Gründe für eine Tauchflasche?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, es lohnt sich im Normalfall nicht. (Vielleicht gibt es ja einen Tauchshop in der Nähe der solche Flaschen ausleiht) Es müssten mehrere Ausnahmen zusammen treffen, damit Du Deine Flasche zwingend selber zu drehen können müsstest. (Partnerverlust, Vereiser, etc ...) 

Solltest Du z.B. Solotauchgänge durchführen wäre es sehr nützlich dies zu können, aber dann solltet man sowieso eine zweite Luftversorgung (z.B. Stage) mitführen. Ich schaffe es im Training auch meine alten Kreuzventile alleine zu zudrehen ohne den Boden zu berühren, sehe es doch als sportliche Herausforderung :-) 

Aber vielleicht solltest DU doch häufiger Freiwassertauchgänge als nur 4x im Jahr durchführen. Nichts läßt sich schlechter Ersetzen als praktische (Tauch-)Erfahrung.



Die Tauchflasche ist ja nicht nur eine Einmalanschaffung, sondern kostet dich (im Moment) alle 2 1/2 Jahre den TÜV. Es lässt sich recht schnell ausrechnen wie lange du damit tauchen musst bis es sich lohnt. Auf der anderen Seite ist so eine Flasche wenn sie ordentlich behandelt wird recht robust und hält ein paar jährchen durch. Du solltest dir also vorher sicher sein das du noch lange tauchst. Der dritte Punkt ist die Unabhängigkeit von einer Basis. Vor allem wenn du einen festen buddy mit Flasche hast, ist das nicht zu unterschätzen. Mal kurzfristig tauchen gehen ist ohne eigene Flasche teilweise schwierig. Und zuletzt ist es natürlich auch von Vorteil sein eigenes equipment zu haben da man es in und auswendig kennt. Die Frage ist also eher: sind dir diese Punkte das Geld wert?

Woher ich das weiß:Hobby – Tauche seit ca. 2013 und bin Tauchlehrer im Verein

Halo,

nein, das ist rausgeworfenes Geld.

Gruss Klaus

Ist es nicht auch wichtig die Ventile bedienen zu können ? Gerade im Kaltwasser .

0

Hab ich du *******

1

Was möchtest Du wissen?