Welche Gründe gibt es wieso der Islam eine friedliche Religion ist?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Reality010,

bist Du auf der Suche nach einem persönlichen Rat oder interessiert Dich die Meinung der Community? Falls Du Dich mit der Community austauschen oder etwas plaudern möchtest, ist das Forum (http://www.gutefrage.net/forum) der richtige Ort für Deine Frage. Dort kannst Du auch die anderen Community-Mitglieder etwas besser kennenlernen.

Hier ist Deine Frage allerdings falsch platziert, weswegen sie von uns geschlossen wurde. Bitte achte darauf, da wir in Zukunft diese Beiträge entfernen werden.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Ted vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

Weil es Religöse Oberhäupter gibt die den Quran frei auslegen und viele Terroristen auf den Glauben berufen um ihre eigentlichen Ziele zu verdecken.

Kauf dir ein Buch mit 100 leeren Seiten und du findest alle Gründe darinnen, warum der Islam eine friedfertige Religion ist.

Gewalt erfolgt sowohl gen Frauen (Sure 4,24) als auch gegen Andersgläubige (Sure 2,189) und sie ist geboten nicht etwa eine Entgleisung.

Schwierige Frage, da die Antwort ein ganzer Lebensstil und ein nicht gerade kleines Buch ist.

Lies den Koran und bilde dir deine Meinung selbst.

.

Das derzeitige Bild ist leider sehr verzerrt und tatsächlich auch radikalisiert. Dabei ist der Islam aber eher das Werkzeug als die Ursache. 

Alles was man machen muss, z.b. Beten, ist gesundheitlich gesund, ebenso wie das öftere waschen

Wenn das das die wichtigsten Gründe für die "Friedfertigkeit" dieser Religion sein sollen, dann gute Nacht Islam! 

7

weil es eine der drei abrahamitischen Religionen neben dem Christentum und Judentum ist...! und das wesentliche  aller drei Religionen ist die LIEBE! GOTT ist die LIEBE das ist die Botschaft aller drei Religionen,auch wenn es zuweilen den Eindruck erweckt,daß dem nicht so ist. das  dann duch die,die die Schöpfung und alles in ihr zu ihren Zwecken mißbrauchen und bereit sind zu vernichten,weil sie selbst nicht an die LIEBE und letzlich auch nicht an GOTT glauben....das haben eben auch alle drei abrahamitischen Religionen gemeinsam.


#rainerpb

Der Islam ist keine abrahamitische Religion und enthält auch keine Liebensbotschaft.Der Islam ist ein polit-religiöse Ideologie, vergleichbar mit in Europa überwundenen totalitären Ideologien.

Die Schlüsselsure des Korans ist die Sure 2. Viel Vergbügen beim Durchlesen.

6
@arevo

;-))) danke,für deinen "hilfreichen" Kommentar,zu dem ich wirklich gar nichts hinzufügen brauche!!!

1
@rainerpb

Nein, das ist auch wirklich nicht nötig, rainerpb. Die Gänsefüßchen auch nicht ...

5
@earnest

manche werfen mit "Suren" um sich,als wären wir in einer Losbude...! ich zihe mir irgendwas aus dem Koran,interpretiere da das hinnein,was mir gefällt und sage dann : das ist der Islam...! nur so funktionierts halt nicht...weder im Islam,noch in der Thora ,noch in der Bibel...! Das ist aber genau das,was  zu diesen fehlgeschlagenen  und oftmals aggresiven Interpretationen in allen Relifionen führt

2
@rainerpb

Nun ja, die Erwähnung solcher Suren im Gesamtzusammenhang mit IS, Boko Haram und anderen "Gotteskriegern" machen schon einen Sinn.

Selbstverständlich sind Millionen und Abermillionen von Muslimen friedlich, aber bei einer Religion, die Allahs Wort und damit den Koran für unveränderbar ansieht und bei der "Gotteskrieger" solche Suren als direkte Hanldungsanweisung interpretieren, muß zumindest der Hinweis auf gewaltverherrlichende Suren erlaubt sein.

5

Es gibt leider keine Gründe den Islam als "friedliche" Religion zu bezeichnen.

Wer diese Religion ernsthaft studiert, wird immer zu dem Schluss kommen, dass der Islam schon seit seiner "Geburt" und einschließlich der historisch belegten Taten selbst seines Propheten, alle seine Ziele mit Gewalt und Unterdrückung verfolgt hat. Dies gilt bis zum heutigen Tag.

Wer wegen einer solchen Feststellung meine vorausgehende, inzwischen gelöschte Antwort beanstandet hat, sollte dies zur Kenntnis nehmen. Er würde sonst jegliche Objektivität in der Sache unterdrücken.

SOLCHE Löschungen finde ich völlig unangemessen. 

Natürlich stellt sich die Frage, ob nicht eine derart plump daherkommende tendenziöse Suggestivfrage löschenswert wäre ...

Übrigens wurde hier auch MEINE Antwort gelöscht. Da hat es wohl jemanden gestört, daß ich auf eine nicht besonders friedfertige Sure hingewiesen hatte ...

5
@earnest

Allerdings, aber für solche Überlegungen scheint der Support bei den vielen anderen tendenziell begründeten Löschanträgen gar keine Zeit zu finden.

5

Man soll andere Menschen lieben und ihnen verzeihen

Ein schöner Aufruf an alle "Hassprediger" des Islam, wobei es gegenüber Nichtmuslimen nichts zu verzeihen gibt.

4

Doch wir verzeihen auch nichtmuslimen

0
@drakesgirl

Sagte ich nicht verständlich genug - Es gibt nichts womit sich Nichtmuslime schuldig gemacht hätten, so dass man ihnen überhaupt verzeihen müsste.

4

Ja, du agressives etwas hab ich schon verstanden, ich will damit sagen, dass ich dich liebe, auch wenn du nervst

1
@drakesgirl

Das Wort "aggressives Etwas" belehrt mich allerdings einer anderen Wahrheit. 

3

Das hat aber was mit mir zu tun uns nicht mit dem Islam mein Liebling

1
@drakesgirl

genau das ist das problem bei christen.wenn ein mensch muslimischem glaubens fehler machen,morden usw ist es gleich die schuld vom islam.wieviele morde,diebstahle,vergewaltigungen usw passieren bei christen und warum wird dann nicht das christentum beschuldigt?

0

Oh Mann wie kann man nur so engstirnig sein? Wenn ich jemanden beleidige hat es nichts mit meine Religion zu tun. Und wie kommt man auf die schwachsinnige Idee, sowas mit Vergewaltigungen und morden zu vergleichen? Wirklich schade wie hasserfüllt manche Menschen doch sind, so etwas zu behaupten! Lasst doch Andere Menschen ihre Religion praktizieren, ich meine diejenigen, die euch auch in Ruhe lassen. Ich habe auf die Frage geantwortet und finde es lächerlich wie manche Menschen sich sichtbar die Aufgabe gemacht haben, den Islam bei religiösen Fragen zu diskriminieren.

0

Weil die meisten Islamisten bzw. Moslems zu mir friedlich und freundlich waren. Umgekehrt aber genauso, sonst funktioniert das nicht.    

Islamisten ist ein falsch verwendeter Begriff in diesem Kontext

0

Der Islam ist eine friedliche Religion, weil er das Ziel hat, aus jedem Land ein islamisches Land zu machen.

Sobald dann alle Menschen nach der Sharia leben, wird es keinen Unfrieden mehr geben.

Jeglicher Gesetzesbruch wird dann sofort anhand der Sharia bestraft.

Somit erkennen die Menschen, dass es besser ist, nach der Sharia zu leben, als Strafen zu bekommen.

Wenn das dann alle tun, herrscht Friede.

Die Scharia ist nicht Allahs Gesetz oder so. Sie ist erfunden wie die ganzen Steinigungen und Frauen Unterdrückungen auch, weil absolut nix davon im koran steht.

2
@Geansehaut

Die Scharia ist nicht Allahs Gesetz oder so. .....

Und dann soll noch einer verstehen, warum in so vielen islamischen Ländern die Gesetze der Scharia angewandt werden. 

6

Die Scharia ist nichts anderes als der Koran und die Sunnah des Propheten.

Scharia beschreibt nicht nur die Regeln eines Staates, sondern alles, was einem Muslim betrifft, sei es wie er zu beten, zu fasten hat etc.

0
@earnest

Dann ist Steinigung für Ehebrecherinnen also in Ordnung?

Sicher doch! - Hat ItsJustMe meiner Meinung nach unzweifelhaft so ausgedrückt. Es sind die Regeln Allahs (Koran) und seines Propheten (Sunnah). Oder irre ich mich?

4
@hummel3

Ich erinnere mich auch, daß sich ItsJustMe als Anhänger(in) der Scharia geoutet hatte.

4

Was möchtest Du wissen?