Grundsteuer Berechnungsgrundlage

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

unter Grundbesitzabgaben versteht man:

Grundbesitzabgaben sind: Grundsteuern, Abfallgebühren, Straßenreinigungskosten, Abwassergebühren, Oberflächenwassergebühren.

Die Kommunen erteilen jährlich einen Bescheid über die Grundbesitzabgaben an den offenkundigen Eigentümer des jeweiligen Grundstücks. Die Erhebung der Grundbesitzabgaben erfolgt nach Maßgabe der einschlägigen Gesetze und Satzungen. Einwände, die sich gegen die in den Satzungen festgelegten Gebührensätze oder die Höhe des Grundsteuerhebesatzes richten, sind nach dem Bürokratieabbaugesetz II unmittelbar dem zuständigen Verwaltungsgericht vorzubringen.

Also, du kannst bei der Verwaltung deiner Gemeinde fragen, welche Grundbesitabgaben bei euch anfallen !

Siehe auch :

http://www.juraforum.de/lexikon/grundsteuer

Emmy

Alles lieb gemeint, aber als Tipp falsch. Über Grundbesitzabgaben gibt die Gemeinde fremden Dritten wegen des Steuergeheimnisses keine Auskunft. Sie müssen sich an den Vermieter wenden. Dieser hat den entsprechenden Bescheid der Gemeinde vorliegen.

0

Was möchtest Du wissen?