Gründe für direkte Demokratie

Support

Liebe/r Ryko94,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum.

Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Viele Grüße,
Leif vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Direkte Demokratie wäre das reinste Chaos. Versuch mal nur 3 Leute in allem zu einer Entscheidung zu bringen.

Glaubst Du wirklich, daß wir hier mal auf die Schnelle alle Fehler vermeiden könnten, die es in der Politik gibt. Es waren schon sehr kluge Männer und Frauen, die an unserem Grundgesetz "rumgebastelt" haben. Und alle Probleme von allen Seiten beleuchtet haben. Der Wähler sollte mit dem Verstand seine Stimme abgeben - an denjenigen, von dem er annimmt, er würde die eigenen Interessen wahren. Aber allzuviele wählen mit Emotionen, die oft nichts mit dem Verstand zu tun haben. Entsprechend wäre das Ergebnis. Jedes Wahlrecht hat seine Stärken und Schwächen. Wir haben m.E. ein recht gut ausgefeiltes und darüber sollten wir froh sein. Auch wenn viele es vielleicht nicht ganz verstehen.

Der Baggerführer Willibald Z. kommt um 19 Uhr erschöpft von der Arbeit und legt sich auf das Sofa. Seine Frau Herta kommt herein und erinnert ihn: "Wir müssen noch Regierungsgeschäfte erledigen und einen Gesetzentwurf erarbeiten. Der Paragraph 113b des Elften Sozialgesetzbuches muss heute abend noch geändert werden. Wer soll denn nun die Rechtsaufsicht über die Schiedsstelle der Pflegekassen übernehmen? Früher war das das Bundesgesundheitsministerium; was hälst du davon, wenn das jetzt Egon macht, der hat doch auch die Kasse immer gut geführt im Kleingartenverein Freie Scholle...?"

Was möchtest Du wissen?