Grundfreibetrag Minijob und kurzfristige beschäftigung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Welche Angst hast du vor einem Überschreiten des Grundfreibetrags?

Zuerst mal: Der Minijob wird bei der Einkommensteuer nicht mit in die Berechnung der Jahressteuer einbezogen.

Und der Grundfreibetrag sagt nur aus, dass du bis zu diesem Betrag (derzeit 8.822 € im Jahr) keine Lohnsteuer zahlen musst. Wenn du also an den 70 Arbeitstagen 10.000 Euro verdienst, musst du halt für die übersteigenden 1.178 Euro Steuern zahlen. Das wird dich nicht umbringen.

minijob bleibt außen vor, weil eben der arbeitgeber eine pauschale lohnsteuer entrichtet hat. einkünfte aus minijobs werden auch bei der einkommenssteuererklärung nicht berücksichtigt, bzw. brauchen deswegen nicht angegeben werden.


Bist du da ganz sicher, muss ich also keine Angst haben, wenn ich allein mit dem 70 at Job nicht über den grundfreibetrag komme? Ich hab da echt schiss :) 

0
@Ninatheactress

ja, absolut. gehe doch mal selbst auf die seite "minijob-zentrale" und lies dich durch alle bestimmungen, regeln und besondernheiten durch. man kann da auch anrufen und sich beraten lassen.

1

Was möchtest Du wissen?