gründe für die wahl eines praktikums im Kindergarten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil du dich für den Beruf interessierst oder du ihn erlernen möchtest. Oder dir jmd diesen Praktikumsplatz versprochen hat.

Als Positives (am Ende) würde ich dann noch aufschreiben: Was mir am Besten in der ganzen Praktikumszeit gefallen hat war, dass ich einen kurzen Weg bis zum Kindergarten hatte und es dort sehr viel zum Lachen gab oder weil wir dort sehr viel Spaß hatten. Dann würde ich aber auch noch aufschreiben was du nicht so gut fandest - Beispiel: Was ich nicht schön fande, war/ist die Hektik beim Essen austeilen und die kurze Zeit um auf den Spielplatz zu gehen.

Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen!

LG MausiLein1701

Hmm..der Grund "kurzer Weg" zeigt ja eigentlich schon, dass du nur zu faul warst was richtiges zu suchen, im Sinne von: "etwas das dir wirklich hätte Spaß bringen können, statt einfach nur in der Nähe zu sein"-willst du das wirklich als Grund auflisten?!

Im Kindergarten arbeitet man, weil man die Arbeit mit Kindern liebt, es gerne sieht, wie sie von Tag zu Tag neu dazulernen, sich Herausforderungen stellen und sie meistern oder scheitern, es aber immer wiede aufs neue veruchen, bis es klappt. Man liebt das ungezwungene Lachen von Kindern die Spaß haben, und man begleitet sie gerne auf dem weg ins "Erwachsenwerden"....reicht dir das als Grund?!

LG (zukünftige Erzieherin)

Du hast also ein Praktikum im Kindergarten gemacht weil der Weg nicht so weit für dich war ?

Streich das wieder raus. Das ist kein Grund um ein Praktikum dort zu machen.

Ein Praktikum macht man, weil man sich für den beruf interessiert und dadurch Einblick in den Beruf bekommt. Du hast den Sinn scheinbar gar nicht verstanden.

gründe wären z.B.

Man arbeitet gern mit kleinen Kindern, bringt ihnen gern was bei. Sowas in der Art

ja ich fand das argument auch komisch aber unsere zuständige lehrerin hat uns das vorgeschlagen

0

Wenn du Bock auf nichts hast dann schon.

Was möchtest Du wissen?