Grundschuld und KFW

1 Antwort

wenn die Summe der Grundschuld für die Solaranlage reicht kann durchaus die bestehende Grundschuld benutzt werden. Da möchte dir ein Bankangestellter was aufs Auge drücken um was davon zu verdienen. Sprich mit nächsthöherer Stelle

Vielen Dank, du hast mir weitergeholfen. Jetzt verzichtet die Bank auf jegliche Sicherheit. Da ich seit 15 Jahren Kundin bin und noch nie das Konto überzogen habe. Komisch, dass sie das vorher nicht gesehen haben. Vielen Dank nochmal!

0

Grundschuld getilgt komme ich aus dem Grundbuch?

Meine Schwester hat nun 50000 abbezahlt für ihr Haus,die ich mit meiner Immobilie gebürgt bzw eine Grundschuldbestellung über den Notar habe eingetragen 50000.Nun möchte ich mein Haus verkaufen und gelöscht werden,weil ja die meine Grundschuld getilgt ist.Geht das etwa nur wenn die 110.000 gesamt abbezahlt sind an die Bank meiner Schwester?Es fehlen jetzt noch 60000 Euro.

...zur Frage

Was passiert mit Erlös aus Zwangsversteigerung?

Hallo, mich interessiert folgender Sachverhalt. Die Bank hat eine Grundschuld in Höhe von 100T€ im Grundbuch für eine Immobile eingetragen. Aufgrund einer Zahlungsunfähigkeit des Schuldners wird eine Zwangsversteigerung durch die Bank eingeleitet. Diese bringt einen Erlös von 200T€. Wird dem bisherigen Eigentümer der Differenzbetrag (abzüglich der Kosten/Verzugszinsen) ausbezahlt?

...zur Frage

Grundbuch/Grundschuld - Wie ist die Rangfolge?

Hallo!

Ich habe eine Frage zum Thema Grundbuch/Grundschuld bzw. Rangfolge der Grundschulden.

Beispiel:

In Abt. III steht am 1. Rang eine Grundschuld für die Commerzbank von EUR 100.000,00. (Eingetragen am 01.01.1985) An 2. Stelle stehen weitere EUR 30.000,00. (Eingetragen am 01.01.1985)

Von den EUR 30.000,00 werden am 01.01.1996 an Bank XYZ EUR 10.000,00 abgetreten. Die EUR 100.000,00 werden am 01.01.1999 an eine Volksbank abgetreten.

Sind die EUR 100.000,00 noch an 1. Rangstelle obwohl die Abtretung der EUR 10.000,00 zuerst durchgeführt wurde?

Würde mich über eine Rückmeldung freuen.

LG

...zur Frage

Warum Grundschuld auf sich selbst eintragen lassen?

Vorhin habe ich mit einem Bekannten über dessen Haus gesprochen. Als er sein Haus renoviert hat, hat er dafür von der Bank einen Kredit in Höhe von 50.000 € aufgenommen. Die Bank hat dafür im Grundbuch eine Eintragung für die Grundschuld bekommen (sagt man das so?).

Den Kredit hat er mittlerweile komplett abgezahlt, doch die Bank hat immer noch die Grundschuld. Deshalb möchte er demnächst zum Notar gehen, und die Bank aus dem Grundbuch streichen lassen.

Nun zur eigentlichen Frage. Ein Freund von ihm meinte, dass er in dem Zusammenhang eine Grundschuld auf sich selbst eintragen lassen soll. Damit könne er in Zukunft einen Kredit auf sich aufnehmen und müsse nicht nochmal die jeweilige Bank im Grundbuch eintragen. Es soll laut seinem Freund einfacher und universaler sein.

Was haltet ihr von dieser Idee? Ist es geläufig, so etwas zu machen? Welche Vor- und Nachteile gibt es? Kann es Probleme beim Vererben geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?