Grundsicherung besser als Wohngeld?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kannst du dir nicht aussuchen !

Wohngeld ist eine vorrangige Leistung und wenn du damit deinen Bedarf nach dem SGB - ll bzw.SGB - Xll abdecken kannst,dann kommt nur Wohngeld in frage.

Der Bedarf setzt sich aus deinem Regelsatz + die angemessenen KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung zusammen.

Wenn du Single bist,dann beträgt der derzeitige Regelsatz 391 €,dazu deine Warmmiete ( KDU ),das ist dann dein Bedarf.

Du hast 657 € Rente und dir fehlen noch 108 €,damit du deinen Lebensunterhalt decken kannst,das würden dann 765 € sein.

Zieht man von den 765 € deinen Regelsatz von derzeit 391 € ab,blieben noch ca.374 € für deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung übrig.

Hast du denn in deinem Antrag auf Grundsicherung auch Beiträge für Versicherungen angegeben,denn dir werden von deiner Rente nicht automatisch die 30 € Versicherungspauschale abgezogen,so wie es im SGB - ll der Fall ist,da musst du das im Antrag separat angeben,damit diese berücksichtigt werden.

Du hast aber auf jeden Fall Anspruch auf Wohngeld,weil du das Mindesteinkommen von 80 % deines Bedarfes nach dem SGB - ll bzw.SGB - Xll erreichst.

Am besten suchst du dir im Internet mal einen Rechner für Wohngeld und lässt dir da deinen evtl.Anspruch berechnen. Davon ziehst du dann noch deinen monatlichen Rundfunkbeitrag ab und wenn du deine Beiträge ( monatlich ) im Antrag auf Grundsicherung noch nicht angegeben hast,diese dann auch noch.

Hast du dann immer noch mehr,als diese 108 €,die dir vom Sozialamt berechnet wurden,dann kannst du nur Wohngeld beziehen.

Du muß alle anderen Geldquellen (z.B. Wohngeld) ausgeschöpft haben bevor du Grundsicherung bekommst. Beim Rundfunkbeitrag kommt eventuell Befreiungs-/Ermäßigungsgrund 433 oder 440 zum Tragen. https://www.rundfunkbeitrag.de/anmelden_und_aendern/antrag_auf_befreiung/ GEZ gibt es nicht mehr. Wenn du Regelaltersrente bekommst dann darfst du unbegrenzt dazu verdienen.

wird der Rentenanteil bei Grundsicherung (Altersarmut) bei der nächsten Rentenerhöhung auch erhöht?

für viele alte Rentner kommt bedingt durch die - drohende - Altersarmut nur die Grundsicherung in Frage; da sich bei der demnächst anstehenden Rentenerhöhung vor allem die besser gestellten freuen dürfen, tangiert dies auch die Grundsicherung. Wird sie auch erhöht, damit die ärmeren sich auch über die zu erwartende groß deklarierte Erhöhung freuen dürfen?

...zur Frage

Frage zwecks >Grundsicherung, Wohngeld, Rente usw.<

Also folgendes, ich machs kurz: Ich habe folgende Einnahmen: 1.: Rente (Erwerbsunfähigkeitsrente): ca. 440.- 2.: Grundsicherung: ca. 320.- Ausgaben: Miete ca. 394.-

Da würden theoretisch 366.- bleiben. Tut es aber nicht, da man ja noch andere Ausgaben hat. Also bleibt mir letztendlich nur ein bisschen was über 300.- €. Jetzt hab ich mehrmals gehört, von Kollegen, mit den gleichen Vorraussetzungen, daß sie mehr bekommen, als ich.

Der andere bekommt mehr, da er keine Grundsicherung, bekommt, dafür aber Wohngeld, Rente. Und kommt auf 1000.- Euro!!! Abzügl. der Miete hat er immer noch 600.- € zum Leben.

GANZ DRINGEND:

Kennt sich da jemand aus? Weiß jemand, ob es ratsam für mich wäre, zu versuchen aus der Grundsicherung rauszukommen, und Wohngeld zu beantragen.

Außerdem: Wann bekommt man für einen Teilzeitjob bis zu 450.- € keine Abzüge??? Mit Grundsicherung würden wir von den 450.- €, nur!!! 150.- € übrig bleiben??

Schönen Gruß,

und Danke im Voraus!

...zur Frage

Gehört Wohngeld zur Sozialhilfe?

Meine Frage ist ob Wohngeld zu Sozialhilfe gehört? Als ich meine Wohngeldantrag genehmigt bekam, habe ich auch eine GEZ Befreiung versucht zu bekommen. Diese wurde mir genehmigt. Ich habe mich auf der Aussage, der Dame des Wohngeldamtes gestüzt. Als ich gefragt habe, wieviel man ansparren darf um noch Wohngeld berechtigt zu sein. Sagte diese, das Wohngeld nicht zum ansparen da sei, sondern es als Grundsicherung mit gilt. Die GEZ Befreiung bekam ich Aufgrund dessen mit bewilligt, obwohl der Beamte mir nicht viel Hoffnung gemacht hatte. Da sieht man wieder mal was die für eine Ahnung manchmal haben.

Desweiteren habe ich einen Schwerbehinderten Ausweis mit 80 % und deshalb steht mir auch eine Wertmarke zu, die allerdings auch kostenpflichtig ist. Dort wurde mir die kostenfreie nicht genehmigt. Was ich mir schon dachte.

Aber eigentlich trifft das Wohngeld doch auf folgende Gruppe zu oder? C) sonstige schwerbehinderten Menschen bei Bezug von - Hilfe zum Lebensunerhalt bzw. Grundsicherung im Alter und bei Erwebsminderung nach dem SGB XII (Sozialhilfe)

Gegen den Bescheid werde ich einspruch erheben!

...zur Frage

GEZ - Gebühren. Muss ein Rentner, der Wohngeld bezieht GEZ Gebühren zahlen?

Hallo,

mein Großvater bezieht Rente, da diese aber sehr niedrig ist, bezieht er noch Wohngeld, trotz des niedrigen Einkommens muss er vierteljährlich 55,- Euro GEZ Gebühren zahlen. Muss er diese zahlen? Kann er eine Befreiung bekommen.

Vielen Dank im Voraus

MFG

...zur Frage

Wohngeld erhöht - Grundsicherung nicht?

Mit Freude las ich, die Politik hätte endlich gemerkt, dass die Mieten in den letzten Jahren beträchtlich angestiegen sind und ab 2016 deshalb das Wohngeld angeglichen wird. Nun sind ja auch wir Minirentner arme Schlucker und kämpfen mit hohen Mieten. Doch es scheint, als wäre bei der Grundsicherung im Alter alles beim Alten geblieben. Ist die Politik also mal wieder auf halber Strecke stehengeblieben oder hat mein Amt die Zeichen der Zeit verschlafen? Wer weiß es?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?