grundstueck fianzierung direkt machen oder mit dem bauvorhaben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde die Entscheidung in erster Linie davon abhängig machen, wie weit die Planung des Bauprojektes ist, wie weit könnten Grundstückskauf und Baufinanzierung zeitlich auseinander gehen. Ist es sicher, dass dein Projekt genehmigt wird? Das steuerrechtliche kann dir nur der Steuerberater beantworten , der deine Vermögenssituation kennt. 

Hallo Petra,

als bankenunabhängiger Hypothekenmakler möchte ich Dir folgendes Raten:

1. das wichtigste ist, vorab zu klären, ob Du mit der Gesamtfinanzierung zurecht kommst. Will sagen, passt die monatliche Rate in Dein Budget, wie viel kannst Du überhaupt finanzieren und wann wird die Finanzierung zurück gezahlt sein?

2. wenn das passt, solltest Du das Grundstück nur kaufen, wenn es unbedingt notwendig ist. Wenn also tatsächlich ein anderer Dir das Grundstück vor der Nase weg schnappen will.

3. wenn Du es vorab kaufst, dann MUSS die Finanzierung für das Grundstück variabel sein. Das bedeutet, dass Du diese Finanzierung jederzeit wieder ablösen kannst. Wenn Du das nicht machst, bist Du mit der Bank verheiratet und Du MUSST die Restfinanzierung bei dieser Bank machen. Dadurch kann die Bank Dir natürlich höhere Zinsen berechnen,weil Du ja nicht wechseln kannst!

4. bist Du dann mit der Hausplanung soweit, kannst Du Dir die Bank für das Gesamtvorhaben aussuchen, die Dir dann die günstigste Finanzierung anbietet.

Als Spezialist für Baufinanzierung ohne Eigenkapital stehe ich Dir gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Schau einfach auf mein Profil, dort findest Du meine Internetseite.

Viel Erfolg und schöne Grüße

Stefan Schulze

Bevor Du nur irgendwas unterschreibst, gut überlegen, Beratung bei der Bank und, kannst Du die Abtragungen die anfallen, stemmen? Das sind monatliche Abtragungen die man nicht einfach so aus dem Ärmel schütteln kann.

Kläre das mit Deiner Bank, das ist der sicherste Weg.

Was möchtest Du wissen?