Grußkarten vor Ostern

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt halt darauf an wie es in den Betriebsvereinbarungen und im Arbeitsvertrag geregelt ist. Wenn privates Internetsurfen offiziell verboten ist, kann der Chef zu recht meckern auch wenn es nur von kurzer Dauer war, wie z.B. das Versenden von Grußkarten. Im ganz krassen Fall kann man dann sogar dafür eine Abmahnung kassieren. Die Arbeit darf darunter natrülich auch nicht leiden. Bei uns ist es z.B. offiziell auch verboten und wir sollen das Internet nur für "betriebliche" Zwecke nutzen. Inoffiziell surft allerdings jeder heimlich auch mal privat, allerdings auch nur in Unbeobachten Momenten. Man darf sich nur nicht erwischen lassen ;-) . Ich wünsche Dir dennoch auch "FROHE OSTERN".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kann er das unterbinden, der zahlt dich ja nicht um Ostergrüße an deine Freunde zu verschicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aha, Dein Chef ist gerade weggefahren und Du machst trotzdem weiter? Dein Chef hat Dir klipp und klar gesagt, daß das verboten ist. Mein Rat, treib es nicht auf die Spitze. Wenn er Dich noch mal erwischt, ist eine Abmahnung unumgänglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?