Grüne Plakate als Greenscreen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

da sollte aber eine Fotoleinwand in dem passenden Grün günstiger sein als so eine menge an Plakaten. Vor allem rechne auch die Zeit des ankleben mit dazu, dass du sie danach nicht mehr spurenlos abbekommst (also nicht mehr flexibel ist) solltest du auch bedenken.

Was auch noch mit dazu kommt ist das du die ganzen Spalten oder überhänge der Plakate digital nachbearbeiten musst bzw. wirst du merken das jede Naht oder jeder Überhang schatten wirft die du am Ende immer herausarbeiten musst.

Und wie gesagt eine Video bzw. Fotoleinwand auf einer Rolle mit 3m*30m zum Beispiel kostet nicht wirklich viel.

Gruß

ich denke schon... oder große Tücher in grün...

Gibt es GreenScreen Tapeten?

Ich habe mir vor einem jahr Sony MovieStudio 12 und habe gestern auch die greenscreen Funktion entdeckt. Ich würde gerne selber mehr mit dem Thema machen. Meine frage ist also wo ich so ein greenscreen herbekomme udn ob es da Tapeten, Folien...u.s.w. gibt.

Ich Freue mich schon auf eure Antworten!

Flo imi

...zur Frage

BlueScreen oder GreenScreen?

Welcher Screen eignet sich am besten als Hintergrund für welche Motive bzw. allgemein?

Falls das von irgendeiner Relevanz ist oder jemand persönliche Erfahrung damit hat- ich schneide mit Magix Video deluxe...

...zur Frage

Greenscreen kaufen für videos?

Hallo möchte mir einen Greenscreen kaufen denn ich mir an die Wand hängen kann den ich auch für Fotos benutzen kann.Hat jmd eine Idee?Am besten gleich mit Stange halt.

...zur Frage

Greenscreen Bearbeitungsprogramm?

Hallo ich suche ein gutes Greenscreen Bearbeitungsprogramm es sollte aber nicht zu teuer sein. Ich besitze einen Windows Laptop! Danke im Voraus

...zur Frage

Feuchtigkeit in Wohnung - Seltsame "Gutachter"-Aussagen...

Anfang Oktober stellte ich erstmals schwarz-grüne Stockflecken und weitere gelbe, teils auch rötliche Stockflecken in einer unteren Außenecke im Schlafzimmer meiner Souterrainwohnung (zum Erdreich fest). Tage später fand ich dann ebenfalls im Schlafzimmer hinter einem großen Bild richtigen grünen pelzigen Schimmel und an der Wand war alles vor lauter schwarzer Flecken.

Ich habe dann mit chlorhaltigem Schimmelentfernen aus dem Drogeriemarkt den Schimmel beseitigt, auch wenn manche Stockflecken auch heute immer noch unter der Wandfarbe durchschimmern. Das Bild habe ich seit dem nicht mehr aufgehängt.

Als ich letzte Woche von einer Reise zurückkehrte hatte ich in der Küche oberhalb der Arbeitsplatte aufeinmal alles voller schwarzer Flecken und an manchen Stellen bröckelte der Putz ab. Da sich mein Vermieter schon beim letzten Mal nicht auffordern lies, der Sache auf den Grund zu gehen, hab ich daher am Wochenende die Sache eskaliert.

Heute war der Vermieter mit einem "Gutachter" (bewusst in Anführungszeichen) da, welcher meine Wohnung mit durchaus professionellen Geräten untersuchte. Dabei stellte sich raus, dass meine Raumfeuchte viel zu hoch sein (75%), was ich aber schon vorher wusste und dass die Stellen, wo der Schimmel war (Schlafzimmer Ecke und hinterm Bild) sowie die Stelle in der Küche ~140 digits (misst angeblich bis 4cm Tiefe) aufweisen (immer an Stellen, wo auf der Rückseite Erdreich oder knapp überm Erdreich ist). Außerdem habe ich durch zufall noch eine weitere Stelle (ohne Schimmel und Stockflecken) in ca. 1,20 m Raumhhöhe gefunden, die ebenfalls 140 digits aufweist. Ursache unbekannt! Ansonsten ist alles zwischen 50-70 digits, sowohl unten an den Wänden als auch in den oberen Ecken und den Fensterrahmen.

Daneben musste ich mir aber einige (parteiliche) Vorwürfe anhören, weshalb ich wissen möchte, ob das stimmt. 1) Erst meinte er, es könnte nicht sein, dass die Lufttemperatur mit Wandtemperatur so deutlich unterschiedlich sei. Scheinbar hätte ich erst kurz vor dem Besuch die Heizung aufgedreht und würde sonst falsch heizen. Fakt ist, dass meine Heizungkörper rund um die Uhr, Jahr ein, Jahr aus auf der gleichen Position stehen. Dieser Vorwurf kam jedenfalls im Schlaf- und im Wohnzimmer. Irgendwas wäre faul und ich würde sicherlich nicht richtig heizen. 2) Stockflecken wären kein Schimmel und ich bräuchte mir da keine Sorgen zu machen. Das wäre nicht schlimm und käme nur von meiner hohen Luftfeuchtigkeit. 3) Salzausblühungen und abblätternder Putz überhalb der feuchten Stellen, seien nichts schlimmes und kämen vom Innenputz, aber nicht aus dem Mauerwerk. 4) Chlorhaltiges Schimmelspray mit dem ich gearbeitet hätte, hätte das ganze noch schlimmer gemacht. Das Zeug würde nur das Schimmelwachstum begünstigen. 5) Auf der Außenseite an gleicher Stelle wäre die Wand trockener als auf der Innenseite und daher könnte die Feuchtigkeit nicht von außen kommen. 6) Die feuchten Stellen wären nicht schlimm.

Was stimmt von diesen Behauptungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?