Was könnte der Grund für meine Schweißausbrüche sein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jetzt erst mal keine Panik! Nachtschweiß kann ein Hinweis auf sehr viele Erkrankungen sein, ist aber meist harmlos. Die Ursache können Infektionen, Autoimmunerkrankungen, Hormonschwankungen oder psychische Beschwerden sein. Häufig ist es auch eine Nebenwirkung von eingenommenen Medikamenten.

Du solltest es vom Arzt abklären lassen, er wird ein Blutbild machen und dich körperlich gründlich untersuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xandi001
22.12.2015, 04:43

Ja nach den Ferien muss ich das wirklich tun! Das ist doch nicht mehr normal! :(

0

Immer diese Paniker.

Nur weil du Nachtschweiß hast muss es nicht sofort HIV sein.

Die Symptome die bei HIV auftreten KÖNNEN, treten auch bei tausenden anderen harmlosen Krankheiten auf. Ist also absolut kein eindeutiges Zeichen auf HIV. 

Also einfach wieder beruhigen. Mach doch einfach in 2 Wochen nochmal einen Test. Dann weißt du Bescheid und kannst wieder ruhiger schlafen. 

Ansonsten würde ich wegen dem Nachtschweiß mal zum Arzt gehenund das abklären lassen. Vielleicht ist es einfach nur eine harmlose Erkältung. Ist ja zu dieser Jahreszeit nicht so selten.

Gruß

eure Maxie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachtschweiß kann viele Ursachen haben. In manchen Fällen ist Nachtschweiß eine natürliche Reaktion auf eine zu hohe Umgebungstemperatur: Wer einen zu warmen Schlafanzug trägt oder in einem geheizten Raum schläft, kann nachts schnell ins Schwitzen kommen.

Aber auch die Ernährung spielt eine Rolle: Scharfe Gewürze und üppige Mahlzeiten vor dem Schlafengehen können Nachtschweiß fördern – ebenso wie Alkohol und Drogen. Darüber hinaus tritt Nachtschweiß manchmal nach der Einnahme bestimmter Medikamente auf, etwaAntidepressiva, Hormonpräparate oder fiebersenkende Mittel.

Psychische Ursachen sind ebenfalls möglich. So können etwa Angst, übermäßiger Stress oder Schmerzen mit übermäßigem Nachtschweiß einhergehen.

Hinter vermehrtem Schwitzen (sog. Hyperhidrosis), das in der Nacht auftritt, können aber auchkörperliche Erkrankungen / Reaktionen stecken. Als mögliche Ursachen von Nachtschweiß kommen Krankheiten infrage wie

hormonelle Störungen (z.B. Schilddrüsenüberfunktion oder Umstellungen, wie sie während der Wechseljahre oder in der Schwangerschaft auftreten.

Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus)

Infektionskrankheiten (z.B. Grippe, Tuberkulose, HIV, Hepatitis C, Entzündung der Herzinnenhaut, Malaria)

neurologische Erkrankungen (z.B. Morbus Parkinson, Schlaganfall)

Tumorerkrankungen (z.B. Leukämien, Lymphome wie Morbus Hodgkin und Non-Hodgkin-Lymphome)

Schlafapnoe oder 

der Entzug von Medikamenten, Alkohol und Drogen.

Nachtschweiß kann viele Ursachen haben und muss nicht unbedingt Zeichen einer körperlichen Erkrankung sein. Ihr Arzt kann herausfinden, woher der Nachtschweiß kommt und gegebenenfalls eine Behandlung einleiten.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xandi001
22.12.2015, 04:33

Die Beheizung ist es mal nicht und auch nicht Drogen oder Alkhohol oder das würzige Essen. Vielleicht wenn man gegen etwas allergisch ist? Auch hab ich vor ein paar Monaten die Schilddrüse checken lassen und da war alles ok.

0

Ich habe das auch Alter habe nach 6 Wochen ein Test gemacht welche negativ ausgefallen ist und ich habe voll Angst wieder ein Test zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xandi001
20.02.2016, 17:40

Wirklich?

0
Kommentar von eko55
23.02.2016, 23:11

Jaa

0

Was möchtest Du wissen?