Grundstückteil einfach zur "privaten Grünfläche" deklariert.

2 Antworten

Es besteht immer ein offizieller Bebauungsplan. Vielleicht hat den eure Gemeinde nicht aber der liegt dann beim Landratsamt. Einfach was umdeklarieren kann die Gemeinde nicht, selbst wenn euer Grundstück jetzt als "private Grünfäche" deklariert wurde. Ihr dürft nach wie vor alles auf und mit eurem Grundstück machen was ihr auch vorher schon gemacht habt. Im Zweifel muß das Landratsamt entscheiden das ein Haus auf dem Grundstüchsteil, das ihr verkaufen wollt gebaut werden darf.

Im zweifel solltet ihr zustimmen das alle Anschlüsse die das Haus braucht über euer Grundstück laufen dürfen, genauso wie das Wegerecht.

Was wurde in unserer Gemeinde von jemandem gemacht. Er baute eine "Scheune" auf seinem Grundstück. Das mußte die Gemeinde zulassen.

Er baute die Scheune in Wohnraum um. Das mußte die Gemeinge auch zulassen.

Er verkaufte das Grundstück mit der Scheune. So mußte der Gemeinderat nach Jahren akzeptieren das der jetzige Besitzer sogar hätte drauf bestehen können das die Gemeinde eine Strasse hätte bauen müssen zu seinem Grundstück und froh sein kann das er es nicht macht sondern nach wie vor das Wegewecht in Anspruch nimmt.

Der Jetzige Besitzer hatte alles mit dem ursprünglichen Besitzer gemacht.;)

Habs jetzt in Ruhe durchgelesen aber nicht verstanden zu welcher Frage du einen Rat suchst.

Bauen ohne Bebauungsplan eines EFH?

Hallo,

ich möchte ein EFH auf dem elterlichen Grundstück (ca. 5.000 qm) bauen. Leider wird das ohne Bebauungsplan abgelehnt. Die Erschließung wäre für das eine Haus gesichert, zudem handelt es sich um eine Erstreihenbebauung. Ein vorhabenbezogener Bebauungsplan (bereits ein Tipp eines Users hier) mit eigener Erschließung wurde ohne genaue Begründung auch abgelehnt. Demnach müsste ich u.U. jahrelang abwarten, bis die Gemeinde einen Plan aufstellt und die Erschließung vornimmt (abgesehen von den Kosten, die wir ggf. nicht tragen können); Es ist nicht geplant ein weiteres Haus zu bauen, demnach müssten für die Genehmigung allerdings Grundstücke erschlossen werden, obwohl nicht weiter gebaut wird. Das Grundstück ist im Flächennutzungsplan. Hat man überhaupt keine Möglichkeiten hier einen Kompromiss zu finden? Vielen Dank!

...zur Frage

Darf die Gemeinde der Graben der zwischen unser Grundstück und ein neues Baugebiet liegt schliessen ohne sich um unsere Oberflächenwasser zu kümmern.?

Unser Grundstück liegt auf einen Leemboden, deshalb ist es so wichtig dass unser oberflächewasser im Graben eingeht. Es geht hier nicht nu um uns sodern um die 4 verschiedene Nachbar Grundstücke. Ist es kein Erworbenes Recht, was kunnen wir machen?

...zur Frage

Allgemeines Wohngebiet - landwirtschaftliche Nutzung

Wir wohnen in einem Neubaugebiet, welches als "Allgemeines Wohngebiet" im Bebauungsplan gem. BauNVO §4 deklariert ist. Ausgeschlossen sind sogar die nach 4 (3) zulässigen Ausnahmen. Das Baugebiet ist noch in weiten teilen unbebaut. Ein Teil dieser Fläche (die u.a. auch direkt an unser Grundstück grenzt) wird weiterhin landwirtschaftlich genutzt (Maisanbau). Wir sind quasi 5 Monate umzingelt von hohen Maispflanzen, die uns die Sicht nehmen und bei Wind natürlich auch Geräusche machen. Dazu sei gesagt: Es betrifft sowohl einen Bauabschnitt, der bereits erschlossen ist (Versorgung, Baustraße) als auch einen Bauabschnitt, der noch nicht erschlossen ist. Nach meiner Rechtsauffassung ist eine landwirtschaftliche Nutzung eines Allgemeinen Wohngebietes nicht zulässig, egal ob erschlossen oder noch nicht. In keinem Vetragswerk zu dem Baugebiet wird darauf hingewiesen, dass es ggf. noch Ackerbau geben könnte. Der Erschließungsträger (Bauträger) sagt jedoch, dass es temporär (wie lange soll das sein?) zulässig sei und kümmert sich nicht weiter. Wir fühlen uns auf den Arm genommen. Was können wir tun?

...zur Frage

Brauche ich für den Bau eines Carports eine Baugenehmigung?

Im Zuge unseres Gartenumbaus möchte ich einen Carport aus Holz bauen. Muss ich dies melden?

...zur Frage

Scheune ausbauen auch ohne Baugenehmigung ?

Hallo,Es geht darum das wir gerne in der Scheune neuen Wohnraum schaffen möchten. (Innenausbau der Scheune) Die Scheune ist direkt am Wohnhaus dran auf dem Eigenen Grundstück. Das Grundstück ist 3000 m² Haus und Scheune stehen nicht ganz mittig also keine Grenzbebauung . Die nächsten Nachbarn kommen erst nach 100 m Entfernung von der Scheune. Es wird nur innen Wohnraum geschaffen und meine Frage ist braucht man dafür eine Genehmigung. Statik wird nicht beeinflusst. Der neue Wohnraum beträgt circa 90 m².

...zur Frage

angenommen man baut auf einem grundstück ein haus ohne baugenehmigung..... was passiert dann?

wenn jemand in einer gemeinde oder stadt ein grundstück für z.b. ein efh kauft, dass nach einem bebauungsplan mit gfz, etc. gerichtet ist, und dann OHNE baugenehmigung ein haus nach seinem belieben baut (aber schon die maße einhält und die ganzen sicherheitsbestimmungen) was passiert dann? MUSS es zwangsläufig in jedem fall abgerissen werden oder kann man im nachhinein eine einigung mit den behörden erzielen? kann man mit einem satten bußgeld davonkommen oder muss man ein abrissunternehmen beauftragen?

bitte nur antworten wenn ihr euch 100% sicher seid

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?