Gründungszuschuss Arbeitsamt -> Anmeldung des Gewerbes

5 Antworten

wenn das Gewerbe schon 3 Monate läuft, bist Du nicht Gründer, sondern steigst in ein neu gegründetes Unternehmen ein. Ich bezweifle, dass Du Zuschässe bekommst, da Du nicht der Gründer bist. Oder steht Dein Name in der Gewerbeanmeldung?

Hallo Ferris, wozu hat dir denn das Amt das OK gegeben? Ich selber habe einen Widerspruch gegen die Ablehnung meines Gründungzuschusses und der Einstellung des ALGI gestellt, da mir genau bei der Vorlage der Anmeldung beim Finanzamt (für Freiberufler) gesagt wurde, ich habe mich selbständig gemacht und deswegen keinen Anspruch mehr auf ALG I. Ich hatte auch gedacht, ich stelle den Existenzgründungsantrag und wenn dieser abgelehnt würde, beziehe ich weiter ALG I, aber nein, man fliegt direkt aus dem ALG I-Bezug und steht dann ohne jeglichen Bezug da. Das hat mir kein Sachbearbeiter gesagt, nur nachher heißt es: das eine hat mit dem anderen nichts zutun. Also später ist man klüger, deshalb frage noch mal nach, wozu hat dir denn das Amt das OK gegeben? und stelle nochmal die Frage, ob das ALG I eingestellt würde, wenn du das Gewerbe anmeldest. Viel Glück dabei!

Hallo Hummelfruehling,

ja, das kann natürlich sein, denn es ist 1. eine Ermessenssache und 2. ist man dann ja Selbstständig. Allerdings habe ich dem Arbeitsamt mitgeteilt, dass ich plane mich selbstständig zu machen und habe dazu einen Antrag zugesendet bekommen:Alle hiesigen Institutionen sagen mir, dass, wenn der Businessplan gut aufgestellt ist, es in der Regel keine Schwierigkeiten gibt. Und dadurch, dass ich die Antragsformulare schon habe, ist es natürlich auch leichter dann, Widerspruch einzulegen.

Und Risiken muss man wohl als Angehender Unternehmer bereit sein, einzugehen. Notfalls muss ich mir noch nen 20 Std. Job oder so nebenbei suchen, solange bis das Geschäft läuft.

Dir auch viel Glück!

0

Hallo das ist schwierig. Ich glaube wenn das Gewerbe schon so lange angemeldet ist bekommst Du keinen Zuschuss mehr, denn der Gründungszuschuss ist ja dafür gedacht, das Du in den ersten Monaten nach Gründung eines Unternehmens deine privaten Ausgaben tragen kannst .Es sei denn du kannst nachweisen, das du dich erst jetzt mit in das Gewerbe eintragen lässt. Ich weiß ja nicht um was für ein Gewerbe es sich handelt. Aber da das AAmt ja was zahlen soll, werden die das ganz genau prüfen.

Gründungszuschuss Arbeitsamt - Rentabilität - Business Plan?

Hallo zusammen,

leider finde ich online dazu keine Information, vielleicht kann mir hier jemand Auskunft geben:

Gründungszuschuss erhält man z.B. für 6 Monate - ist die Erwartungshaltung seitens des Arbeitsamtes bzw. der fachkundigen Stelle, dass sich das Unternehmen nach 6 Monaten bereits trägt und ich meinen Lebensunterhalt daraus bestreiten kann?

Mit anderen Worten: Wenn die Finanzplanung so ausschaut, dass ich erst nach 2 Jahren davon leben kann: Ist das ein K.O.-Kriterium für meinen Antrag auf Zuschuss?

Jede hilfreiche Antwort ist willkommen. Vielleicht hat jemand von euch hierzu ja Erfahrungen.

Vielen Dank vorab!

...zur Frage

Gründungszuschuss für eine selbständige Tätigkeit?

Guten Abend zusammen,

und zwar interessiere mich für eine selbständige Tätigkeit und hätte dies bezüglich ein paar Fragen.

Woher kann ich mir Informationen bezüglich Gründungszuschuss einholen, gibt es noch andere Foerderungen für den Sprung in die Selbstständigkeit, hat jemand Erfahrungen im dem Gebiet und kann darüber berichten?

Im voraus schon mal vielen Dank für eure Antworten.

LG Kevin

...zur Frage

Beantragung Gründungszuschuss vor Gewerbeanmeldung?

Hallo,

ich gründe gemeinsam mit einem Freund eine UG. Hierzu würden wir gerne den Gründungszuschuss in Anspruch nehmen, da wir uns beide zZ noch in einem festen Arbeitsverhältnis befinden, aus dem wir uns kündigen lassen werden.

Jetzt waren wir schon beim Notar und haben auch schon unsere Firma durch den Notarbesuch im Handelsregister eingetragen. Ausstehend ist noch die Gewerbeanmeldung bei der Handelskammer und die Anmeldung beim Finanzamt.

Wir sind uns jetzt etwas unsicher ob wir uns hiermit die Berechtigung für den Gründungszuschuss verbaut haben. Wie sieht die Reihenfolge aus, damit wir den Gründungszuschuss erhalten können? Geht das überhaupt noch? Dürfen wir VOR Beantragung des Gründerzuschusses das Gewerbe anmelden?

Habe z.B. das hier in einer anderen Fragestellung gefunden: "einen Gründungszuschuss gilt: dass dem Antrag beim Arbeitsamt (ARGE) holen, damit ist die Antragsfrist gewahrt. anschließend den Antrag auswählen, dazu eine Rentabilitätsvorschau und weitere Berechnungen, außerdem auch die Gewerbeanmeldung. Diese ist also zwingend nach dem holen des Antrags beim Arbeitsamt zu stellen. Alle Unterlagen zum Antrag auf Gründungszuschuss mit dem Antrag selbst (inklusive Gewerbeanmeldung) beim Arbeitsamt abgeben." (http://www.gutefrage.net/frage/existenzgruenderzuschuss-bereits-angemeldetes-gewerbe)

Stimmt das so?

Für aussagekräftige Tips und Hinweise sind unendlich dankbar,

MfG Jan

...zur Frage

Existenzgründungszuschuß - wie lange muss man Arbeitslos sein?

Hallo, Anspruch auf Existenzgründungszuschuß habe ich ja nur wenn ich arbeitlos bin. muss ich hierzu 1tag oder 4 woche 3 monate arbeitslos sein, gibt es eine dauer die man einhalten muss ? falls der aktuelle job selbst gekündigt wird, wird man ja für 3 monate arbeitlosengeld gesperrt, wenn man sich in diesen 3 monaten schon selbstständig macht, hat man nach den 3 monaten noch anspruch auf die Existenzgründungszuschuß??? danke

...zur Frage

Gründungszuschuss trotz Festanstellung

Hi,

ich habe den Zuschuss beantrag und auch bewilligt bekommen, habe aber nach 4 Monate ein tolles Angebot zur Festanstellung bekommen. Hab beim Arbeitsamt angerufen und gemeldet dass ich jetzt einen Job habe und habe meine Gewerbe abgemeldet. Nun meine Frage: Soll ich einfach warten was passiert? Was passiert wenn ich mich nicht melde? Kann man mir Betrug vorwerfen?

Grüße, Z.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?