Gruselige Frau?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Warum findest Du sie nur gruselig und kümmerst Dich nicht um sie?

Sie ist total verzweifelt und gebrochen, weil sie das Wichtigste in ihrem Leben verloren hat. Offenbar hat sie niemanden, der sich um sie kümmert und niemand der ihren Schmerz teilt. Ihr Schmerz muss so gewaltig groß sein, dass sie ihn alleine nicht tragen kann.

Und dann tuschelt jeder über sie und wirft ihr komische Blicke zu, aber niemand hilft ihr.

Wenn ich solche Dinge höre oder lese, blutet mein Herz …

PS: Ich bin wirklich nicht nahe am Wasser gebaut und auch sonst sehr abgeklärt, aber diese Geschichte zieht mich gerade echt runter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von player176
02.08.2017, 14:11

Jeder versucht auch ihr zu helfen aber sie lässt sich nicht helfen! Viele Leute haben sie auch schon angesprochen aber sie läuft weiter und redet nichts! Manche haben auch bei ihr geklingelt und nach Hilfe gefragt und man bekam nur die Türe vor der Nase zugeschlagen! Also das habe ich alles von Menschen aus meinem Ort gehört!

0
Kommentar von player176
02.08.2017, 14:20

Und ich finde sie nicht gruselig im Gegenteil mir tut diese Frau extrem leid! Aber mit dem gruselig meinte ich das mit dem Friedhof um Mitternacht singen

0
Kommentar von MarkusGenervt
02.08.2017, 15:30

Auf dem Friedhof gibt es weder Geister, Gespenster, Zombies oder sonst irgend welche Untoten. Das ist Spökenkiekerei und Unsinn. Wenn sie auf dem Friedhof singt, ist es nicht gruseliger als ob sie auf der Straße singt. Der Spuk findet nur in Deinem Kopf statt.

Wenn man allerdings so jemanden einfach wie einen nassen Lappen anspricht, dann wird derjenige auch nicht darauf eingehen.

Hierbei braucht es EINFÜHLUNGSVERMÖGEN!

Wenn sie mit einfachem Gutmenschtum angegriffen wird, wird sie sich schützen. Es bedarf der leisen Stimme. Man muss sie da ansprechen, wo sie zuhören KANN.

Die meisten Menschen wollen immer nur so helfen, wie sie es für richtig halten und haben keine Vorstellung davon, wie es in dem Anderen aussieht oder welchen Schmerz er erleidet. Wenn dann die Hilfe nicht angenommen wird – weil sie einfach nichts bringt – dann sind die Helfer immer gleich pikiert und düsen mit den Worten ab: "Soll er/sie doch zusehen, wie er/sie selber klar kommt!"

Das ist keine Hilfe, das ist Selbstherrlichkeit!

Die Frau hat einen Verlust erlitten, den man nicht wieder gut machen kann. Da helfen keine tröstenden Worte. Sie ist so voller Schmerz, dass sie sich in sich zurück gezogen hat. Jeder Kontaktversuch wird als aggressiver Akt wahrgenommen. Daher muss man Geduld haben, wie mit einem wilden Tier.

Wenn Du ein wildes Tier füttern, streicheln oder heilen willst, dann musst Du es zu Dir kommen lassen. Du muss ganz ruhig sein und jedes Zeichen der Aggression oder Gefahr vermeiden. Du musst vertrauen aufbauen und das kann man niemals fordern. Das muss geschenkt werden.

Wenn Du auf ein Reh zu polterst und schreist, "Hey, liebes Reh, ich will Dich streicheln! Komm mal her!", dann ist das Reh schneller weg, als Du "Schade!" sagen kannst – selbst mit einem gebrochenen Bein.

Beobachte die Frau und lerne ihre Gewohnheiten kennen. Sag einfach nichts. Hilf ihr bei dem was sie unternimmt. Wenn sie bei den anderen Gräbern die Engelsfiguren klauen geht, dann schenke ihr Eine. Aber reiche das Geschenk in Demut und nicht nach dem Motto "Friss oder stirb!". Sei einfach freundlich.

Wenn sie Dein Geschenk ablehnt, dann gib nicht auf und versuche es später wieder. Sei einfach immer da und hilf ihr beim Wassertragen für die Blumen oder stell das Wasser bereit, wenn sie kommt.

Verlange keine Dankbarkeit, denn die hast Du für Deine Fürsorge nicht verdient. Wenn Du ihr helfen willst, dann nur, weil Du ihr helfen willst und nicht um Dich dann besser zu fühlen. SIE soll sich besser fühlen. SIE hat den Schmerz. Nicht Du.

Wenn Du aufrichtig und ausdauernd bist, dann wird sie Dich irgendwann akzeptieren.

Aber lass es sein, wenn Du ihr nicht Deine Zeit opfern willst. Das ist keine Sache für 3 Wochen. Das ist eine Lebensaufgabe. Aber es kann sich lohnen. Eine Freundschaft lohnt sich nämlich immer.

Doch damit alleine ist es nicht getan. Das war erst das Kennenlernen. Dann beginnt erst die richtige Trauerarbeit und das Teilen des Schmerzes. Wenn Du Dich vor ihr ekelst, dann lass es sein, denn sie braucht auch jemanden, der sie mal in den Arm nimmt. Aber für alles gibt es den richtigen Zeitpunkt und das richtige Timing. Dazu bedarf es Einfühlungsvermögen, Intuition und Menschenkenntnis. Zu viel und zu schnell wirkt dann nur noch aggressiv.

Wie gesagt, das ist schwer und es braucht sehr viel Zeit und Geduld, aber auch die Bereitschaft ein selbstloses Opfer zu bringen. Wenn Du Dich dem nicht gewachsen siehst, dann sei einfach nur nett zu ihr, egal wie sie Dich anfaucht. Mit etwas Geduld wird sie das irgendwann akzeptieren.

Mir ist klar, dass ich hier weit weg in der Anonymität leichtes Reden habe. Aber ich würde es genau so machen, wenn ich dort wäre.

Ein Mensch, der so voller Schmerz ist, hat etwas so Großes verloren, was die allermeisten Menschen in ihrem ganzen Leben niemals finden werden. Diese Frau muss mal sehr, sehr glücklich gewesen sein. Sie hat es verdient, wieder Hoffnung zu finden und Kraft, um den Rest ihres irdischen Daseins leichter warten zu können, bis sie ihren geliebten Mann wiedersehen kann. Es wäre schön, wenn sie einen neuen Freund in ihrem Leben finden könnte, der sie im Warten nicht alleine lässt.

Das ist eine wirklich traurige Geschichte. Ich kenne diese Frau nicht, aber ich weiß, was sie verloren hat. Kein Mensch sollte allein diesen Schmerz ertragen müssen. Ich bete für sie.

1
Kommentar von player176
02.08.2017, 15:51

Danke für den Text du hast völlig recht!

0

Die arme Frau. Sie wird wahrscheinlich harmlos sein.  Das sie die Engel umsetzt  ist für die Angehörigen sicher ärgerlich, aber sicher ein Symptom ihrer Erkrankung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie braucht ärztliche / therapeutische Hilfe. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die arme Frau hat den Tod ihres Mannes nicht verkraftet.

Das mag von Weitem gruselig aussehen, die Frau ist aber einfach nur traurig und versucht ihre Gefühle auf diese Weise auszudrücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn du das Wort falsch geschrieben hast (phyisch), meintest du wohl sie ist psychisch krank und hast damit deine Frage beantwortet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19hundert9
02.08.2017, 14:12

genauso wie ich das Wort anscheinend auch nicht schreiben kann, oh man.

1

Klingt eher so, als sei sie psychisch krank, nicht physisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Psychisch und nicht Physisch, damit ist diese Frage schon beantwortet. 

Warum gruselig? Hilf ihr doch, statt das im Internet zu verbreiten, denn das ist traurig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von player176
02.08.2017, 14:17

Jeder will ihr auch helfen und ich finde das auch traurig! Aber sie lässt sich nicht helfen! Was kann man tun?

0
Kommentar von player176
02.08.2017, 15:01

Sorry daran habe ich nicht gedacht! Ich wollte einfach nur einen Rat von euch wie wir dieser Frau helfen können!

0

Sie braucht dringend Hilfe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?