Gründe für den Syrischen Bürgerkrieg ,?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Teil der Bevölkerung ist gegen die aktuelle  Assad Regierung. 

Die Assad Regierung ist von Ihrer Ausrichtung her  sehr weltlich. Religion spielt  politisch eine untergeordnete Rolle.Die Asad Regierung ist daher auch sehr liberal gegenüber religiösen Minderheiten. Christen Kurden etc. anderereseits sind Menschenrechte Pressefreihet  etc  keinesfalls auf einem wünschenswerten Niveau, obgleich im Vergleich zu den anderen Staaten der Region durchaus im Durchschnitt und weit über denen unseres "Partners" Saudi-Arabien.

Einem Großteil der Rebellen ist die Assad Regierung zu weltlich orientiert und sie  möchte einen islamischen Staat errichten

Ein anderer kleiner Teil von Studenten/ Intellektuellen und ähnlichen Gruppierungen möchte demokratische Reformen.

Diese Rebellen haben einen Bürgerkrieg begonnen (provoziert und finanziert durch die USA), Da auch den USA die Assadregierung missfällt, werden die Rebellen  unterstützt.  

Ein Grossteil der Rebellen sind jedoch radikale Islamisten  (IS) (ursprünglich auch von den USA bewaffnet und finanziert).  Somit kämft die reguläre syrische Armee gegen die IS und die sogenannten gemäßigten Rebellen.  (Die sogenannten gemäßigten Rebellen unterscheiden sich jedoch auch nur marginal vom IS)

/Die USA unterstützt die gemäßigten Rebellen. Und bekämpft (theoretisch) die IS. Da sie aber gleichzeitig dadurch die reguläre  Armee von Assad schwächt, kommt diese nicht gegen den IS an.  Saudi Arabien und die Türkei tolerieren den IS, wenngleich nicht offiziell, da sie die  Assadregierung absetzen möchten, und die Vernichtung des Assad Regimes für sie eine höhere Priorität hat als die Bekämpfung des IS.  Dann gibt es dort noch Kurden, die bekämpfen nicht die Assadregierung sondern den IS. Da die Türkei Angst vor einem kurdischen Staat hat, bombardiert sie die Kurden, deklariert dies aber als Kampf gegen die IS.  Die Kurden die aus dem Irak kommen , die sogenannten Perschmega Kämpfer werden vom Westen unterstützt. Die der PKK nahe stehenden kurdischen Kämpfer im syrisch türkischen Grenzgebiet jedoch nicht, da die PKK mit Rücksicht auf den Natopartner Türkei als Terrororganisation deklariert wird.  Russland unterstützt nun massiv die Assadregierung nach dem Motto besser ein gemäßigter Diktator, als ein völlig unkontrollierbarer IS. Dabei unterscheidet Russland im Gegensatz zum Westen allerdings nicht zwischen dem IS und den sogenannten "gemäßigten Rebellen ", die letzlich auch einen islamischen Staat schaffen wollen.  

Zudem haben sie dort einen strategisch wichtigen Flottenstützpunkt, den sie aus Eigeninteresse halten möchten. 

Der Iran unterstützt die syrische Regierung. Daher setzt der regionale Gegenspieler des Irans (Saudi Arabien)( Schiiten vs Sunniten) alles daran den Verbündeten des Irans, also Syrien unter Assad zu schwächen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den ursprünglichen Grund warum man den gesamten nahen Osten destabilisiert hat oder den Grund für die letzte Keilerei dort?

1. ist zu lang her das kann wohl keiner mehr mit Sicherheit sagen.
2. hat Neutralis schon auf den Punkt gebracht, falls man der mehr oder weniger offiziellen Story glauben kann.

Aber ich vermute mal stark sowohl 1. als auch 2. lassen sich bis zu einem großen nach Gier stinkenden Haufen Geld zurück verfolgen, wenn man nur lang genug gräbt^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Länder
im „Nahen Osten“ also von Nord-Afrika bis Pakistan werden seit ca. 200 Jahren
von den westlichen Ländern dominiert und die Bodenschätze, hauptsächlich Öl, werden exportiert.

Das Geld
hierfür fließt hauptsächlich in die Taschen der herrschenden Eliten in diesen
Ländern. Diese Eliten werden von den Industrienationen hofiert und an der Macht
gehalten, solange sie den Industrienationen gefügig sind. Wenn die Führer
dieser Länder eigene Wege gehen wollen, werden sie unter Vorwänden  (Massenvernichtungswaffen – Saddam Hussein,
oder „Der Schlächter“ – Gadafi) getötet.

Das einfache Volk ist meist bettelarm.

Durch die
neuen Medien, Internet und Fernsehen, lernt das Volk, dass sie die ganzen
Jahrzehnte vorgeführt und belogen wurden. Die Religiösen Führer in diesen
Ländern benutzen jetzt den Islam (also den Glauben) um die Leute aufzuhetzen,
sich gegen die Industrienationen (die Ungläubigen) zu wehren. Die
Industrienationen sollen aus den Ländern des Nahen Ostens gejagt werden. Um
dieses Ziel schnellstens zu erreichen, geht man ganz brutal vor um Angst und
Schrecken zu verbreiten. Im Grund will also ISIS die europäischen Länder,
Amerika, und auch Russland aus Nordafrika vertreiben. Man möchte einen eigenen
Staat errichten ohne Bevormundung von außerhalb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die USA und Verbündete wollten Assad stürzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht so 100% sicher, aber ich glaube ein paar Soldaten von Assad haben Kinder gefoltert,weil die irg.was böses über Assad gesagt oder geschrieben haben, danach kamen halt Proteste und Rebellen, die Assad stürzen wollten und joa. Jetzt ist noch der IS dabei.
-Das Assad Regime wird von Putin unterstützt.
-Die Rebellen werden von Amerika unterstützt.
-Der IS wird von der Türkei unterstützt. (Kleiner Scherz, man weiß nicht ob das 100% stimmt.) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JBEZorg
06.04.2016, 22:59

Nicht 100% sicher woher du diese Lügen hast

1

Was möchtest Du wissen?