gründerzuschuss auszahlungsart?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kannst du erklären wie du als " Gründer" ohne eigenes Konto arbeiten willst ?

Ich habe ein eigenes konto, das war ja nicht die frage, geht nur um diese einmalzahlung. mein konto wird grade umgewandelt und so weiter das dauert bis zu 3 wochen und ich käme an so eine summe dann nicht dran

0
@Jill03

Sorry, ich habe/hatte auch mehrere Konten - privat und geschäftlich

Aber 3 WOCHEN für ne kontoumstellung... mein existenzgründungsdarlehen hat damals 12 tage gedauert

Geh mal zur Bank und frag ob die noch ganz frisch sind!

0

Wo idtvdenn das Problem?

Wer macht sich denn selbstständig?

Deine Mutter oder Du?

Das Geld MUSS auf dein konto überwiesen werden, wenn DU der geförderte bist.

Du musst mit der Steuererklärung jede kontobewegung erklären können!

Jede Abbuchung könnte eine privat entnahme und jeder zahlungseingang eine geschäftseinnahme sein, die du versteuern musst

Hast du das in deinem Gründerseminaren nicht gelernt?

doch darum gehts aber hie rnicht es geht nur um diese eine zahlung die ich ja wie gesagt auch in die Buchführung nehme. und auch später auf mein konto einzahle. nur ist es wie shcon geschrieben grade der blödste zeitpunkt da das konto umgewandelt wird etc und das auch 3 wochen dauern kann und ich bis dahin dann nicht ans geld komme. die frage ist ja ob es irgendwo steht oder vorgeschrieben ist das das geld auf mein konto gezahlt werden muss oder nicht, ob er es nicht auch bar auszahlen lassen kann über die kreiskasse und ich es eben einzahle sobald mein konto wieder korrekt läuft

0
@Jill03

Ich glaube, du verstehst ein paar Grundlagen des Steuerrechts nicht

Wenn das Geld auf das Konto deiner Mutter geht, und sie das später auf DEIN Konto überweist, ist das ein geschäftsumsatz!

Und den musst du versteuern!

Es ist mir schon klar wo das Problem liegt, aber Fakt ist, eine bar Auszahlung wäre die einzige Option! - es geht steuerrechtlichen einfach nicht.

Wobei ich nicht verstehe, wo das Problem mit deinem Konto liegt... wenn ich ein Konto brauche gehe ich zur Bank und 30 min später hab ich ein Konto mit Kontonummer auf das man mir Geld überweisen kann..,

Die EC Karte kann ein paar Tage dauern...

0
@Vampire321

ja klar aber ich muss doch das geld wo es herkommt so oder so begründen in der buchhaltung und steuererklärung, ob da nun der absender das amt ist oder nicht muss ich ja dennoch was dazuschreiben/legen wo belegt wird wofür dieses geld ist ,was es ist und von wem.      und ja bar wäre mir am liebsten klar, aber er sagte es geht nicht, was ich einfach nicht verstehe , es sind ja jetzt keine 100 000 euro oder so

Das problem mit meinem konto ist kompliziert, ich habe seit ewigkeiten ein P konto, bin noch privat insolvent aber da sind pfändungen drauf,die da nicht sein dürften, heisst mein insolvenzberater muss das jetzt veranlassen das die da raus genommen werden, DANN muss ich das p konto in ein normales konto umwandeln und dann sind 3 wochen sicher schon um da alles schriftlich erfolgen muss und meine bank immer ewig braucht. und DANN kann ich auch ein geschäftskonto eröffnen.

leide rbringt  mir das alles nichts da das geld anfang n. woche gezahlt werden soll und ich es ja benötige

0
@Jill03

Dann geh zu einer anderen Bank und eröffne ein neues Konto!

Aber -wenn du mir die Frage erlaubst- womit willst du dich selbstständig machen? Du weißt das du dich selber kranken- und Rentenversichern musst???

Wenn du nicht mindestens 3000€ netto leistungsumsstz (ohne Materialeinsatz) wird das schwierig

Die 2000€ vom Amt sind ja nur für die ersten Tage... aber wenn du die nicht mit Eigenkapital abdecken kannst, dann Macht das in meinen Augen wenig Sinn!

0
@Vampire321

hab ich heute getan , nicht möglich da ich noch diese pfändungen drauf hab ... 

ich muss mich die nächsten 6 monate nichts elbst versichern etc, läuft übers amt, wenn es dann läuft mach ich das natürlich,falls nicht wird es weiter übernommen.

ich brauche theoretisch 800 euro um davon leben zu können.... wie gesgat darum gehts ja nicht alles längst erledigt. die 2000 euro sind für die anschaffungen und kosten für  ein halbes jahr und das reicht auch aus dafür. 

0
@Jill03

Verrätst du uns denn auch WOMIT dubfeinen Lebensunterhalt bestreiten willst?

Bin jetzt schon neugierig

0
@Vampire321

ist ja eigentlich völlig egal, ) ich nähe, onlinehandel etc

0
@Jill03

Stimmt, das tut nichts zur sache

Aber darf ich mal so rein interesse halber nachfragen was ein von dir genähtes sück kostet und wie lange du daran sitzt?

Ich frag nur, weil ich bei meiner Selbstständigkeit einen Betriebskosten-stundensatz hatte... und der lag durch die fix kosten schon recht hoch, deshalb bin ich neugierig - ok, du hast viele Unkosten die ich hatte natürlich nicht...

0
@Vampire321

ich kalkuliere jeden artikel einzeln, also babyset aus mütze und hose und oberteil zb 39 euro, kleine handtasche für kinder 20, schlüsselband 9 usw. sind dann eben von lohn(noch eher gering) bis unkosten und gewinn alles drin. materialwert ist der kleinste posten. je nachdem wie aufwendig was ist von halber std bis 5 std. sag ich mal. 

0
@Jill03

Ok, das set 39€... wie lange brauchst du dafür? Und wie hoch ist der Materialeinsatz!

Wenn du vier Stunden für ein set brauchst, schaffst du zwei Sets am Tag, also 78€ brutto Umsatz - die 19% MwSt musst du ja abziehen, bleiben dir grob 65€ netto ... minus Material... 2€ pro set realistisch? Blieben 61€ netto

Das bei voll Auslastung an 5 Tagen/ Woche macht 305€ in der Woche, bzw. in 22 Tagen (Monat) 1341€... und weil ich mich völlig verkalkuliert habe, und du da auch andere Sachen machst, kommst du auf den doppelten Umsatz...also grob 2700€ brutto Gewinn

Davon zahlst du dann ca 200-250€ Krankenversicherung und 300€ Rentenversicherung

Bleiben 2200€, die du versteuern musst

Nach Abzug von anteilig Auto und Telefon bleiben 1800-2000€ brutto 

Also ca 1600-1800€ netto ...

Wenn ich mit dem möglichen Arbeitspensum recht habe ... und du genügend Aufträge hast (45-55 Sets und reichlich Kleinkram jeden Monat?) 

Ist das realistisch? K.a.

0
@Vampire321

du wolltest doch was wissen?:)

ich kalkuliere schon richtig udn nein ich sitz da nicht so lange dran, bei jedem stück anders und führe auch keine steuer ab, kleinunternehmerstatus. und nein ich arbeite am tag auch nie länger als 5 std.materialeinsatz ist auch höher als 2

aber DANK DIR für den versuch;) wie gesagt so oder so mit allen ausgaben bleibt pro artikel etwas mehr als 20 % gewinn.

und momentan sind einfach die fragen die ich noch hab diese wie hier, da nun ja das geld kommt.

0
@Jill03

Da du eine Pfändung laufen hast, darf dir das Amt das Geld gar nicht woanders hin überweisen, da alles, was oberhalb der pfändungsgrenze liegt von deinen Gläubigern gepfändet wird.

Dieses Recht haben sie nunmal trotz - bzw. wegen deiner Insolvenz.

Der Freibetrag liegt bei 1130€(?) 

Alles was du mehr bekommst wird gepfändet

So ist das gesetz

0
@Jill03

Ähem, sorry wenn ich Nachharke:

Du erwartest unter 17.500€ jahresumsatz zu bleiben wg Kleingewerbetreibende 

Und von diesen 17499€ kalkulierst du 20% Gewinn???

Das sind pi x Daumen 3500€/ Jahr netto Gewinn, also nichtmal 300€/ Monat?!?!

Bei 5 Stunden/ Tag?!!?

0
@Vampire321

nein das ist nicht pfändbar da es für meine selbsständigkeit ist und vom staat kommt, mein insolvenzberater weiß ja auch bescheid und sagt im notfall wir es ihm dann wegen insolvenz überwiesen und er zahlt es mir dann aus, was auch wieder dauert und echt blöd ist

0
@Jill03

und gepfändet wird ja wie gesagt nichts nur die unrechten pfändungen müssen erstmal weg am konto,sonst bekomme ich es eben auch nicht ausbezahlt da ich erst sobald dies efort sind das p konto ändere in ein normales konto und DANN kann ich das geld abheben, bzw einzahlen

0
@Vampire321

ich kalkuliere pro artikel 20 prozent (macnhmal etwas mehr) gewinn. egal ob er 1 euro kostet oder 100. 

wieviel ich in welche zeit nähe ist mir ja selbst überlassen und selbsständigkeit ist ja sowieso mehr als nur diese zeit. und nein stundenzahl ist unterschiedlich... aber ich hab meine kalkulationen, pläne etc, also da ist schon mehr drin als 300;) du kannst ja nicht meinen gewinn kennen oder umsatz ohne meine daten, summen zu kennen 

0
@Jill03

Ok, aber Butter bei die Fische:

Wenn du 850€ monatlich netto brauchst (das war deine aussage), dann sind das 1000€ brutto , wenn du 20% Gewinnmarge hast, musst du 5000€ Umsatz machen!

Bei 22 Tagen wären das 230€ Tages Umsatz, was bei 5 Stunden einem stundensatz von >45€ entspräche!!!

Verstehst du meine Irritation?

Ich fürchte, du hast einen Riesen Rechen Fehler in deiner Kalkulation 

Vor allem liegst du mit 5000€/Monat bei 60.000€ im Jahr, was mit deinem Kleingewerbetreibende Dasein nicht hinhaut!

0
@Vampire321

nein nicht ganz, der buissnessplan wurde ja auch von 2 stellen abgesegnet und die kleinunternehmerregelung ist da für dieses jahr zumindest schon korrekt, ich gehe ja nicht ind en ersten monaten von viel gewinn aus, mehr ausgaben.... es ist auf 3 jahre hochgerechnet und kleingewerberegelung kann sich natürlich da noch ändern. ausserdem habe ich noch andere kleine einnahmen. nungut,m gute nacht

0
@Jill03

Ich muss nichts kennen, ich rechne nur

Du sagst: 20% Gewinn

Duvsagst: Kleingewerbetreibende = max 17.500€ Jahres UMSATZ

davon sind 20% nunmal 3500€

Entweder du hast mehr als 20% Gewinn Marge, oder du hast mehr als 17500€ Umsatz im Jahr und bist damit nicht mehr Kleingewerbetreibende... die genauen Zahlen interessieren das Finanzamt, aber nicht mich - mir fällt nur auf das das nicht passt.;)

0
@Jill03

Doch, ganz genau sogar!

Was du natürlich am Finanzamt vorbei erwirtschaftest... das musst du mit dirvausmachen, aber das, was ich dir hier vorrechne, das rechnet dir der Steuerprüfer nach ein paar Jahren auch vor... und dann wirds haarig!

0

Wer ein Geschäft  gründet,  sollte  ein GeschäftSkonto haben. 

Was möchtest Du wissen?