Grundsteuer bei einkauf in eine bestehende Immobilie

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Grunderwerbsteuererklärung gibt es in dem Sinn nicht.

Nach der Beurkundung durch den Notar, gibt der eine Kopie des Vertrages an das Finanzamt udn die schicken den Bescheid.

Der müßte eigentlich schon lange da sein, denn ohne Zahlung der Grunderwerbsteuer wird nicht umgeschrieben beim Grundbuchamt.

wenn das im letzten Jahr passiert ist, also der Notarvertrag, wundert mich, dass noch kein Bescheid da ist.

Grunderwerbssteuer ist fällig. Wenn man die Immobilie selber bewohnt, kann man nichts absetzen. Wenn sie vermietet wird ist ein Steuerberater hilfreich.

Das geht jetzt alles automatisch. Mit Einreichen der Grundstücksänderung durch den Notar, ergeht eine Mitteilung an das zuständige Finanzamt. Mit Aufteilen des Einheitswertes durch das Finanzamt wird dir der steuerpflichtige Erwerb sowie die darauf entfallende Steuer mitgeteilt. Zum guten Schluß meldet sich dann auch noch die Kommune mit einem Grundsteuerbescheid. Die Geier kreisen schneller über dir, als du vermutest. :-)

Was möchtest Du wissen?