Grundsteuer berechnung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Grundsteuer ist gar nicht so wichtig, eher die GrundERWERBSsteuer. Das ist aber von Bundesland zu Bundesland verschieden. Vor allem kommt es darauf an, wieviele Leute eingetragen werden. In welcher Gemeinde Du lebst spielt überhaupt keien Rolle; Du musst Dich an das örtliche Grundbuchamt wenden. (NUR in Baden-Württemberg an das zuständige Bezirksnotariat, in aller Regel im Rathaus.).

Eine zu zahlende GRUNDERWERBSTEUER beträgt in Deutschland 4 % des Kaufpreises.

Die Grundsteuer wird nach einer feststehenden Regelung zunächst als Einheitswert berechnet. Der Einheitswert macht sich anhand des Grundstücks, der Nutzung und der Größe fest. Auf den Einheitswert rechnet dann die Kommune, je nach kommunalem Steuersatz, wie in Ihrem Fall, dann eben die 370 % drauf.

Wird Ihnen die kommunale Steuerstelle auch gern erklären.

Zuerst berechnest du den Einheitswert der Wohnung: §§ 74 bis 90 BewG.

Dann berechnest du den Grundsteuer-Messbetrag: § 15 GrStG

Und zuletzt berechnest du die Grundsteuer: §§ 25, 27 GrStG

Was möchtest Du wissen?