Grundschuld ohne Darlehnsvertrag oder andere Nachweise anfechtbar?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine Grundschuld wird mit deinem Einverständnis für einen Gläubiger im Grundbuch eingetragen. Wenn keine Verpflichtung gegenüber dem Gläubiger mehr besteht, dann kannst du mit seinem Einverständnis die Grundschuld löschen lassen. Da gibt es nichts anzufechten.

So....hier geht einiges durcheinander! Mal zur Klarstellung: die wenn hier eine Schuld vollstreckt werden soll, dann muss diese in der konkreten Höhe nachgewiesen werden! Das bestehen einer Grundschuld reicht dafür nicht aus! Dein Ex muss also konkret nachweisen, welche Schulden du bei ihm hast! Ob dann durch die Grundschuld in das Grundstück vollstreckt werden kann, richtet sich nach dem konkreten grundbucheintrag. In der Regel steht da etwas drin, was durch die Grundschuld abgesichert werden soll

Ob und wie die Grundschuld gelöscht werden kann, ist nochmal ein anderes Thema

Also kann ich mich dagegen wehren? auch wenn darin steht , zur sofortigen vollstreckung?

0

Natürlich kannst du dich wehren! Ob du damit Erfolg hast, kann ich nicht sagen, denn es ist bislang weder klar, was genau der Inhalt der eingetragenen Grundschuld ist, noch welche Schulden du tatsächlich bei deinem Ex hast! Wie wäre es denn einfach mal damit, diese zurück zu zahlen?

1

Was möchtest Du wissen?