grüne Haare und tattoos, Piercings im Büro

11 Antworten

Eine Ausbildung als Bürokauffrau wird mit Sicherheit sehr schwierig da musst du viel Glück haben. Mehr Chancen hast du sicher im technischen, sozialen Bereich oder Gesundheitsberufen oder auch im Einzelhandel. Toleranz kannst du allerdings in keinem Beruf von vornherein voraussetzen und es gibt nunmal einige Berufe wo ein alternatives Aussehen nicht gefragt ist sondern ein konservatives und das muss man auch akzeptieren. Das war gestern so, ist heute so und wird auch morgen noch so sein... (im übertragenen Sinne). Ich sehe das auch nicht - wie ein anderer Antwortsteller - als Machtdemostration. Ein Arbeitgeber kann im Schnitt auf eine Lehrstelle 100 Bewerber haben. Das ist selbstverständlich das sich da jeder den Besten raussucht weil du natürlich auch nach außen hin die Firma repräsentierst. Es gibt ein Dreistufenprogramm wonach (je nach Firmengröße) Angestellte, Arbeiter und Azubis ausgewählt werden. Zum einen spielt die schriftliche Bewerbung eine große Rolle, Berufseignungstest und dann das persönliche Vorstellungsgespräch. Was auch mit einem alternativen Aussehen in Verbindung gebracht wird ist das man sich von der Masse abheben möchte das heißt im nächsten Zug sich nicht anpassen will und kein Arbeitgeber will einen Querschläger in der Firma haben. Auch ist häufig gar nicht die Zeit vorhanden erstmal jeden Kandidaten persönlich kennenzulernen. Es wird auf das Aussehen geachtet auf die Zeugnisse auf das Auftreten und Benehmen. Wie du das umsetzt und in welche Richtung du gehen möchtest ist alleinig dir überlassen. Ich bin auch selbst großflächig tätowiert und habe mittlerweile auch die Hände tätowiert stehe aber auch seit 16 Jahren im Berufsleben und da ist es etwas einfacher als wenn man sich neu als Azubi bewirbt.

Dir kann niemand im Voraus sagen, wie sich dein Leben aufgrund der Piercings usw. verändern wird. Es gibt keine Berufe, bei welchen Tattoos und Piercings generell erlaubt sind, das kommt immer auf den Arbeitgeber drauf an. Vielleicht erledigst du irgendwelche administrative Arbeiten ohne Kundenkontakt und es ist überhaupt kein Problem, vielleicht erhältst du auch eine Absage nach der anderen. Da man das nicht abschätzen kann, wäre es halt schon schlauer, wenn man sich mit Piercings, gefärbten Haaren usw. ein wenig zurück hält, bis man mit beiden Beinen fest in der Berufswelt steht und weiss was man sich erlauben kann und was nicht. Das hat auch nichts damit zu tun, dass man seine Individualität o.ä. nicht ausleben kann, aber man muss halt auch einfach in der Lage sein abschätzen zu können, ob einem das Aussehen wichtiger ist oder sein restliches Leben.. Wenn du dein Aussehen vor alles andere stellst, dann wirst du damit früher oder später Probleme haben, aber das ist dann ja auch deine und nicht unsere Entscheidung.

Kann man pauschal nicht sagen, aber grundsätzlich wird so etwas bei Berufen mit Kundenkontakt nicht gerne gesehen. Bzw. Es kommt darauf an wie auffällig du rumläufst, ein kleines Nasenpiercing wird zum Beispiel eher tolleriert werden als ein Septum oder riesen Tunnel. Man muss eben manchmal im Leben kompromisse eingehen, ich für meinen Teil würde lieber auf ein paar Dinge verzichten als Arbeotslos zu sein.

Bei einem Bürojob ohne Publikumsverkehr sollten die Chancen für eine erfolgreiche Bewerbung doch ganz gut sein. Es kommt aber allein auf die Einstellung des Personalchefs an. Einfach mal probieren.

hängt grundsätzlich vom chef/chefin ab wie er dazu steht.sicher kannst dein ding durchziehn mit dem risiko das dich keiner will,aber deine entscheidung

Was möchtest Du wissen?