Gründung der Kolonien?

3 Antworten

Grob gesagt....Soldaten haben ein Land eingenommen das für das eigene(England,Frankreich z.b) wichtig wäre. Strategisch,oder Rohstoffwichtig. Um dort arbeiten zu können wurde das Leben erträglicher gemacht durch Unterkünfte für die Arbeiter,Angestellten usw. Das ging dann soweit das ganze Häfen entstanden,Dörfer und zuletzt ganze Städte. Zuletzt wurde das Land,wenn nötig,durch eine Milit.Hierarchie in Schach gehalten. Kriege gegen Eingeborene,andere Völker waren nötig um die eigenen Interessen zu gewährleisten. Friedensverträge geschlossen um dann die Völker in eine Art Reservat zu stecken. Ich denke nicht nur an Amerika,sondern auch an Afrikanische Länder wie Namibia. Darum sprechen sehr viele dort Deutsch und die Städte sehen auch Deutsch aus.Namibia war eine ehemalige Deutsche Kolonie.

Ganz einfach. Eine fremde Macht landet mit ein paar Schiffen, Soldaten steigen an Land, knallen viele Einheimische ab, rammen die Fahne in den Sand und sagen: "Das gehört jetzt  uns."

Der "Standard" war wohl die (größere) "Handelsniederlassung" einer Reederei, die die Küsten des jeweiligen Kolonisationsgebietes befuhr:Sobald es dort zu Widerständen der jeweiligen Bevölkerung zu kommen schien, baten die "Handelsherren" ihre jeweiligen Regierungsoberhäupter um militärische Hilfen..

Was möchtest Du wissen?