell- und Bindeeigenschaften wie Gluten, das Klebereiweiß, welches ca. 30 % des Weizens ausmacht, weshalb man damit so gut backen kann und welches wiederum zu ca. 40 % aus Glutamin besteht, welches beruhigend auf das Gehirn wirkt, weshalb Brötchen und Brot etc. für viele schon Suchtcharakter haben. In meinem Bluttest (IgG gegen Nahrung) fanden sich Antikörper nicht nur gegen Gluten sondern auch gegen Guarkernmehl. Daher habe ich mich damit ausführlicher befasst. Daher habe ich auch glutenfreie Backwaren sein lassen. Denn die sind immer mit Guarkernmehl hergestellt, genau so wie alle Eiscremes, die nicht frisch beim Italiener gerührt werden, und viele Fertig-Saucen und Speisen, die ein Bindemittel brauchen. Das nennt man Produktsicherung. Guarkernmehl (E412) erhöht genau so wie Carragen (in allen Schlagsahnen außer wenn Bio) und andere Zusatzstoffe (auch wenn sie Natursubstanzen sind und sogar aus Bioanbau) die Allergisierung unseres Stoffwechsels. Das normale Guarkernmehl ist darüber hinaus hoch mit Dioxinen belastet, ist aber dennoch zugelassen, weil es nicht mehr als 2 % des Lebensmittels ausmachen darf und die Dioxine damit noch keine verbotenen Konzentrationen erreichen. Aber diese Konzentration unter 2 % reicht für den Zweck als Emulgator und Bindemittel aus. Vergiss nicht, dass diese Stoffe, wenn sie nicht ganz verdaut (d.h. zerstört) ins Blut gelangen auch im Körper als Bindemittel wirken und dich unerwünscht aufschwemmen. Ich meide strikt alles, was Guarkernmehl enthält, nicht nur weil ich all das weiß, sondern auch, weil ich es unmittelbar an eine Anschwellung meiner Nasenschleimhäute bemerke. Seitdem bin ich nicht mehr erkältet! MfG DocWaxi

Also erstmal verstehe ich diese ganzen Räubergeschichten nicht. Mittlerweile gibt es offensichtlich zu jedem Nahrungsmittel irgendwelche Horror-Geschichten.

Erstmal ist Guarkernmehl nichts weiter, als aus den Kernen der Guarbohne hergestelltes Mehl. Also etwas ganz natürliches.

Es ist sowieso ein VERDICKUNGSMITTEL und kein Mehlersatz! Daher schaufelt man das auch nicht esslöffelweise, sondern nimmt immer nur ganz geringe Mengen davon.

Zur Verträglichkeit kann man nur EINES sagen: Jeder reagiert anders, jeder muss es selber probieren. Wirklich.

Was möchtest Du wissen?