Gründe der Wiederansiedlung von Wölfen in Deutschland?

8 Antworten

Wölfe sind sehr faszinierende und soziale Tiere. Gäbe es eine ausreichend große Population von Wölfen bei uns, müsste der Mensch tatsächlich jagdlich nicht mehr eingreifen. ABER will die Jägerschaft das?? Wohl eher nicht! Und eine ausreichende Population würde sich bei uns kaum halten und behaupten können, bei den vielen Straßen und der momentan durchgeführten Forstbewirtschaftungspraxis. Das Wild würde mit Wölfen sehr gut zurecht kommen, das haben Studien in anderen Ländern gezeigt bzw. da, wo Wölfe schon lange sind, müsste es ansonsten ja kaum noch Wild geben, was nicht der Fall ist. In der Natur ist Geben und Nehmen der verschiedenen Arten sehr sinnvoll und fein aufeinander abgestimmt, bis - ja bis der Mensch mit seinen grindigen, gierigen Fingern drinn rumrührt..

Die Wölfe wurden nicht angesiedelt ,sondern sind aus Polen eingewandert.Für die Wölfe spricht ,sie waren ausgerottet ,lebten aber schon immer in unseren Wäldern.Sie fressen Schalenwild-Rehe Hirsche,Wildschweine,das heißt es gibt,weniger Wildverbiß,die kleinen Laubbäume können besser wachsen. sie erbeuten hauptsächlich ,kranke und schwache tiere,die Gesunden und Starken,können sich mehr vermehren.

Manche behaupten:sie fressen den Jägern das Wild weg ,stimmt nicht :je mehr Tiere gesressen werden,je mehr Nachwuchs gibt es im nächstzen Jahr-hat die Natur so geregelt.Sie reißen auch manchmal Schafe -aber die kann man schützen: Herdenschutzhunde,Elektrozaun,Flatterbänder,und es gibt eine Entschädigung -wenn die Tiere geschützt waren. Angst vorm bösen Wolf: Menschen stehen nicht auf ihrer Beuteliste,Wölfe sind sehr scheu ,einen zu sehen ist großes Glück,Wir haben hier auch ein Rudel ,habe noch keinen gesehen.

Wolfsspur - (Biologie, Natur, Wölfe)

Die meisten Wölfe sind aus Nachbarländern wie Polen wieder eingewandert. Pro wie andere Raubtiere auch halten sie das Ökosystem im Gleichgewicht.sie sind eine einheimische Art. sie bevorzugen kanke und schwache Tiere und halten die Herden so mit Gesund Auch sind sie her scheu und meiden Menschen. Kontra: für Schafhirten zb daß sie auch Schafe oder andere Haustiere reißen.  Am besten wäre es hier zb den Schäfern gute Schutzhunde wie den Kangal zur Verfügung zu stellen. Angriffe auf Menschen sind sehr selten. in den Letzen 60 Jahren gab es ganze 9 Angriffe in ganz Europa von wilden Wölfen auf Menschen 5 davon hatten Tollwut die 4 anderen waren angefüttert worden. das sollte man nicht tun. es kommt vor daß Wölfe manchmal mehr Schafe töten als sie fressen aber das Problem ist menschengemacht.  Den Schafen wurde der Fluchtinstinkt fast ganz abgezüchtet. Darum fliehen sie erst sehr spät und auch nicht sehr weit vor Wölfen. so haben Wölfe immer Beute vor sich und töten aus Instinkt weiter. das passiert auch wenn ein Marder in einen Hühnerstall eindringt.  Wildschafe sind viel aufmerksamer und scheuer un fliehen auch früher. . die bei uns eingewanderten Wölfe reißen aber zu 96% Wildtiere wie Rehe, Rothirsch oder Wildschwein. 

Was möchtest Du wissen?