Grundstein vom Nachbarn zugeflastert!. Plaster gehen 0,5 meter auf grundstück und habe das Katasteramt neu messen Lassen muss ich die Kosten alleine Tragen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wer "die Musik bestellt, der bezahlt"! Stellt sich bei der Vermessung die Schuld eines der Nachbarn heraus, dann kann der auf Kostenersatz in Anspruch genommen werden.

Wenn die Pflasterarbeiten mit deinem Einverständnis gemacht wurden, dann wird es schwer, für die Korrektur den Nachbarn alleine aufkommen zu lassen. Etwas anderes ist, es wenn der Fehler offensichtlich leichtfertig gemacht wurde, dann muss der Pflasterer bzw. dein Nachbar dafür aufkommen, je nach Schuld.

Bist Du der Auftraggeber? Dann bezahlst nach meinem Rechtsverständnis auch Du.

butz1510 01.06.2015, 20:28

Noch was: Die Grenzen sind ja nicht verändert, nur weil jemand den Grenzstein zupflastert. Die bleiben, wie sie sind, ob mit oder ohne sichtbarem Stein.

0

Was möchtest Du wissen?