Grundsicherung Sohn in der Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lies mal da:

Was ist eine Haushaltsgemeinschaft?Wenn man mit Verwandten oder Verschwägerten zusammenlebt und gemeinsam wirtschaftet, dann unterstellt die Arbeitsagentur, dass man von diesen finanziell unterstützt wird, soweit es nach deren Einkommen und Vermögen erwartet werden kann.

Tipp: Wer faktisch keine Unterstützung erhält, kann der Unterstützungs-vermutung des Amtes widersprechen. Dies sollte bei Antragsabgabe geschehen, am besten schriftlich!

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/53659698480cb3501.php

Deiner Mutter sollte nichts abgezogen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maja11111
30.03.2016, 13:28

es wird erstmal überhaupt keine haushaltsgemeinschaft vermutet, da kind mit ü25 seine eigene bg bildet.

da er keinen antrag auf unterstützung abgibt, sondern in einen haushalt einer leistungsbezieherin zieht, wird erstaml garnix passieren. außer das mutti die veränderung mitteilt.

0

bekommt sie grundsicherung vom sozialamt oder meinst du mit grundsicherung alg2?

unabhängig davon bist du u25. somit bist du nicht mehr mitglied ihrer bg. du musst von deinem gehalt deinen mietanteil, deinen anteil strom und betriebskosten an deine mum zahlen und was du denkst was an lebensmittel fällig wird. den rest kannst du für dich behalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja --- und das amt denkt du zahlst dann das was sie zuwenig bekommt an ihr.  und wenn du das nicht machst hat sie weniger als vorher.  Da aber der Betrag der abgezogen ist weniger ist als was dich eine neue Wohnung kosten würde, rendiert sich das zusammengenommen evtl. doch.  Also selbst wenn du deiner Mutter 150 Euro im Monat zahlen würdest, wäre es immer noch preisgünstig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maja11111
30.03.2016, 14:44

dann sind das 150 euro die mutti als einkommen angerechnet werden. er zahlt nur das was relevant ist, seinen anteil miete, strom und lebensmittel. alles andere zahlt mutti für sich.

0
Kommentar von ape23
06.04.2016, 20:47

Ok ja das wären dann 300 Euro die ich abdrücken müsste. 150 die sie abgezogen bekommt und nochmal 150 für Lebensmittel. Kann mich ja nicht von Luft und Liebe ernähren. Ein Kumpel meint ich soll mich dann vom Jobcenter abmelden und mich ganz normal beim Bürgerbüro umelden. Oder mich bei Oma die Rentnerin ist anmelden

0

Was möchtest Du wissen?