Gründe für Zwangseinweisung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

Das was sie sagen stimmt, wäre mir auch fast passiert.Ich fehle normalerweise selten in der Schule doch heute habe ich es auch nicht hinbekommen aufzustehen.Nur das ich schon einen Abschluss habe und mir im Notfall eine Ausbildungsstelle suchen kann.Da du 13 bist und du Schule schwänzt(habe deine anderen Fragen gelesen) zählt das auch als Eigengefährdung denn du gefährdest deinen Abschluss und somit auch deine Zukunft.Und du verletzt dich selber, hast Suzidgedanken.Das sind leider Gründe für die man dich einweisen kann.

Ich mache dir deshalb auch keine Vorwürfe, ich kann es wirklich nachvollziehen.Selbstverletzendes Verhalten und Depressionen sind mir nicht mehr unbekannt.(leider) Ich gehe eigentlich regelmäßig zu Schule (und das heute war eine Ausnahme) doch man wollte mich trotzdem schon Zwangseinweisen und ich habe auch nicht angedeutet das ich mich umbringen möchte.Wobei das nicht notwendig war, sie wollten meine Arme sehen und das hat schon gereicht um sich den Rest denken zu können.

Der einzigste Grund warum ich mich nicht in einer Psychiatrie befinde ist der, das meine Eltern mich für voll genommen haben und nicht  Zugestimmt haben sonst könnte ich jetzt nicht mehr hier schreiben.Ein gut gemeinter Tipp von mir an dich ist, lasse dich behandeln auch wenn du es nicht willst.Alle 3/4 Wochen habe ich einen Termin in der Praxis und Gespräche, wollte/will ich auch nicht so haben doch ich denke mir, lieber alle paar Wochen reden als Monate lang in einer Psychiatrie zu sitzen und täglich Gespräche zu haben.

Meistens finden solche Gespräche 1x die Woche statt doch vielleicht wäre das ja eine Möglichkeit für dich hilfe anzunehmen, versuche die "Goldene" Mitte zufinden und einige dich doch mit dem Psychologen darauf, nur alle 2/3 Wochen eine Sitzung zu haben.

Wenn du Fragen hast oder jemandem zum schreiben brauchst kannst du mir auch eine Private Nachricht senden

Lg Myquestions! :)

Mir War das nur bei eigen oder fremdgefährdung bekannt.

Eine Unterbringung in eine geschlossene Abteilung bedarf immer der Genehmigung des Familiengerichtes. Wenn der diensthabende Psychiater einer zwangsweisen Unterbringung zustimmt wird in weiterer Folge ein Richter des Familiengerichtes bestellt der mit Rücksprache des Arztes entscheidet ob diese Unterbringung gerechtfertigt ist oder nicht und der hat das letzte Wort. Die Unterbringung ist zulässig, wenn sie zum Wohl des Kindes ist, zur Abwendung einer erheblichen Selbst- oder Fremdgefährdung. Ob eine solche Selbst- oder Fremdgefährdung vorliegt wird ausschließlich von einem Facharzt, einem Psychiater festgestellt.

zwangseinweisung kann nur erfolgen, wenn man sich so stark nicht mehr im griff hat, daß andere menschen dadurch geschädigt werden.

Klar kannst du in die Psychatrie zwangseingewiesen werden. Du verweigerst die Schule und hast akute Suizidgedanken. Das zählt unter Eigengefährdung, was sonst? 

Bitte nicht so viel Details! Meine Herren, etwas konkreter musst du schon werden. Jedoch:  Es bedarf triftiger Gründe jemanden einzuweisen. Egal welches Alter der "Patient" hat.

In der Regel wenn man für sich oder eine andere eine Gefahr darstellt. Wegen was sollst du behandelt werden?

qwertzuiopasyx 07.11.2015, 20:49

Mittelgradige Depression und Schulverweigerung 

0
JuraDiplom 07.11.2015, 20:52
@qwertzuiopasyx

Hmm, ojeee.   -.-

Kommt natürlich auf die Länge und Sturheit in Bezug auf die Schulverweigerung an. Aber allein deswegen und wegen Depressionen zwangseinweisen? 

Hattest du denn schon ernsthafte Versuche unternommen, dich und deinen Körper zu schädigen?

0
JuraDiplom 07.11.2015, 20:59
@qwertzuiopasyx

Ärzte und Psychologen sind nicht dumm. Die können sowas erkennen. Wenn du weiter leben möchtest, dann arbeite an dir.

0

Was möchtest Du wissen?