Großflächiger Schimmelbefall in Wohnung, wer hat Schuld - Vermieter oder Mieter?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also ich sehe das so, dass das Haus, in dem deine Schwester wohnt nicht richtig isoliert wurde, denn in Altbauten ist das auch oft so, dass sich Schimmel bildet. Und das "im Winter bildet sich Schimmel schnell" is vollkommender Quatsch, denn nur bei nicht richtig, oder schlecht isolierten Häusern is das so.^^ Hatte mal das selbe Problem, 1Monat lang Schimmel in Küche, Bad, und Wohnzimmer... Habe darauf beharrt, dass er das zu richten hat. Jeden Tag angerufen und mich beschwert. Da liegt die Schuld eigentlich bei den Erbauern des hauses. Wenn diese nicht auffindbar sind, is der Vermieter schuld, denn was kann der Mieter dafür, wenn das Haus nicht richtig Erbaut wurde. Um den Schaden zu beheben, muss der Vermieter eine Firma bestellen, die Schimmelbekämpfung macht. Danach, wenn der Schimmel weg ist muss erstmal die Feuchtigkeit aus der/ den Wänden, wo der Schimmel ist. Wenn dem so ist, muss der vermieter eine weitere Firma anrufen, die das haus neu isolieren. Wenn der Vermieter das nicht tut, kann man vor Gericht gehen, denn Schimmel ist hochgradig gesundheitsschädigend, und kann Allergien, Atmungsbeschwerden verursachen. Hoffe hat dir ein wenig geholfen, und ich lasse mich gerne von anderen, die meinen es besser zu wissen korrigieren :D

Und Sorry, dass das so viel Text ist^^

ChristoFFM 05.12.2013, 14:17

Um Gottes willen, jedes Wort hilft mir mehr, danke ;)!!! Kann eine mangelnde Isolation evtl. auch an der Fußbodenleiste auftreten? Dort sieht es aus, als ob sich der Schimmel von unten nach oben arbeitet.

0

Wenn der Schrank an einer Außenwand steht, ist Schimmelbildung völlig "normal". Da sollte man keine Schränke hinstellen (oder genügend Abstand zum Hinterlüften lassen).

Der Vermieter hat mit den meisten Aussagen recht. Das Verhältnis zwischen Innen- und Außentempreatur ist entscheiden und damit im Winter besonders ungünstig. Je nach dem wo dann der Taupunkt landet, kommt es zu Schimmelbildung.,

Wäre der Schimmel bereits vor dem Einzug dagewesen hättet Ihr ihn ja gesehen. Dann hätte er auch ins Übergabeprotokoll und danach beseitigt gehört. Wenn da aber nur Sporen waren, hättet Ihr keine Chance gehabt. Mit der Argumentation kommt deine Schwester also nicht durch. Da könnt Ihr höchstens an die Vormieter herantreten.

Die Wohnung in Hanglage kann auch ein Problem sein, wenn die Wand auf der Außenseite (teilweise) von Erdreich umgeben ist. Das verschärft das Problem.

Sollte der Schimmel auf den kritischen Außenwänden sein und hier tapeziert worden oder mit Dispersion gestrichen worden sein, würde der Vermieter unter Umständen den Schimmel (mit?-) verursacht haben. Solche Wände müssen atmungsaktiv bleiben (z.B. kalken).

Versucht am Besten keine Streit mit ihm loszutreten, das macht nur Stress. Sowohl er als auch deine Schwester haben doch eher ein Interesse am Beseitigen des Schimmels. Sucht gemeinsam eine Lösung, das bringt Euch alle weiter. Eine Idee wäre ggf. einen Architekten o.ä. mit dazu zu ziehen, der fachkundig beraten kann.

Wenn alles nichts bringt, hilft am Ende nur Ausziehen.

Viel Erfolg wünscht Euch

Giorgio

ChristoFFM 05.12.2013, 14:06

Der Vermieter hat ja gesagt, der Schimmel würde sich DURCH die Wärme bilden - nicht wegen fehlender Wärme. Daher habe ich diese Aussage seinerseits angezweifelt, denn ich bin der Meinung, wenn es zu kalt ist steigt die Schimmelgefahr (habe ich aber auch so oben geschrieben).

Ich befürchte ja, dass der Vermieter die Wohnung gestrichen hat und somit den Schimmel übermalt hat. Ich will Ihm nicht unterstellen, den Schimmel mit Absicht verstecken zu wollen. Viel mehr könnte ich mir vorstellen, dass der Vermieter den Schimmel auf eigene Faust bekämpfen wollte, evtl. 5mm Wand abgetragen hat und dabei nicht den gesamten Schimmel erwischt hat und durch die Sporen, die sich tiefer im Putz befanden, sich nun wieder durchsetzen.

Der befallene Wand im Flur ist sehr zentral, im Prinzip fast schon im Hausflur. Genau gegenüberliegend von dieser Wand ist die Waschküche. Ich wünschte, ich könnte hier Bilder veröffentlichen, denn dort sieht man, dass der Schimmel sich von den Fußbodenleisten nach oben arbeitet. Istdas vlt. ein Indiz, was bei der Aufklärung helfen könnte?

Die befallene Wand im Schlafzimmer ist eine Außenseite, jedoch ist diese frei - zwar stehen dort dichte Sträucher, aber die Wand ist nicht vom Erdreich umgeben.

Ein Streit kommt nicht in Frage, der Vermieter ist zwar ein etwas grummiger Rentner, aber wie du schon sagtest, sind alle an der Lösung interessiert und ein Streit hindert nur daran. Danke für die schnelle Antwort!

0
ChristoFFM 05.12.2013, 14:14
@ChristoFFM

Achso, ich habe vergessen zu erwähnen, dass an der Außenwand kein Schrank steht. Die Wand, an der der Schrank steht, ist die oben erwähnte "zentrale" Wand. Ich muss mich korrigieren, der "kleine Schrank" ist mehr ein Schuhschrank mit anhängender flachen Kommode, habe das in der Eile schnell als Schrank betitelt.

0

Schimmel braucht Feuchtigkeit. Die Stellen müssen also permanent feucht sein, damit er wachsen kann. Möglicherweise ist eine Stelle undicht (kann auch ein Wasserrohr in der Wand sein). Lass das mal von einen Experten abklären, bevor du weitere Massnahmen ergreifst.

Schimmel braucht als Wachstumsgrundlage Feuchtigkeit. Erste Aufgabe wäre also zu klären, woher die Feuchtigkeit kommt, wie hoch die Luftfeuchtigkeit in den Räumen ist und welche Temperatur die betroffenen Wände haben. Wenn deine Schwester ausreichend lüftet und heizt, muss sich ein Sachverständiger das mal anschauen und klären, ob vielleicht die Wände nicht ausreichend abgedichtet sind und deshalb Feuchtigkeit von außen eindringen kann. Mehr kann man auf die Schnelle aus der Entfernung leider nicht sagen, hier findest du noch ein paar zusätzliche Tipps http://www.energie-fachberater.de/ratgeber/ratgeber-schimmel/

hat nun beim sauber machen hinter einem kleinem Schrank einen großen Schimmelfleck entdeckt. Der Fleck ist vom Boden bis ca. Kniehöhe hoch und erstreckt sich in fast der gesamten Breite der Wand.

Sie hat den Schimmel erst entdeckt, als der sich schon überdie gesamte Breite der Wand ausgebreitet hat? Und das erst, nachdem sie hinter einem kleinen Schrank saubergemacht hat? ok, ich kenne die Gegebenheiten nicht, aber die Beschreibung stößt mir etwas sauer auf.

Um sagen zu können, wer für die Schimmelbeseitigung verantwortlich ist, muss erst einmal die Ursuche für den Schimmel herausgefunden werden. Handelt es sich um Baumängel oder um falsches Heiz- und Lüftungsverhalten. Das Lüftungsverhalten deiner Schwester hast du bereits beschrieben. Aber wie sieht es mit ihrem Heizverhalten aus. Lt Gutachter ist richtiges Heizen bei diesen Temperaturen noch wichtiger als Lüften. Bei Baumängeln ist der VM verantwortlich, bei Schimmel durch falsches Lüft- und Heizverhalten deine Schwester.

ChristoFFM 05.12.2013, 14:09

Also geheizt wird sehr gut, ich glaube knapp 22-23°C, meine Schwester hat sogar die höchsten Heizkosten im ganzen Haus verursacht, was der Vermieter ihr vor einigen Wochen unter die Nase rieb. Der Schimmel scheint sich von der Fußbodenleiste nach oben zu arbeiten, deutet das vlt. auf ein Baumangel hin?

0
StupidGirl 05.12.2013, 15:02
@ChristoFFM

Nicht zwangsläufig. Man macht es sich immer ziemlich leicht.Der Mieter sagt, er heize und lüfte vorschriftsmäßg, also muss es ein Baumangel sein. Der Vermieter sagt, der Mieter lüfte und heize nicht vorschriftsmäßig, also ist es kein Baumangel.

Der Vermieter hat auch im Telefonat gesagt, dass sich Schimmel im Winter schnell bildet,

Dem Vermieter dürfte dieses Problem also bekannt sein. Es muss gewährleistet sein, dass im Raum eine gleichmäßige Temperatur herrscht. Dreht man nun aber nachts die Heizung runter, kühlt der Raum bzw. die Wand aus. Dreht man morgens wieder auf bildet sich Kondenswasser und es entsteht Schimmel. Ob es ein Baumangel ist, kann so einfach nicht beurteilt werden, da müsste ein Fachmann ran.

0

Heizen und Lüften gehört immer zusammen. Beschreibe mal, wie und wie oft sie lüftet und wie sie heizt (jetzt bitte nicht die Info: "Heizung steht auf 3". Ich brauche °C und wenn es geht die Luftfeuchtigkeit).

Souterrainwohnungen sind immer etwas kritisch was Schimmel betrifft. Hier sollte man verstärkt lüften.

Die Kosten trägt derjenige, der den Schimmel verursacht. Bei Baumängel der Vermieter. Bei Lüftungsmängel der Mieter - unabhängig davon wie finanziell eingeschränkt jemand ist.

ChristoFFM 05.12.2013, 14:23

Also die Temperatur beträgt so im Durchschnitt 22°C, manchmal mehr und manchmal weniger. Unter 20°C bisher allerdings nicht. Leider hat das Thermometer min.max. Aufzeichnung aber kein Hygrometer. Ich werde heute Abend zu ihr fahren, um die Luftfeuchtigkeit zu messen, was wäre ein idealer bzw. ein ungünstiger Wert?

0
pharao1961 05.12.2013, 14:27
@ChristoFFM

Das kann man nicht generell sagen, das kommt auch auf die Temperatur der Wand an, die du wahrscheinlich nicht messen kannst, aber es wäre gut, wenn die Luftfeuchtigkeit derzeit nicht über 60% läge. Im Moment bei diesen temperaturen ist sehr gut auf unter 50% zu lüften.

0

Das ist ein Fall für eine Gutachter. Von der, dankenswerte ausführlichen Beschreibung) gehe ich davon aus, dass der Schimmelbefall eine Altlast ist. Sollten tatsächlich die Gründe vorliegen, die der Vermieter angibt, (Temperaturunterschied) läge das an einer schlechten Isolierung der Wohnung. Ein großflächiger Schimmelbefall braucht aber in der Regel eine gewisse Zeit undes ist weitgehend ausgeschlossen, dass der sich in dem besagten Zeitraum so gebildet haben kann. Aber endgültige Klärung geht nur über eine Gutachter. Deine Schwester wird ja wohl eine Hausratsversicherung haben. Wobei der Gutachter vermutlich aber auch vom Vermieter bezahlt werden muss. Deine Schwester soll sich auf gar keine Fall auf irgend eine Kompromiss einlassen!

Ja, das "selbst streichen" reicht schon etwas seltsam, und ja, ein Gutachter kann das Alter eines Schimmelbefalles feststellen.

Die Antwort ist ganz einfach: Sofern es keine baulichen Mängel oder Schäden gibt, ist das Schuld des Mieters...

Der Vermieter hat auch im Telefonat gesagt, dass sich Schimmel im Winter schnell bildet, da es innen warm und aussen kalt ist. Ist das wahr?

Nein, WENN es innen ausreichend warm ist, bildet sich auch kein Schimmel. Die Erfahrung zeigt aber, dass meist zu wenig geheizt wird, und dann bildet sich sehr schnell Schimmel...

Generell bildet sich Schimmel nicht binnen weniger Monate so großflächig.

Das Argument mit dem "zu wenig heizen" ist ein gern geschwafeltes "Totschlagargument" seitens der Vermieter.

Hier scheint eher davon auszugehen zu sein, dass nach dem oberflächlichen Streichen der Wohnung die Wände nicht komplett abtrocknen konnten und die Schränke zu dicht an die Wand gestellt wurden.

Den Schimmel kann man mit Brennspiritus sehr gut entfernen, die Ursache allerdings nicht.

Generell ist zu raten, sich hier fachkundige Hilfe zu suchen, sollte es zu einem Streit kommen.

Mittelfristig: Andere Wohnung suchen - eine solche Wand wird ohne Kernsanierung immer wieder schimmeln.

Schau mal hier (untere Absätze), da ist es ganz gut beschrieben https://www.schneideranwaelte.de/mietrecht/schimmel-in-der-wohnung-wie-ist-die-rechtslage/

giorgiom 05.12.2013, 13:37

Guter Link!

Aber ich bleibe dabei: Versucht erst einmal nicht zu streiten!

1
MrsRock2010 05.12.2013, 13:40
@giorgiom

Na klar, ist immer besser als gleich mit drohungen zu kommen. Viel Glück wünsche ich dEuch

1
ChristoFFM 05.12.2013, 14:38
@MrsRock2010

Danke sehr!!! Ich denke ebenso, dass Drohungen oder Streit nur aufhalten. Leider aber kommt es viel zu häufig dazu, daher habe ich den Link besser mal gespeichert ;-)

1

wenn sie sich nicht einigen, muss das ein gutachter klären

der alleine wird so um die 1000€ kosten

wie das dummegirl schreibt, bei baumangel vermieter, falsch lüften sie, der gutachter klärt das

Was möchtest Du wissen?