Gute Argumente für deutsche Leitkultur?

9 Antworten

Wir kamen mit meinen Freunden auf das Thema Leitkultur und wir konnten nur Argumente gegen die Einführung von Leitkultur in Deutschland finden.

Tatsächlich? Leider hat der Fragesteller nicht eines dieser "Argumente" genannt. Dennoch vermute ich, dass die Argumente, die vorgetragen wurden, in eine völlig falsche Richtung gehen!

Gibt es denn gute Gründe für die Einführung der deutschen Leitkultur und wenn ja welche?

Meine klare Antwort wird verwundern: Nein, es gibt keinerlei "gute Gründe für die Einführung der deutschen Leitkultur". Aber Vorsicht, daraus sollten keine voreiligen Schlüsse gezogen werden. Denn es gibt deshalb keine "guten Gründe", weil diese "deutsche Leitkultur" überhaupt nicht erst "eingeführt" werden muss! Warum? Nun, sie ist bereits vorhanden und wird seit Jahrzehnten erfolgreich praktiziert!

Offenbar herrscht darüber reichlich Verwirrung, was sie denn sei, die "deutsche Leitkultur". Aber diesbezüglich verweise ich z. B. auf diesen Beitrag:

MfG

Arnold

Leitkultur ist die Kultur der Mehrheitsgesellschaft. Wir haben als Mehrheit als Kommunikation die deutsche Sprache und für das Zusammenleben das Grundgesetz als Konvention festgelegt.

Wer also zu uns kommen will, hat sich diesen Konventionen zu unterwerfen. Ausnahmen wegen Herkunft aus einer anderen Kultur zu machen, ist nicht möglich.

Diese Vereinbarungen (Konventionen) können zwar von der Mehrheitsgesellschaft angepasst werden, aber nur durch diese.

Sag also deinen Kumpels, eine Leitkultur wird nicht eingeführt, sondern sie ist stets vorhanden. Ohne Leitkultur herrscht das Chaos.

Karli

Wer also zu uns kommen will, hat sich diesen Konventionen zu unterwerfen.

Abgedroschene Banalität! Jeder hat sich im Ausland den dort geltenden Gesetzen zu unterwerfen!

Keiner muss sich aber im Ausland den dortigen kulturellen Traditionen und Gepflogenheiten ("Konventionen") unterwerfen. Das wird nur in Deutschland verlangt und das auch nur von bestimmten Leuten, die hierher kommen! Wer will denn jemanden zwingen, beim Begrüßen die Hand zu geben, wie das de Maiziere in einer seiner schwachsinnigen Reden zu diesem Thema faktisch als "Leitkultur" bezeichnet hat!?

In China spuckt man z. B. sehr gerne, schmatzt als Zeichen von Wohlgeschmack, zieht die Nase hoch und lässt mitunter seine Flatulenzen lautstark ab (weil das alles nicht zum Körper gehörende Substanzen sind). Auch fand man dort lange Zeit kaum Klobrillen, weil diese als Herde von Ansteckungen galten und gelten.

Dir wird aber keiner vorschreiben, dass Du wie ein Einheimischer zu rotzen oder zu pupsen hättest oder dass Du dich beim Stuhlgang über einem Erdloch hinzuhocken hast wie ein chinesisches Bäuerlein!

Mit dieser Argumentation und Forderung, wie Du sie formulierst, beförderst Du überhebliches und nationalistisches Ideengut!

Nothing more!

"Deutsche Leitkultur"! Wenn ich das schon höre! Ohne jahrhundertelangen Einfluss anderer Kulturen (vorchristliche Kulturen, Antike, Rom, Griechenland, Persien, Arabien u.a.) würden die Teutonen noch auf den Bäumen hausen!

1
@666Phoenix

Du scheinst den Begriff "Konvention" nicht zu kennen. Das ist lat. für Vereinbarung die schriftlich oder mündlich im Konsens erfolgt ist. Das hat mit Gepflogenheiten nichts zu tun.

Auch scheinst den Unterschied zwischen individuellem Verhalten und richtiges Benehmen auch nicht zu kennen.

Ich war einige Male in China und Hong Kong. Ich habe nur Menschen kennen gelernt, die sich in jeder Situation auch für unsere Begriffe anständig benehmen. Im Grunde genommen beleidigst du ein ganzes Volk.

Das Sitzklo mit Wasserspülung ist eine römische Erfindung und hat sich vor zweitausend Jahren im Imperium eingebürgert

0
@Karl37

du schwafelst von konventionen, hast aber probleme bei der definition von "beleidigung"!

du warst einige male in fernost! o boa!

ich habe dort viele jahre gelebt und gearbeitet!

0
@666Phoenix

Fortsetzung für Dich, Karli

Hier die Definition von "Konvention":

"Eine Konvention (Aussprache: [kɔnvɛnˈʦi̯oːn]; vom lateinischen conventio für „Übereinkunft“ oder „Zusammenkunft“) ist eine (nicht notwendig festgeschriebene) Regel, die von einer Gruppe von Menschen aufgrund eines beschlossenen Konsenses eingehalten wird." (Wiki)

Wenn also ein Ausländer, Nichtteilnehmer des in der Definition genannten Konsensus, diese Regeln nicht einhält, hat er in Deutschland nichts zu suchen???

Du hast sehr verquere Vorstellungen über den Umgang mit Ausländern!

0

Ich schließe mich den Anderen an.

Was ist hier überhaupt mit Leitkultur gemeint? Existiert sie überhaupt, zumal Kulturen stets von anderen Kulturen und Einflussen gelebt haben?

"Unsere" Kultur ist ein Mix verschiedenster innerer Einflüsse, sei es die Völkerwanderung, polnische Arbeiter, die hier herkamen, italienische, portugiesische oder türkische Gastarbeiter in den 50ern und 60ern. Wir waren schon immer ein Mix unterschiedlichster Kulturen.

LG

Wie kann man gute Argumente bei einer linearen Erörterung finden?

Da ich bald einen Test und dann auch eine Klassenarbeit über das Thema 'lineare Erörterung' schreibe und mir kaum Argumente einfallen wieso etwas gut oder schlecht ist, wollte ich mal nach eurem Rat fragen. Gibt es irgendeine Möglichkeit, mir das in kurzer Zeit noch beizubringen oder es mir leichter zu machen für bestimmte Themen gute Gründe zu finden? LG

...zur Frage

Argumente gegen Integration von Ausländern?

Wir machen nächste Woche eine Podiumsdiskussion in der Schule zum Thema Integration in Deutschland. Dabei spiele ich einen Araber und soll argumentieren, warum ich gegen Integration in die deutsche Kultur bin. Nur vertrete ich diesen Standpunkt nunmal eigentlich nicht und somit fallen mir keine Gründe ein, warum man als Ausländer gegen Integration sein sollte. Ich wäre euch sehr dankbar, wenn euch etwas dazu einfällt. :)

...zur Frage

'Hassen" Deutsche Österreicher, genauso wie Österreicher Deutsche "hassen"?

In Österreich is es allgemein, dass man den deutschen Nachbar nicht wirklich gern hat... Is das in Deutschland auch so? Gründe?

...zur Frage

Leitkultur - was bringt sie und wozu brauchen wir sie? ( Nutzen / Anwendung / Sinn )?

Ich bin irritiert.

Man diskutiert schon über Pro und Contra, obwohl wir noch nicht mal wissen, ob Leitkultur es überhaupt wert ist diskutiert zu werden!

Bisher ist es doch nur ein provokativer, populistischer Stimmenfänger, oder?

Ein Gedankenspiel:

Sagen wir mal ich wäre ein konservativer Politiker und habe mit der Regierung eine Leitkultur ausformuliert.

Und jetzt?

Häng ich die jetzt als To-Do-Liste an den Kühlschrank des Asylanten-Wohnheims?

Erstelle ich mit ihrer Hilfe einen Fragebogen um den deutschesten Deutschen zu finden?

Führe ich "Deutsche Leitkultur" als Schulfach ein, weil wir in der Schule nicht schon genug über die deutsche Dreifaltigkeit aus Luther, Goethe und Hitler reden?

Oder ist es einfach eine trendige Buzzfeed Checkliste, wen ich ausgrenzen muss um in Leipzig hip zu sein?

Nennt mir eine einzige, sinnvolle und konkrete (!) Anwendung einer hypothetischen deutschen Leitkultur, die nicht sowieso schon im Grundgesetz verankert ist!

Eine die das Rechtfertigung von Rassismus gegen Ausländer, die Verankerung von Vorurteilen gegen Inländer und schlichtweg den bürokratischen Berg an Formulierungsarbeit auch nur im Ansatz entschuldigen kann!

Bitte:

...zur Frage

Kann man mit der deutschen Staatsbürgerschaft abgeschoben werden?

Hallo, die Gründe will ich nicht erläutern. Über 5 Jahre in Deutschland gelebt, deutsche Staatsbürgerschaft zur Zeit, deutsche Sprache gelernt. Ist das gesetzlich möglich das ich aufgrund von nicht erläuternden Verurteilungen zu meinem Vater abgeschoben werde und mir die Staatsbürgerschaft entzogen wird?

...zur Frage

Woher kamen die Deutschen nach Deutschland?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?