Gruppenleiter umarmt Jugendliche als Begrüßung?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Eigentlich sollte es in jedem Bistum und jedem Kirchenkreis Ansprechpartner und Regel für den (präventiven) Umgang mit sexualisiertem Missbrauch geben. 

Dazu gehören auch Schulungen der Mitarbeitenden und Jugendleiter. Schau doch mal, wer das konkret bei Euch ist. Da kann dann am besten durchgesprochen werden, wo Grenzen nicht überschritten werden sollten, wie man die eigenen Grenzen erkennt und respektiert, wie man Übervorsichtigkeit vermeidet...

Sexualität ist ein starker Antrieb. Es lohnt sich, sich damit auch für die Jugendarbeit damit auseinander zu setzen. Sonst kann er zu sehr Angst auslösen, aber eben auch Missbrauch fördern.

So wie Du es beschreibst, hört es sich einerseits völlig harmlos an. Da wäre meine Frage eher an Dich: Warum Du das für Dich nicht so harmlos erlebst?
Ich wünsche Dir, das Deine Frage einen für Dich positiven Lernerfahrung auslöst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von firegot1
28.12.2015, 13:44

Bin erst seit ca. drei viertel Jahr Gruppenleiter dieser Gruppe. Bin alleine verantwortlich. Habe während meiner Jugendleiter-Ausbildung eine Präventionsschulung gemacht.

0

Warum nicht? Du darfst das nicht überbewerten. In Deutschland ist das Umarmen zwar nicht so geläufig, wie zum Teil in anderen Ländern, wo man sich wundern würde, wenn man es nicht täte. Aber ich denke, es ist eine lieb gemeinte Geste, bei der du dir keine unnötigen Gedanken machen solltest. Einer mag das und freut sich darüber, ein anderer nicht. Das musst du dann wissen und akzeptieren. Falsch machen kannst du dann eigentlich nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich bin selber Jugendleiter (18 Jahre) und habe sehr viel mit jüngeren Mädchen und Jungen zu tun. Da ich immer einen sehr gutes Verhältnis zu den Kindern und Jugendlichen pflege (jetzt versteht das bitte nicht falsch ;-) ), habe ich mich auch schon mit der Thematik auseinader setzen müssen und handhabe es jetzt schon seit langer Zeit so, dass ich andere Leiter umarme, aber Teilnehemer nicht! Das kann ich auch dir nur raten, damit auch die klare Unterteilung Leiter/Teilnehmer erhalten bleibt.

In deinem Fall würde ich mir aber überhaupt keinen Stress machen! Bei euch scheint die Altersgrenze für Leiter auch relativ hoch zu liegen. Bei uns kann man schon mit 15 Leiter werden. Dennoch kannst du dir ja vornehmen, dass du in Zukunft keine Teilnehmer aus deiner Gruppe mehr umarmst. Denn ich kann mir vorstellen, dass die Situation sowieso nicht so einfach ist, wenn du bloß ein Jahr älter als die ältesten Mitglieder deiner Gruppe bist - zumindest haben wir schon solche Erfahrungen gemacht.

Viele Grüße
Simon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dir da mal keine Gedanken, also Missbrauch ist da doch noch ein ganz anderes Thema! Du umarmst sie ja schließlich nicht gegen ihren willen. Ich bin selbst Oberministrant (20 Jahre) in meiner Gemeinde und umarme die Anderen, sofern sie das natürlich wollen... da sehe ich jetz Kein Problem, warum die nicht 4 Jahre jünger sein sollten... Und viel Jüngere kommen ja auch nicht zwingend auf die Idee jmd. zu umarmen!? Wenn der Impuls vom Gegenüber ausgeht fänd ich es sogar grob unhöflich das abzulehnen! Du solltest es niemandem aufdrängen, aber eine Umarmung "annehmen" ist 100% inordnung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist ja nicht alleine mit einzelnen Gruppenteilnehmern, was Dich gegen falsche Anschuldigungen in gewisser Weise schützt.

Sexueller Missbrauch von Kindern (= Personen unter 14) setzt auch - wie der Begriff schon sagt - einen sexuellen Bezug voraus und dieser muss auch in gewisser Weise erheblich sein. Ein Zungenkuss wäre das bei einem/r 12-Jährigen. Ebenso das Berühren der Geschlechtsteile (auch über die Kleidung hinweg!). Eine bloße Umarmung zur Begrüßung/Verabschiedung, die schon objektiv keine sexuelle Komponente hat und nicht von Dir ausgeht, ist es nicht.

[Aber: bei wirklichen (erheblichen) sexuellen Handlungen, ist es egal, ob das Kind die Initiative ergriffen hat, oder ob es das wollte - strafbar ist es dann trotzdem, wenn sich der Täter drauf einlässt.]

Bei über 14-Jährigen (=Jugendlichen) ist die Grenze zum sexuellen Missbrauch wesentlich höher (s. § 182 StGB: Sexueller Mißbrauch von Jugendlichen). Für die Anwendung von § 174 StGB (Sexueller Mißbrauch von Schutzbefohlenen) besteht m.E. nach wenig Raum.

Da niemand gezwungen wird, ist das auch in Bezug auf (sexuelle) Nötigung kein Problem.

Es ist doch toll, wenn ihr alle ein freundschaftliches Verhältnis zueinander habt. Der Altersunterschied zwischen Euch ist ja auch nicht so wahnsinnig groß; Und man kann auch als Jugendleiter ein freundschaftliches Verhältnis zu den Gruppenbesuchern haben. Das macht die Sache doch auch angenehmer, als ein strenges Über-/Unterordnungsverhältnis. Es kommt wahrscheinlich eher seltsam rüber, wenn Du andere nicht umarmst - Du bist ja auch Teil der Gruppe, auch wenn Du etwas mehr Verantwortung trägst.

Ein bisschen traurig ist es hingegen, dass Du Dir wegen einer menschlich netten Geste - einer einfachen Umarmung - solche Sorgen machst bzw. machen musst. Das zeigt nämlich auch, wie groß die Angst und die Hysterie in Bezug auf mögliche Sexualdelikte inzwischen geworden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange die Kinder/Jugendlichen das freiwillig machen und die Eltern das auch ok finden ist nichts falsches daran, grade im gegenteil, es zeigt eine gute und vertrauenswürdige Bindung an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das alleinige Umarmen zwischen Kindern untereinander, zwischen Erwachsenen untereinander oder zwischen Kindern und Erwachsenen (egal welchen Alters und egal in welchem juristischen Verhältnis) ist niemals verboten oder strafbar. Vorausgesetzt natürlich, dass es freiwillig passiert.

Nicht ausgeschlossen werden kann allerdings, dass irgendwelche dritten Personen (Beobachter, Eltern,....) auf solche Verhaltensweisen hysterisch/verklemmt/prüde/ängstlich reagieren und deshalb Stress machen, bei Vorgesetzten. Juristisch brauchst Du Dir keine Gedanken machen - aber "gesellschaftlich" könnte es sein, dass einzelne Personen bei solchen Dingen völlig am Rad drehen.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an, was ihr für ein Verhältnis habt. Bist du eher die Respektperson und sie reden dich mit Sie an, dann würde ich auf keinen Fall die Jugendlichen umarmen.

Wenn ihr alle kumpelhaft unterwegs sind, dann ist es was anderes.

Unter den Jugendlichen selbst ist das ja heute gang und gäbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von firegot1
28.12.2015, 00:21

Die Jugendlichen duzen mich. Unser aller Verhältnis ist eher schon kumpelhaft.

0

Solange Du umarmt wirst, geht es ja eh nicht von Dir aus. ich verstehe Deine Bedenken, sehe das Ganze aber als absolut harmlos an. Achte einfach darauf, dass von Deiner Seite einfach etwas "professionelle Distanz" gewahrt bleibt :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dir keine Sorgen machen. Aber es ist gut, dass du dir der Problematik bewusst bist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DAS nenne ich prüde. Aber gut, was erwartet man vom Gruppenleiter einer Kirchengruppe ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ParagrafenGold
28.12.2015, 04:02

Hilfreichste Antwort!

0

alles OK.

Bin 18 und umarme auch manchmal 14 jährige

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?