gründe für marihuana ?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 9 Abstimmungen

Bin auf jeden Fall für eine legalisierung 77%
Bin komplett gegen eine legalisierung 22%
Ich enthalte mich, weil 0%
Bin für eine legalisierung, werde aber davon keinen gebrauch machen 0%
Bin für keine legalisierung, mir ist aber egal, was sonst getrieben wird 0%

10 Antworten

Bin auf jeden Fall für eine legalisierung

Der Staat sollte nicht eingreifen, wenn erwachsene Menschen ihre Gesundheit schädigen wollen und sich berauschen wollen. Außerdem werden schon Jugendliche, die mal nen Joint rauchen (was ja relativ häufig ist, da sieht man wie super das Verbot funktioniert) kriminalisiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muzir
26.04.2016, 20:57

1. Problem: wer sagt erwachsene Menschen

2. manche menschen müssen vor sich selbst geschützt werden, sonst droht der zusammenbruch unserer gesellschaft, die eh schon sehr brökelig ist

0
Bin auf jeden Fall für eine legalisierung

Ich bin dafür da diese Droge niemals so schlimm ist wie sie dargestellt wird und viel gesünder/besser ist als Alkohol Konsum. Außerdem kann es Krankheiten heilen natürlich nur bestimmte aber ich denke, dass man das selber nachlesen kann. Marihuana ist auch eine Droge um einfach mal zu entspannen und in gewissen Mengen ist sie sogar gesund und man hat keine Probleme mit den Leuten die gerade "drauf" sind. Es sollte auch legalisiert werden da man auf den "Straßen" oft schlechtes Zeug bekommt und würde sich der Staat einschalten und Kontrollen durchführen wäre nicht soviel Dreck drinnen. Eine große Einnahme Quelle wäre es auch für den Staat und würde uns allen zu gute kommen da zusätzlich noch mehr Geld in die Staatskassen gepumpt wird, die hoffenltich auch dann für gute Zwecke genutzt werden.

Warum bist du dagegen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muzir
26.04.2016, 21:18

sagen wir mal so: ich bin auch kein freund der legalen drogen

das problem: man fängt mal an, es gefällt einen, man macht es immer öfters, bis du abhängig bist

natürlich stellt es auch eine einnahmequelle dar, doch wie viel davon müsste mal in therapien von suchtkranken gesteckt werden? man sollte sich nicht an dem "Leid" von anderen bereichern, auch wenn sie es freiwillig tun

wer auf der straße schlechtes zeug bekommt ist so was von selbst schuld, ich glaube auch, es wurde nicht nur aus jux und tollerei für illegal erklärt

und wenn man damit seine probleme verdrängt, ist es nur ein zeichen von Schwäche, dem sollte anders geholfen werden

0
Kommentar von Jpin231
26.04.2016, 21:47

Es wurde aus Wirtschaftlichen gründen verboten.
Der Baumwollindustrie war Hanf ein Dorn im Auge

3
Kommentar von TopRatgeberNR1
26.04.2016, 22:18

@Jpin231 das war bei allen drogen so die waren ja auch mal alle legal und da ist der himmel auch nicht auf den kopf gefallen... alle drogen wurden aus kapitalistischen oder zum großteil rassistischen gründen verboten wegen den einwanderern in der usa

0
Bin auf jeden Fall für eine legalisierung

Ich muss ja nicht noch mal alles wiederholen ich denke ihr wisst bescheid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sag mal so viel : Von bekifften Menschen wurde ich in der Öffentlichkeit noch nie belästigt. Von betrunkenen schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da gibt es zählige. außerdem gibt es kein argument gegen eine legalisierung. durch eine legalisierung wird ein großteil (ca 70%) des schwarzmarktes ausgerottet. es wird ein jugendschutz eingrführt, was bedeutet, dass sich nicht mehr jeder 13 jährige gras holen kann und dabei noch in kontakt mit kriminalität und möglicherweise streckstoffen kommt. alles geld was die polizei verschwendet ohne einen erfolg gegen den drogenhandel zu verzeichnen wird eingespaart und dazu werden noch unmengen an geldern durch den legalen verkauf verdient, was zuvor die mafia und den terrorismus und kriminalität fütterte. der konsum wird sicherer und es gibt mehr aufklärung und menschen die die droge konsumieren werde durch strafen nicht mehr ihr leben versaut. ausserdem können menschen die es brauchen besseren zugang zu medizinischen cannabis bekommen, was vllt dazu führt dass die pharma industrie ein wenig einbußen hinnimmt weil sie nicht mehr so viele gefährliche opiate und pillen an leute unterjubeln können die denken, dass alles gut ist was sie verschrieben bekommen. zudem sei gesagt dass der konsum unter jugendlichen nicht ansteigt und arbeitsplätze geschaffen werden. und zu ende sei gesagt es wird eh bald legalisiert das steht ausserfrage aber je eher wir legalisieren destso mehr geld könnte deutschland noch rausholen, da wir noch forschen könnten oder gegenüber der usa und anderen ländern vllt noch marktanteile abgreifen könnten und vom tourismus profitieren könnten aber bekanntlich muss deutchland ja erstmal auf die schnauze fallen. naja ausser der cdu sind ja alle parteien für eine legalisierung (spd streitet sich noch)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muzir
27.04.2016, 13:45

"Jugendschutz" wie bei alk und zigaretten, oder was?
wenn man es gar nicht nimmt, unterstützt man ja nicht mafia,...; jeder ist für seine taten eigenverantwortlich, und wenn du sie nicht unterstützen möchtest, nimmst du halt nichts

0
Kommentar von TopRatgeberNR1
27.04.2016, 13:49

aber es nehmen ja trotzdem leute @muzir und ja das meine ich mit jugendschutz die alkoholprohibition hat ja auch nicht funktioniert

1

u.a. Salz ist eine Droge.

Überdosiere damit und Du wirst sterben.
Nimme kein Salz mehr, und Du wirst ebenfalls sterben.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert jede
Substanz als Droge, die in einem lebenden Organismus Funktionen
zu verändern vermag. Dieser umfassende Drogenbegriff erfasst
nicht nur illegale Substanzen wie: Cannabisprodukte,
Halluzinogene, Opiate und Kokain,
sondern auch legale Substanzen wie: Alkohol,
Tabakerzeugnisse, Schmerzmittel,
Schnüffelstoffe, Schlaf- und Beruhigungsmittel.
Er bezieht sich auch auf die Alltagsdrogen wie z.B. Kaffee und Tee
und grenzt Drogen einerseits sowie Genuss- und "Lebens"-mittel
andererseits nicht mehr trennscharf voneinander ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alkohol, vom mensch hergestellt und meist negative Auswirkungen. THC, von der Natur, beim normalen Konsum keine negative Auswirkung.
420 legalite it!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bin auf jeden Fall für eine legalisierung

Ein Joint ist nicht mal ANSATZWEISE so schädlich wie eine Zigarette oder Alkohol. Es geht hier nur ums Geschäft, wären Zigaretten, Alkohol nicht dermaßen verbreitet wären die wahrscheinlich auch verboten. Also auf jeden Fall FÜR Legalisierung (auch für xtc, lsd, Speed und ähnliches)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muzir
26.04.2016, 21:01

das ist mal ne ansage! hast schon recht zigaretten-alkohol-joint, doch meiner meinung nach gehört so was verboten, und ist nur ein Zeichen von Schwäche

aber wieso bist du für eine legalisierung von allem, ist doch nur schädlich?

0
Bin auf jeden Fall für eine legalisierung

Es gibt jedemenge Gründe Cannabis zu legalisieren:

1. Der Staat könnte daran Millionen-Milliarden verdienen

2. Es würde niemand mehr an Streckmitteln im Marihuana schäden nehmen,   da es einen kontrollierten Verkauf geben würde

3. Das Geld was für die Unnötige Drogenbekämpfung ausgegeben wird ist gespart

4. Minderjährigen würde der Zugang erschwert werden, da in einem Laden eher jemand nach einem Ausweis fragt, als ein Dealer auf der Straße dem es nur um Prophit geht

5. Alkohol ist ja auch legal und um einiges schädlicher als Cannabis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bin auf jeden Fall für eine legalisierung

jeder sollte selbst entscheiden, was er mit seinem leben und seinem körper machen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?