großflächiger hautausschlag-was tun?!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gehe zum Dermatologen aber zügig. Alle Tipps die hier gegeben werden können ist wie Lottoo spielen.

ich weiß.. das schaffe ich heute aber überhaupt nicht, und jetzt haben die ja noch nicht auf..deshalb dachte ich, jemand hier wüsste eine gute creme oder etwas in der art die ich mir schnell in der apotheke besorgen kann;D

0
@weltenbummler96

Erst muss der Arzt mal ne Diagnose stellen. Du kannst nicht einfach was da drauf schmieren. Besonders nichts kortisonhaltiges.

0

Das kann eine Neurodermitis sein. Aber auch eine Allergie ist möglich- Lasse das deinen Arzt feststellen.

Schnelle Hilfe: Teewickel (äu­ßer­lich) und Stief­müt­ter­chentee trinken. Unbedingt die Kortisonanwendung aussetzen. Keine Tabletten nehmen, die nicht notwendig sind.


Im Einzelnen:

Teewickel: starken schwarzen Tee (mehrere Liter) ansetzen und erkalten lassen. Mit dem Sud oder dem kalten Tee Wickel zubereiten. Sudzubereitung: billigen schwarzen Tee (Teebeutel geht) zubereiten. Dabei die Teebeutel (10 Stück auf 2 Liter) mindestens 20 min zum Ziehen in der Teekanne lassen. Baumwollwindeln (oder andere geeignete Materialien wie altes zerschnittenes Bettlaken) mit dem kalten Tee tränken und fortlaufend damit die Stelle bedecken. Der Wickel sollte stark feucht sein und kalt oder kühl. Wirkung: die Gerbstoffe mildern die Entzündung und ziehen die akuten Schadstoffe raus. Wenn der Tee kalt ist, lindert die Kälte den Juckreiz). Wichtig: den Wickel nur einmal benutzen, dann auskochen. Den Tee höchstens 2 Tage nutzen. Wickel höchstens 1 Std drauf lassen. Pause. Evtl. nächster Wickel. Stelle parallel dazu mit Olivenöl pflegen.


Stiefmütterchentee/Brennnesseltee trinken: leitet Schadstoffe der akuten Entzündung raus (schmeckt nicht toll, trotzdem).


Kein Kortison: unter den aktuellen Sonnenverhältnissen entfaltet Kortison (gerade direkt in der prallen Sonne) seine Nebenwirkungen. Evtl. reagiert Deine Haut auf Kortisonbehandlung an den betroffenen Stellen paradox (Gegenteil der erwünschten Wirkung tritt ein). Wenn Du am Toten Meer Badeurlaub machst, musst Du rechtzeitig Kortison aus dem Körper ausleiten, sonst kommen massive Probleme wie Sonnenakne.


Überflüssige Tabletten absetzen (natürlich keine vom Arzt verordneten wichtigen Tabletten). Bestiimte Tabletten (z.B. Johanneskraut) führen bei praller Sonne zu den von Dir beschriebenen Problemen.



Bleibt zum Schluss: Gute Besserung. Nicht spontan in die Sonne gehen. Den Tipp mit dem Gang zum Arzt spare ich mir.

ja, ich hab eh eine sonnenallergie, also das mache ich sowieso sehr selten^^ dankeschön;D

0

Was möchtest Du wissen?