Grundgerrschaft,Lehnswesen beschreiben?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Grundherrschaft bedeutet, dass ein Bauer von einem Adligen oder Klerus (1. Stand) abhänging ist. Der Bauer ist unfrei, das heißt er ist auf seinen Grundherr angewiesen.

Meist wurden Bauern durch Missernten oder Armut unfrei. Sie meldeten sich bei einem Herren, der ihnen einen Hof gab und sagte: "bewirtschafte das! Du und deine Familie, ihr kriegt davon Lebensmittel aber da der Hof mir gehört, musst du mir ein Zehntel zahlen."

Dieser Zehnt war der 10. Teil von etwas. Man musste ihn abgeben, man hatte keine Wahl. Hattest du als Bauern nur 8 Hühner musstest du trotzdem (ungerechter Weise) ein ganzes Huhn abgeben

Zudem gab es sogenannte Frondienste das bedeutete, dass ein Bauer ca. eine Woche pro Monat auf den eigenen Hof des Grundherren gehen und dort ohne Lohn arbeiten. Seine Familie musste derweil den Hof des Bauerns leiten.

Frondienste sind:

Mann: Ackerdienst, Zeugs transportieren usw.

Frau: Putzen, Waschen, Nähen usw.

Außerdem war es damals fast unmöglich aus der Unfreiheit herauszukommen, da der Adel die Zehnte & Steuern nach Belieben erhöhte.

Außerdem dachten die Bauern es sei von Gott gewollt und es sei eben so. Sie wollten nichts ändern.Erst durch die Aufklärung im Jahre 1789 lernten sie, dass es falsch war.

Lg & Viel Glück

PS: Geschichte ist eins meiner Lieblingfächer, also stammt die Erklärung komplett von mir ;P

Tocrzocker 25.10.2012, 15:30

lich würd dich gern als hilfrecihst antwort auswählen weiß aber nich wo der button ist XD

0

Was möchtest Du wissen?