Gründe wieso die alte Musik besser ist als die heutzutage

13 Antworten

Man braucht im Prinzip nur mal das Radio anmachen, so ziemlich alles ist besser als der Mist, der da teilweise so läuft...höre selbst zwar relativ viel aktuelle Musik (wenn auch nicht unbedingt Mainstream), aber auch ältere Sachen von JJ Goldman, Zazie oder meiner Favoritin, Mylène Farmer :)

Ich glaube, diese waren in erster Linie Musiker und Freunde, die damals ihre eigene Musik und die Texte selbst komponiert und gespielt haben. Die Bühnenshow und das Geld kamen an 2. und 3. Stelle.

Heute wird je nach Mainstream und Auftraggebern etwas komponiert, dann einige trendige Leute gesucht, die zum Zeitgeist und der Mode passen, auf die dümmsten User zugeschnitten, zu einer "Boygroup" zusammengestellt, ... oder sonst wie möglichst umsatzstark vermarktet. Beispiele .... von fast nackt, heraushängende Zungen oder obszönen Texten und Gesten sollen möglichst der kritiklosen jugendlichen Masse gefallen und das Geld aus der Tasche ziehen. Gute Musik ist unwichtig, es zählt nur der Profit. Dabei werden auch junge, sehr gute und empfindsame Musikgenies gnadenlos von den Geldgeiern verheizt. Sooo traurig, wie es Amy W. erging.

LG mary

Na endlich jemand der richtig beantwortet danke:)! PS: Amy w. War genial

1

von fast nackt, heraushängende Zungen oder obszönen Texten und Gesten

... wie beispielsweise Iggy Pop, Jim Morrison, Mick Jagger oder Led Zeppelin ("Squeeze me baby, till the juice runs down my leg.The way you squeeze my lemon, I'm gonna fall right out of bed")?

1
@DerCAM

Hallo DerCAM: Was die Zungen betrifft, fällt mir noch KISS ein (die finde ich auch immer noch gut)

0
@Hexle2

@ Hexle + DerCAM

die "früheren" Bands machten halt doch in erster Linie selber Musik, übten auf ihren Instrumenten, arrangierten und spielten die eigene Musik und die eigenen Texte selbst. Alles andere war "Zugabe".... Sex, Show, Drugs und jede Menge "Skandale".

Da hörte man hin, auch am Radio ohne Show und sagt wow ... Das ist mir in letzter Zeit nur bei Amy passiert. Ich hörte das erste Mal ihre Stimme im Radio, wusste nicht wer da singt und war sofort fasziniert.

0
@autsch31
die "früheren" Bands machten halt doch in erster Linie selber Musik, übten auf ihren Instrumenten, arrangierten und spielten die eigene Musik und die eigenen Texte selbst.

Wie beispielsweise The Monkees (wohl die erste Retortenband ueberhaupt, bei der jedes "Bandmitglied" ausser Mike Nesmith gar nix mit Musik am Hut hatte), die ganzen Motown Kuenstler, die von dem Produzententeam Chinn – Chapman betreuten Musiker (Suzie Quatro, The Sweet, Mud, Smokie u.s.w.), die von dem Trio Stock Aitken Waterman betreuten (u.a. Jason Donovan, damals Kylie Minogue, Rick Astley), Frank Farians Retortenbabys Boney M. und Milli Vanilli auch?

Und was sagst u eigentlich zu Dieter Bohlen mit seinen Modern Talking? Okay, der eine Song, den die immer wieder mit unterschiedlichen Texten und fast immer auch mit einem Wahnsinnserfolg reaktiviert haben, wurde wohl wirklich von Bohlen geschrieben. Aber glaubst du wirklich, dass der das immer ueberwiegend aus der Freude am Musizieren gemacht?

Himmel, auch damals wurde erfolgreiche Musik kalkuliert und auf den Massengeschmack hin ausgerichtet produziert.

0
@DerCAM

Sorry DerCAM, ich sollte es besser einschränken. Mein Kommentar bezog sich auf die Frage und die angegebenen Bands von Rocknroll16. Das was du da auflistest mag ich zum Grossteil nicht. Dieter Bohlen ist für mich ein Brechmittel, so was tu ich mir nicht an.

0

Damals waren Drogen viel mehr verbreitet, auch sehr starke, das hört man oft genug raus, und das ist zu einen Neuartig, Gechillt, usw.. Auch sind da die Elektro Instrumente erst langsam gekommen oder ein starker Bass, damals konnte man noch viel kultiger komponieren. Die Texte konnten auch noch viel intensivere Themen ansprechen, die heute eben ausgelöffelt sind. Heute macht man sehr viel auf altem Standart und setzt keine einprägsamen Melodien mehr, da man sehr monoton arbeitet.

Ach bitte drogen gibt es heute genauso

2
@Rocknroll16

Die früher viel offener konsumiert wurden. Reggae zum Beispiel. Oder die Kokainphase, war früher viel intensiver und heute ist des halt fast schon normal, wenn etwas drüber kommt, oder musiziert wird.

0

In früheren Zeiten hatten die Musiker und Komponisten noch ein Gehör und das Gefühl für Klang und Harmonie. Die heutigen "Musikmacher" arbeiten Lärm Geschrei und unkonventionellen Mischmasch.

Ein Beispiel von früher: https://www.youtube.com/watch?v=n03g8nsaBro

https://www.youtube.com/watch?v=n03g8nsaBro

Moin Biely :)

"Silence is golden - but my eyes can (read)" Ein Song wie maßgeschneidert für unseren über alles geliebten GF-Planeten :) LG "Time"

0

Was möchtest Du wissen?