Grundschule RLP mehrtägige Klassenfahrt Pflicht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Klassenfahrt ist jedoch eine wichtige Erfahrung. Ein Kind kann in dem Alter auch noch gar nicht abschätzen, was auf es zukommt. Ich würde mein Kind mitschicken. Schadet auch für das sozial Verhalten nicht und stärkt die Klassengemeinschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest herauszufinden versuchen, warum dein Kind nicht mitfahren möchte. Es muß einen Grund geben. Normalerweise haben die Kinder viel Spaß auf solchen Klassenfahrten und freuen sich darauf.

Ich finde die Klassenfahrten auch pädagogisch sinnvoll. Die Kinder lernen etwas über den Zielort, nabeln sich geringfügig vom Elternhaus ab, werden also etwas selbständiger, erweitern ihren Horizont, lernen teilweise auch Sozialkompetenz, haben viel Spaß mit den Mitschülern und sammeln somit (kindliche) Lebenserfahrungen. Ich halte das alles für wichtig.

Du solltest darauf hinwirken, dass deine Tochter mitfährt. Sprich doch mal mit dem Lehrer. Vielleicht findest du dann den Grund heraus, warum sie die Mitfahrt ablehnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin selber noch in der Schule, kann aber sagen das ich damals auch nicht mitgefahren bin (aber aus gesundheitlichen gründen). Dann habe ich in einer anderen Klasse aufgaben gemacht. Bei mir wahren auch Kinder die nicht mit wahren weil sie keine Lust hatten.

Ich denke wenn man da mal mir der Lehrerin spricht müsste das gehen

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klassenfahrten sind natürlich Pflicht.Ich habe wohl 25 mehrtägige Klassenfahrten gemacht. Jeder freute sich, alle fuhren mit, weil wir ab dem 1. Schuljahr Geld gesammelt hatten, so dass Geld kein Hinderungsgrund sein konnte. Wenn Dein Kind nicht mit will, würde ich mir ernste Gedanken machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pflicht ist eine Klassenfahrt ja nicht?!

Klassenfahrten sind Schulveranstaltungen - auch, um das Klima in der Klasse, das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken.

Ich verstehe jedoch jeden Lehrer, der sich das nicht antut, wenn die Kinder und Eltern so denken wie hier wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?