grüner Schimmel im Schlafzimmer was tun?

 - (Wohnung, Haus, Mietrecht)

5 Antworten

Rechtlich gesehen wäre der Schaden dem Vermieter mitzueilen. Und im Regelfall hätte der den Schaden auch zu beseitigen (wobei ich hier keinen Baumangel sehe und vermute, dass die Verantwortung bei euch liegen dürfte). Wie gefährlich der Schimmel gesundheitlich ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Das Wohnen in unzureichend gelüfteten Räumen ist auch ohne Schimmel nicht so gesund...

Den Schimmel könntest du mit einem Mittel oder mit Alkohol/Wasser-Gemisch außer Gefecht setzen. Aber er wird auch definitiv hinter dem Schrank sein. Schränke gehören nicht an Außenwände! Letztere sollten möglichst frei bleiben, damit sie von der Raumluft erwärmt werden können.

Es sollte selbstverständlich öfter und richtig gelüftet werden. (Stoßlüftung, mehrmals am Tag wenige Minuten, besonders nach dem Aufstehen und vor dem Zubetgehen). Nicht nur, um Feuchtigkeit loszuwerden, sondern auch, damit deine Tochter frische Luft atmen kann. Sie atmet ja sonst nicht nur Schimmelsporen ein, sondern auch verbrauchte Luft und all die Ausdünstungen, die unsere Kunststoffe und co. emittieren.

Wenn die Wand fortan trocken bleibt, kann da auch kein Schimmel wachsen - egal, was da bei irgendwelchen Vormietern mal gewesen ist.

Der Schaden muss auf jeden Fall dem Vermieter gemeldet werden.

Zu 90% sind bei Schimmelbefall falsches Lüften und Heizen ursächlich. Nur Schimmelfarbe drüber zu klatschen beseitigt ja nicht die Ursache.

Je nach den Umständen könnte es auch aufsteigende Feuchtigkeit sein, wenn da kein oder ein nasser Keller drunter ist. Das muss sich aber auf jeden Fall ein Sachverständiger vor Ort ansehen (bitte kein Maler!!!). Mit seiner Erfahrung und Messgeräten findet er die Ursache sicher heraus.

Nun ist das aus der Ferne immer schlecht zu beurteilen, aber für mich sieht das nicht nach einem Problem aus welches (allein) auf schlechtem Lüften beruht, sondern nach einem Baumangel.

Das schließe ich aus der Form der Verfärbung (wenn es sich denn tatsächlich um Schimmel handelt, was sich so nicht eindeutig sagen lässt).

Oder hat etwas so vor der Wand gestanden, dass diese Form so verursacht hat? Ansonsten würde ich auf einen Riss in der Außenwand tippen, durch den Feuchtigkeit eindringt, oder eine sog. "Kältebrücke". Insbesondere der helle Streifen zwischen der Verfärbung und der Fußleiste ist auffällig. IdR hätte man in Bodennähe ein Temperaturminimum (Wenn wir mal von keiner Fußbodenheizung ausgehen), so dass sich Luftfeuchte auch direkt an und hinter der Fußleiste nieder schlagen würde. Das scheint sie aber hier nicht zu tun.

Klar kann man mittels Lüften Baumängeln entgegen wirken, aber Wunder kann man da auch keine erwirken.

Aber wie gesagt: Ferndiagnosen sind schwierig und ich möchte hier nur auf die Möglichkeit eines Baumangels hinweisen. Schimmel ist häufig aber nicht immer auf mangelndes Lüften zurückzuführen.

Was hilft bei schimmel an den wänden?

Ich habe ein problem und zwar habe ich schimmel in meiner neuen wohnung wir haben dem vermieter bescheid gesagt und es ihm gezeigt und er meinte das wäre alter schimmel vom vormieter die sache ist aber wir wohnen noch kein jahr dort und wo wir eingezogen sind war der schimmel nicht da und wir haben auch neu gestrichen und nirgendwo war schimmel daher kann es ja eigentlich kein alter schimmel sein weil es nun auf den neu gestrichenen tapete ist und dort sind auch so kleine haare auf der wand vom schimmel naja er meint also es wäre alt und sagt aber ich kauf eine farbe die streicht ihr dort drauf und die sache ist erledigt was ich mir nicht vorstellen kann das es funktioniert ich habe mich in meinem umkreis etwas umgehört und die sagen fast alle das muss neu verputzt werden ich möchte einfach wissen was ich am besten tun kann und ob mein vermieter für sanierung etc haften muss bitte um schnelle hilfe danke im vorraus

...zur Frage

Schimmel - Schuldfrage

Hallo zusammen,

Wir sind kürzlich aus einer Altbau-Wohnung ausgezogen. Der Mietvertrag läuft noch bis Ende April. Da wir in jedem Raum super starken Schimmelbefall hatten, haben wir die Miete für diesen Monat einbehalten. Der Vermieter sieht das natürlich nicht ein.

Der Schimmel befindet sich nur an den Außenwänden. Beim kochen und duschen hatten wir immer das Fenster auf. Morgens und abends wurde stoßgelüftet. Leider mussten wir im Wohnzimmer Wäsche trocknen, da es auf 40qm keine andere Möglichkeit gab. Die Heizung hat das Wohnzimmer nicht richtig warm bekommen, hier waren es maximal 18 Grad.

Unsere Möbel sind teilweise befallen. Vorher hat eine Mieterin dort 18 Jahre lang gewohnt und angeblich keine Probleme gehabt. Das macht uns sehr stutzig! Haben wir tatsächlich Schuld an dem Befall? Wir haben immer gelüftet, versucht zu heizen etc ... Sogar im Schlafzimmer hinter dem Kopfkissen hat sich Schimmel gebildet. Das kann doch nicht von falschem Lüftungsverhalten kommen?!

Danke und liebe Grüße!

...zur Frage

Ablauf - Schimmelbefall im Schlafzimmer?

Wollte heute unsere Matratzen im Schlafzimmer wenden und dann trifft mich fast der Schlag, alles voller Schimmel! Haben dann das Bett auseinander gebaut und auch unterm Bett sind die Schübe voll mit Schimmel! Hab dann gleich Fotos gemacht und den Schimmel versucht mit Spiritus zu entfernen. Danach hab ich einen Brief an den Vermieter verfasst und mit 2 Zeugen den Brief bei ihm in den Postkasten geworfen mit der Bitte er solle sich das innerhalb von 7 Tagen anschauen. Was wird jetzt passieren?! Am lüften kann es nicht liegen da ich morgens und abends Lüfte!! Die Matratzen sind hin und das Bett und die Lattenroste ebenfalls. Wer ersetzt mir den Schaden?! Ich kann nicht eben 1000€ für ein neues Schlafzimmer ausgeben.. Wer muss den Schimmel entfernen? Muss der Vermieter oder der Mieter was dagegen machen? Hat jemand Erfahrung mit sowas? Und wie wird das Ganze ablaufen? (Bilder im Anhang).

...zur Frage

Schimmel durch Wandfarbe? Wer kennt sich gut mit Schimmel aus?!

Wir sind im September in unsere neue Wohnung gezogen. Schlafzimmer, Bad und Wohnzimmer sind Aussenwände.

Erst einmal vorab. Lüften ist bei uns keine Frage. Wird gemacht, wie es gemacht werden soll.

Als erstes haben wir nach 1 Woche Schimmel am Fenster im Bad entdeckt, der sich aber nach einmaliger Behandlung (Schimmelspray) gelegt hat. Der Rest des Badezimmers ist ohnehin gefliest.

Nach 2 Wochen haben wir den Schimmel im Schlafzimmer-Eck entdeckt... der wurde ebenso behandelt und blieb weg. Nachdem ich aber kurzer Zeit später nachts immer ein schlimmes Muffeln wahrgenommen habe, habe ich mit meinem Mann das Bett weggeschoben (Kunstlederbett) und festgestellt, dass hinter dem Bett alles verschimmelt war. Also haben wir behandelt, die Vermieterin hat uns einen Entlüfter gekauft und wir uns ein neues Bett, da wir der Meinung waren, Kunstleder könne ja evtl. mehr "schwitzen" wie Holz. Einmal kam der Schimmel noch an einem anderen Eck zum Vorschein, aber seit etwa 2 Wochen ist Ruhe.

Nun seit letzter Woche auch im Wohnzimmer entsprechende Schimmelflecken im Eck. Heute die Couch weggschoben (Echtleder) und auch dort großflächigen Schimmel entdeckt. Wieder haben wir ihn behandelt und den Entlüfter kurzerhand ins Wohnzimmer verlegt.

So, nun zu meiner Frage... der Vormieter hatte von Schimmel gesprochen, allerdings war dieser damals kurz nach deren Einzug (vor 10 Jahren) gekommen und er sprach auch nur vom Kinderzimmer. Keine Aussenwand. Hier haben wir auch keine Probleme. Allerdings die weiße Farbe, die er zum Streichen verwendet hat kommt mir komischerweise so "dicht" vor. Beim Abwischen des Schimmelmittels verabschiedet sich immer eine wahnsinnige Schicht Farbe.

Kann es denn sein, dass der Schimmel durch "falsche" oder "billige" Farbe entsteht?! Wenn ja, was wäre die Lösung?! Nächstes Jahr soll die Aussenwand gedämmt werden...is da eher eine Besserung oder noch eine Verschlechterung zu erwarten?

Bin wirklich genervt, weil was sollen wir noch tun ausser Lüften, Heizen, Möbel von der Wand wegstellen und mit dem Entlüfter behandeln... und wir haben 2 Kleinkinder.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?