Grundbuch erstrangiger Teilbetrag abgetreten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die eingetragenen 14.000 € sind wohl die älteste oder erste Eintragung. Daraus wurde dann, weil die entweder bezahlt waren oder nur noch geringfügig valutierten, ein Betrag in Höhe von 117.000 € an die zweite Bank abgetreten. Es bedurfte demnach KEINER erneuten Eintragung im Grundbuch. Das wird der Hintergrund sein.

Die höhe der Restschuld können Sie lediglich bei der oder den eingetragenen Banken erfahren.

hoewa14 14.07.2011, 11:45

Es sollte sicher "164.00 €" heißen. Trotzdem Danke für den Stern.

0

wie viel Schulden noch offen sind hat mit dem Grundschuldeintrag nicht das geringste zu tun!

newcomer 20.06.2011, 20:02
0
newcomer 20.06.2011, 20:03
@newcomer

Mit der Grundschuld wird gemäß § 1191 BGB ein Grundstück in der Weise belastet, dass dieses für die Zahlung einer bestimmten Geldsumme haftet. Die Grundschuld wird als dingliches Recht an einem Grundstück in Abteilung III des Grundbuchs eingetragen. Sie gewährt dem Gläubiger gemäß § 1147 BGB einen Anspruch auf „Duldung der Zwangsvollstreckung“ gegen den Schuldner. Der Anspruch entsteht nach der Kündigung der Grundschuld (§ 1193 BGB). Die Verwertung des Grundstücks erfolgt dann durch öffentliche Zwangsversteigerung § 15 ff. ZVG oder Zwangsverwaltung gemäß § 146 ff. ZVG.

0

Was möchtest Du wissen?