Gründe, NICHT in die USA auszuwandern?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Im Moment nur die Kinder, für die das neue alles wegen der Schule und gerade begonnener Ausbildung sehr schwierig wäre!

Sehr guter Grund!

0

Die Leute machen immer alles von der Politik abhängig. Viele Menschen haben auch nicht die Wahl ob sie in Deutschland leben möchten, selbst wenn Sie hier mit der Politik nicht einverstanden bin. Neben Politik hat USA so viele schöne Seiten, kein Vergleich. Ich würde sofort wieder gehen! Nette Leute (die gar nicht so Oberflächlich sind), das Oberflächliche freundliche würde vielen Leuten hier gar nicht schaden mal ein Lächeln im Gesicht ist besser als keins! Man kann super Essen und shoppen und es gibt so wundervolle Natur dort. Ein Traum. Nur: Ich würde nur auf bestimmte Zeit gehen, weil die Verwandtschaft hier einfach zu weit weg ist...

Das schlechte Sozialnetz, das fragwürdige Gesundheitssystem, die Energieverschwendung und die Abhängigkeit vom Auto wären für mich die wichtigsten Gründe gefolgt vom widerlichen und oft giftigen oder sonstwie gefährlichen Gewürm, das man hier in vielen Bundesstaaten hat, und das sind die Gründe, die mich langfristig nach Europa zurücktreiben könnten. Aber es gibt auch viele Vorzüge an den USA. Ich lebe im Moment sehr gern hier.

Die schwierigen Bestimmungen, um überhaupt "rein" zu kommen (es bleibt faktisch nur die Möglichkeit, die Greencard zu gewinnen oder zu heiraten, wenn man nicht reich ist oder eine besondere Ausbildung vorzuweisen hat). Sozialnetz (Versicherungen, Krankheitsfall, Arbeitslosigkeit etc.). Andere Abreitsbedingungen (weniger Urlaub, mehr Überstunden, Hire&Fire)

Wie gesagt "wenn du die Wahl hättest". Daß die keinen reinlassen weiss ich auch.

0

Die staatlich organisierte Gehirnwäsche würde ich auch als Gegenargument nehmen. Ich glaube nicht, dass Obama da viel dran ändern wird, da er garantiert nicht so viel zu sagen hat, wie es nach Außen hin scheint.

Hmja, befürchte ich auch. Und wenn er es ernsthaft angeht haben wir nicht mehr lange Freude an Ihm. Siehe JFK.

0
@Oberlaender

"Staatlich organisierte Gehirnwäsche" gibt es in D. auch mehr als genug.

LG

0

Eine Mischung aus dem, was hier geschrieben wurde.

Mich stört die Oberflächlichkeit, ich finde das Schulsystem erschreckend, die Kinder da haben wirklich keine Ahnung, was in der Welt abgeht, die Ignoranz mit der die Amis immer noch die dicksten Schlitten fahren, die je km wahrscheinlich 5 Liter Sprit brauchen, die Vorurteile vieler Leute dort....das Essen..

Demokratie wird möglicherweise höher bewertet als rechtsstaatliche Prinzipien.

Da lebe ich lieber in Deutschland wo das eher umgekehrt ist.

Sorry, dir ist schon klar, daß die USA UNO-Wahlbeobachter zulassen mussten. Demokratie??? Das war eher ironisch gemeint.

0
@coffey72

Die US-Amerikaner halten viel von Abstimmungen, immerhin werden dort viel mehr Posten im öffentlichen Dienst durch Wahlen besetzt als hier bei uns. Auch im Rechtssystem wird andauernd etwas von Laien(z. B. Geschworenen) abgestimmt. Aber ein so hoch eingeschätzter Volkswille hat auch Schattenseiten. Zugespitzt gesagt: Wenn die Dorfbevölkerung darüber abstimmen darf, ob ein Verdächtiger gefoltert und anschließend aufgehängt werden soll, dann ist das vielleicht demokratisch aber nicht rechtsstaatlich. Wenn diese beiden Begriffe nicht unter einen Hut zu bekommen sind, ist mir persönlich das rechtsstaatliche Verfahren lieber als der demokratisch verwirklichte Volkswille.

0

Die Oberflächlichkeit der meisten Menschen dort.Schwierig "echte" Freundschaften zu schließen, weil man nie weiß ob es nun nur Floskel oder echtes Interesse ist!

Die Erfahrung teile ich!

0

Hallo da ist Schwarzenegger gewählt worden !

Du, der macht den Job nicht schlecht. Wenn du mal verg´leichst, was andere Guvernöre für einen Mist bauen...

0

Die Gesetze sind mir zuwider
Ein Beispiel:
Wer sonntags in Province, Rhode Island, etwas für seine Mundhygiene machen will, hat es nicht leicht: Es ist gesetzlich untersagt, Zahnbürste und Zahnpasta an den selben Kunden zu verkaufen.
http://www.123recht.net/article.asp?a=3133&ccheck=1

Hammer! Das mit der Junfrau wusste ich noch nicht.

0
@coffey72

Ja, ich finde das unmöglich.
Oder der hier:
In der Stadt Alexandria, Minnesota, hat die Frau noch die absolute Gewalt über den Mann: Es darf kein Mann mit seiner Frau schlafen, wenn er aus dem Mund nach Knoblauch, Zwiebeln oder Sardinien riecht. Wenn seine Frau es verlangt, zwingt ihn das Gesetz, sich die Zähne zu putzen.

0

kaum Urlaub, keine staatliche Absicherung im Sozialfall, keine Übernahme von Krankenkosten, Hire und Firejobs und 13 Jährige Gören mit Schußwaffen.

die Prüderie, das Waffengesetz ,die gewisse Oberflächlichkeit - und das fehlende soziale Netz

Doppelmoral, Waffengesetz, Oberflächlichkeit, und natürlich: die ganzen Amerikaner dort.

Die Sozialstruktur. Wenn du keine Kohle hast bist du verloren!

Gutes Argument. Aber das ist un Guatemala und sonstwo auf der Welt nicht anders.

0

Viele arogante Amis! Keine Kultur. Only money, money!

Arogante Deutsche gibt es auch genug.

LG

0

Was möchtest Du wissen?