Gründungszuschuss vom Arbeitsamt: Sperre

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Sperre ist nicht schön aber den Gründungszuchuss erhälst du trotzdem. Aber es wird erst nach ende der Sperre gezahlt. Du must natürlich einen Anspruch von 90 Tagen haben. Es gibt da zwei Interesante Fundstellen: Einmal gründungszuschuss.de und http://www.openpr.de/news/148103/Beitritt-zur-Arbeitslosenversicherung-fuer-Existenzgruender-mit-Sperrzeit-problematisch.html solltest du mal beide lesen.

Viel erfolg bei der Gründung

meiner Meinung nach, ist die Regelung für die Sperrfrist aber noch so. Wurde aber lieber nochmal nachfragen und zwar beide Arbeitsagentur einen Sachbearbeiter, der sich auch mit dem Gründungszuschuss auskennt, das ist nämlich nicht bei jedem so.

http://www.gruenderlexikon.de/gruendungszuschuss-984.html

Für den Gründungszuschuss kommt es nur darauf an, dass nan ''bei Aufnahme der selbständigen Tätigkeit noch über einen Anspruch auf Arbeitslosengeld von mindestens 90 Tagen verfügt''.

So ne kurze Sperre dürfte sich also nicht auf die (komplette) Auszahlung des Gründungszuschusses auswirken.

also wenn man gesperrt ist, wird das Geld für diese Zeit nicht gezahlt und auch nicht später, das ist futsch

drängt sich auch die Frage auf: warum eine Sperre?

0

Was möchtest Du wissen?