Grundsteuer im Haus mindern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Grundsteuer rechnet sich aus der mit dem Einheitswertbescheid berechneten Ertragsmeßzahl und wird mit dem Hebesatz der Gemeinde multipliziert . Hierbei wird eher die erzielbare Jahresmiete zu Gunde gelegt oder auf 1964 zurückgerechnete Herstellungskosten. Hat aber relativ wenig mit deinem Nutzgarten zu tun. 

Eine Bitte um Überprüfung des Einheitswertbescheid bei bebauten Grundstücken ( Grundsteuer B)  geht meistens in die falsche Richtung. 

Du kannst es nur beim zuständigen Finanzamt prüfen lassen.
Und wenn der Einheitswert bisher in Ordnung war, wird er meist ohne Probleme gesenkt, wenn alles stimmt.

Das was du da anführst, spielt für die Bemessung der Grundsteuer keine besondere Rolle. Soweit Hochwasser eine Berücksichtigung gefunden hat, ist dieser Umstand bereits im Bodenrichtwert abgebildet.

400 ist doch nicht viel.........wie groß ist denn dein Grundstück?

Was möchtest Du wissen?