Grundsicherung für Schwerbehinderte 100%

7 Antworten

Geh zum Sozialamt und frag da nach, Bei so etwas geht es immer um eine Einzelfallentscheidung.

Vllt. Seht es ihr nicht zu samk

beim sozialamt des wohnortes deiner schwester melden. am besten gleich alle unterlagen über ihre einkünfte (auch kontoauszüge) mitnehmen.

Alte Frau zur Kurzzeitpflege im Altenheim, Kosten?

Hallo,

Frau lebt in Wohnung und bekommt Grundsicherung. Sie soll für einige Wochen zur Kurzzeitpföege. Die Kosten übenimmt wohl die Stadt ( also rente, Pflegegeld und Wohngeld) Wie wird aber dann die Wohnung bezahlt? Bleibt das?

Danke und Gruß

...zur Frage

Renten-Nachzahlung - Grundsicherung?

Schönen guten Tag,

meine Mutter hat in diesem Monat, nach Abzug der Ansprüche des Jobcenters, eine Renten-Nachzahlung in Höhe von 1200 Euro erhalten.

Ab nächsten Monat erhält sie offiziell Rente und zusätzlich dazu Grundsicherung.

Hat das Sozialamt, das ab nächsten Monat die Grundsicherung zahlt einen Anspruch auf die Renten-Nachzahlung, die meine Mutter in diesem Monat erhalten hat?

/e: Ich habe mich in der letzten Frage missverständlich ausgedrückt, deswegen nochmal. 

...zur Frage

Wohngeld - Grundsicherung?

Ich habe selber und Leute durch diesen Irrgarten geschleust, mir ist bei alle dem nur nicht klar, warum gibt es dafür 2 Ämter? Grundsicherung ist mittlerweile etwas höher als das Wohngeld und für ein paar € mehr erlaubt sich das Amt, mir Vorzuschreiben wie groß meine Wohnung sein darf, viele Menschen haben 40 Jahre und mehr hart gearbeitet und viele die mehr Rente beziehen sicher weniger und nur weil der Staat billig Löhne zulässt wird einem am ende noch einmal kräftig in den Ar... getreten, ich bin der Meinung wen man 1 Amt einspart, könnten die Bezieher mehr erhalten, so aber werden ständig Leistungen gestrichen, ab 1.06 am Wohngeld. Wo ist der Unterschied, zwischen beiden Ämtern?

...zur Frage

Tipps zur Grundsicherung?

Hi das Arbeitsamt meinte heute, dass ich nicht ausbildungsfähig bin und ich daher Grundsicherung beantragen darf. Habe aber nichts Schriftliches.

Es handelt sich um eine Grundsicherung für volljährige Schwerbehinderte die im Haushalt der Eltern lebend sind. Damit habe ich ja das volle Anrecht auf die 409€ richtig?

Wie verhält es sich mit Wohngeld und Nebenkosten, da ich ja bei meinen Eltern lebe kommen die ja dafür auf? Meine Eltern meinen aber, dass ich in Zukunft quasi als Untermieter bei ihnen wohnen würde und das Amt das dann zahlen würde, aber ich habe keine Erfahrungen mit dem Amt.

Kann es so eintreten wie meine Eltern meinen? Sehe das eher als unrealistisch ein.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?