Großmacht Türkei: was passiert in 2023?

8 Antworten

Nein. Es endet Kein Vertrag.
Ich würde mich freuen wenn es so wäre aber dieser Vertrag ist Zeitlos. Es ist sogar im Gegenteil. Nämlich dokumentiert dass dieser Vertrag keine zeitliche Begrenzung hat.

Außerdem gibt es nicht eine einzige offizielle Ankündigung über das Ende eines Vertrages oder ähnliches. Wenn es denn so wäre dass ein Vertrag endet, wäre dies Propaganda-Mittel Nr. 1 für alle Parteien der Türkei, allen voran AKP (Erdogan).

Warum also 2023?

1923 hat Atatürk die Republik Türkei Gegründet und hat sich somit zu einem großen Gründer gemacht. Jemand unsterbliches. Überall Statuen in jeder Schule sogar in jeder Klasse hängen Bilder von Atatürk.
Es ist sogar gesetzlich verboten Atatürk zu beleidigen oder zu verunglimpfen. Schließlich ist er
Ata = Vater/Vorfahre
Türk = Türke
Also Vater der Türken.

Erdogan ist bekanntlich kein Fan von Atatürk. Er möchte diesen Status brechen. Ich weiß nicht ob er auch seinen Platz einnehmen möchte. Aber er spricht zumindest immer wieder von der NEUEN TÜRKEI.
Was genau damit gemeint ist weiß nur er. Fakt ist aber dass Türkei dann stärker als je zu vor sein wird.

Und wie könnte man Atatürk besser "überschreiben" als am Geburtsjahr seines Kultes. Man soll die "Zeitrechnung" der Republik nicht mehr als alleiniges Symbol Atatürks sehen, sondern diesen Platz soll er sich nun mit Erdogan teilen oder gar ihm ganz überlassen.

Randnotiz: Europa weiß dass Türkei hoch potenziell ist, eines der stärksten Staaten der Welt zu werden. Daher hat man der Türkei immer Grenzen gesetzt und das Potenzial eingegrenzt (der Vertrag von Lausanne ist eines der ersten Unterfangen zu eben diesem Zweck).
Erdogan aber hat unerwartete Züge gemacht. Einige Handschellen zerschlagen. Und die Macht Türkeis ist innerhalb kürzester Zeit gestiegen wie nie. Europa wurde es zu Eng und die Message 2023 ist echt nicht als Spaß zu verstehen. Denn Erdogan hat gezeigt dass Türkeis Potenzial nicht mehr lange unterdrückbar ist. Deswegen läuft eine riesen Anti-Erdogan Propaganda. Denn er hat definitiv die nötigen Schachtzüge um Atatürks Stelle, alleine durch die Macht die er der Türkei schenkt, einzunehmen. Und da ist es natürlich selbstverständlich dass Europa durch die Medien, Atatürks Namen bzw Türkeis Liebe zu Atatürk gegen Erdogan nutzt. Und es funktioniert. Erdogans macht ist geschwächt. Türkei wird also wahrscheinlich nicht das Jahr 2023 so erreichen wie Vorgestellt.
Türken haben wieder mal unter ihrer Naivität verloren.
Theoretisch hat Europa gesagt:
"BLEIBT EIN SCHWACHES LAND. SCHWACH ABER MIT ATATÜRK"
Hauptsache wir beten schon fast Atatürk an. Damit sind wir gut steuerbar.
Atatürk ist ein normaler Mensch. Erinnert da eine strafrechtliche Verfolgung seiner Person nicht ein bisschen an Hitler? Richtig ist so etwas eigentlich auch nicht, aber wenn es dabei geht Erdogan zu fällen, würde man sogar Stalingrad als Demokrat darstellen. Ich will nur sagen dass 2023 zwar kein Vertrag endet, aber ein medialer Krieg auf dieses Datum zu geführt wird mit dem Ziel Türkeis Macht zu stoppen das minimum so stark wäre wie das Ende des Vertrages von Lausanne.

Das ist meine eigene Intepretation.

Stalingrad = Stalin... Blöde Autokorrektur 😜

0

TÜRKEI 2023 aber warum 2023?

2023 ist die Vollendung der 100 jährigen  Vereinbarung von Laussaint (Lozan) was 1923 von Mustafa Kemal Atatürk und Ismet Inönü unterschrieben wurde.
2023 hat die Türkei das Recht seine Bodenschätze selbst rauszuholen und zu vermarkten.
Ebenfalls werden die Städte von Nordirak Musul, Kerkük und Erbil wieder Türkei gehören.
Auch werden die Schiffe die über Istanbul (Bosporus) passieren somit der Türkei Steuern zahlen müssen, was  seit 1923 kein Cent einnimmt. Hierzu wird aktuell das "Kanal Istanbul" Projekt gebaut, wo die Transport-Schiffe passieren und somit Bosporus keine Transport-Schiffe mehr stören werden.

Das heißt es wird eine neue offizielle Landkarte geben wo nordirak mit zur Türkei gehört? 

0

Genau :)

0

Nein. Das stimmt nicht.
Ich würde mich freuen wenn es so wäre aber dieser Vertrag ist Zeitlos. Es ist sogar im Gegenteil. Nämlich dokumentiert dass dieser Vertrag keine zeitliche Begrenzung hat.

Außerdem gibt es nicht eine einzige offizielle Ankündigung über das Ende eines Vertrages oder ähnliches. Wenn es denn so wäre dass ein Vertrag endet, wäre dies Propaganda-Mittel Nr. 1 für alle Parteien der Türkei, allen voran AKP (Erdogan).

Warum also 2023?

1923 hat Atatürk die Republik Türkei Gegründet und hat sich somit zu einem großen Gründer gemacht. Jemand unsterbliches. Überall Statuen in jeder Schule sogar in jeder Klasse hängen Bilder von Atatürk.
Es ist sogar gesetzlich verboten Atatürk zu beleidigen oder zu verunglimpfen. Schließlich ist er
Ata = Vater/Vorfahre
Türk = Türke
Also Vater der Türken.

Erdogan ist bekanntlich kein Fan von Atatürk. Er möchte diesen Status brechen. Ich weiß nicht ob er auch seinen Platz einnehmen möchte. Aber er spricht zumindest immer wieder von der NEUEN TÜRKEI.
Was genau damit gemeint ist weiß nur er. Fakt ist aber dass Türkei dann stärker als je zu vor sein wird.

Und wie könnte man Atatürk besser "überschreiben" als am Geburtsjahr seines Kultes. Man soll die "Zeitrechnung" der Republik nicht mehr als alleiniges Symbol Atatürks sehen, sondern diesen Platz soll er sich nun mit Erdogan teilen oder gar ihm ganz überlassen.

Randnotiz: Europa weiß dass Türkei hoch potenziell ist, eines der stärksten Staaten der Welt zu werden. Daher hat man der Türkei immer Grenzen gesetzt und das Potenzial eingegrenzt (der Vertrag von Lausanne ist eines der ersten Unterfangen zu eben diesem Zweck).
Erdogan aber hat unerwartete Züge gemacht. Einige Handschellen zerschlagen. Und die Macht Türkeis ist innerhalb kürzester Zeit gestiegen wie nie. Europa wurde es zu Eng und die Message 2023 ist echt nicht als Spaß zu verstehen. Denn Erdogan hat gezeigt dass Türkeis Potenzial nicht mehr lange unterdrückbar ist. Deswegen läuft eine riesen Anti-Erdogan Propaganda. Denn er hat definitiv die nötigen Schachtzüge um Atatürks Stelle, alleine durch die Macht die er der Türkei schenkt, einzunehmen. Und da ist es natürlich selbstverständlich dass Europa durch die Medien, Atatürks Namen bzw Türkeis Liebe zu Atatürk gegen Erdogan nutzt. Und es funktioniert. Erdogans macht ist geschwächt. Türkei wird also wahrscheinlich nicht das Jahr 2023 so erreichen wie Vorgestellt.
Türken haben wieder mal unter ihrer Naivität verloren.
Theoretisch hat Europa gesagt:
"BLEIBT EIN SCHWACHES LAND. SCHWACH ABER MIT ATATÜRK"
Hauptsache wir beten schon fast Atatürk an. Damit sind wir gut steuerbar.
Atatürk ist ein normaler Mensch. Erinnert da eine strafrechtliche Verfolgung seiner Person nicht ein bisschen an Hitler? Richtig ist so etwas eigentlich auch nicht, aber wenn es dabei geht Erdogan zu fällen, würde man sogar Stalingrad als Demokrat darstellen. Ich will nur sagen dass 2023 zwar kein Vertrag endet, aber ein medialer Krieg auf dieses Datum zu geführt wird mit dem Ziel Türkeis Macht zu stoppen das minimum so stark wäre wie das Ende des Vertrages von Lausanne.

Das ist meine eigene Intepretation.

0

Quelle? Das der Vertrag unbegrenzt gilt?

0

ARTIKEL 37 - ABSATZ 1
Die Türkei verpflichtet sich zur Anerkennung der in Artikel 38 bis 44 festgelegten Bedingungen als Grundgesetze, kein Gesetz, keine Verordnung oder offizielle Handlung darf diese Bedingungen beeinträchtigen oder verletzen.  

ARTIKEL 44 ABSATZ 2
Sie sollen nicht abgeändert werden, ohne die Zustimmung der Mehrheit des Völkerbundes Großbritannien, Frankreich, Italien und Japan erklären sich hiermit einverstanden, ihre Zustimmung zu irgendeiner Abänderung dieser Artikel nicht vorzuenthalten, wenn dies von der Mehrheit des Völkerbundes gewünscht wird.

QUELLE
http://www.suryoyo.uni-goettingen.de/library/lausanner-vertrag.htm

Wie du siehst ist die Aufhebung der Artikel 38 bis 44 nicht möglich.
Und Möglichkeiten zur Änderung wurden angegeben.
Nämlich nur durch Zustimmung des Völkerbundes (Großbritannien, Frankreich, Italien und Japan).
Ebenso steht drinn dass kein Gesetz, keine Verordnung oder offizielle Handlung diese Artikel aufheben darf.
Wenn es doch eine Frist von 100 Jahren gäbe, würde dies nicht zumindest als Satz wie zbs. "bis Ende des Vertrages" darin Vorkommen (in Bezug auf Artikeländerung etc) ??

Hinzu kommt die Tatsache dass kein Politiker (weder Erdogan noch ein anderer) über ein Ende des Vertrages spricht. Würdest du zbs diesen Punkt bei Wahlkampagnen nicht erwähnen? Es sind nur Gerüchte und kein Politiker hat sich bis jetzt dazu geäußert..

Daher glaube ich hat 2023 eine eher geistliche Bedeutung (im Kampf gegen den "Atatürk-Wahnsinn")

P.s.: Folgender Link (YouTube Video) nimmt ebenso Bezug auf das Thema (türkisch):
http://youtu.be/z2pzh9soJsY

Gruß
20f

0

Da wird die Türkei unter den top 10 Wirtschaftsmächten vorrücken, es wird ein Kanal gebaut, damit der Bosporus befreit ist von Container Schiffen, und dann ist der Vertrag von Lausanne aufgehoben, dann darf die Türkei ihre Bodenschätze benutzen

Danke für diesen dummen Beitrag. Hast du den Lausaunner Vertrag schon einmal gelesen? Wieso starben bei Soma hunderte Bergleute, wenn die Türkei nicht auf die Bodenschätze zugreifen darf? FAIL!

1

Was möchtest Du wissen?