Sind meine Grundsteuer bei Eigentumswohnungen wirklich so hoch, oder rechne ich falsch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

die Grundsteuer ist eine einmalige Steuer beim Kauf einer Liegenschaft (oder Eigentumswohnung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von audicoupepower
14.06.2010, 20:57

nee, du meinst die grunderwerbssteuer... ne jährliche grundsteuer muß man wohl auch noch zahlen...

0

Verwechselt Du hier ev. Grundsteuer mit Grunderwerbssteuer?

Grunderwerbssteuer fällt einmahlig beim Kauf an, vom Käufer zu zahlen und berechnet sich nach dem Kaufpreis. Die Grunderwerbssteuer beträgt zur Zeit 4,5% vom Kaufpreis (gem. Kaufvertrag) für das Grundstück.

Die Grundsteuer fällt regelmäßig an und wird völlig anders berechnet; orientiert sich an einem "Einheitswert" für den Grundbesitz, dann ein "Grundsteuermeßbetrag" und dann der Hebesatz (ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich) ergibt die jährlich (meist in 4 Raten, d.h. eine pro Quartal) zu zahlende Grundsteuer. Orientierungsbeträge für die Grundsteuer hier in Berlin: z.B. 50 m² Eigentumswohnung, 160 EUR pro Jahr; Reihenhaus etwas 270 EUR pro Jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Grundsteuer liegt bei 3,5 Promille = 367,5 €.

Warum multiplizierst du das noch mit 8,1 ??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von audicoupepower
14.06.2010, 20:59

Ich füge mal ein: Grundsteuer - Berechnung Diese Berechnung schließt das Finanzamt mit einem Grundsteuermessbescheid ab. Die zuständige Gemeinde erhält von diesem Bescheid eine Kopie und kann die Grundsteuerschuld berechnen. Die Gemeinde berechnet die Grundschuld anhand des Grundsteuermessbescheides unter Zuhilfenahme des je nach Gemeinde unterschiedlichen Hebesatzes. Dieser Steuerhebesatz ist in seiner Höhe regional verschieden. So beträgt er zum Beispiel in Berlin für die Grundsteuer B 810 % und in Krefeld nur 475 %. Die zu zahlende Grundsteuer wird durch die Formel Grundsteuermessbetrag x Grundsteuerhebesatz ermittelt. Die Gemeinde zieht häufig die zu entrichtende Grundsteuer vierteljährlich gemeinsam mit den Gebühren für Wasser, Kanal und Müllabfuhr ein.

Beispielrechnung: Eigentumswohnung mit Einheitswert 100.000 €, Hebesatz 810 %, Grundsteuer B jährlich Grundsteuermessbetrag (3,5 Promille von 100.000 €) = 350,00 € Grundsteuer B – Berechnung (350,00 € x 810 %) = 2.835 €

0

Was möchtest Du wissen?