Großes Problem mit Weisheitszahn; Wurzelentzündung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das war leider auch meine Vermutung, da eine Entzündung ja nicht zum 10 mal einfach wieder von allein abklingt. Die Schwellung fühlt sich auch nicht wie eine Eiterblase an, eher steinhart. Hatte schon vermutet, das es sich um einen Wachstumsschub handelt, Zähne sind zwar ganz draußen, habe aber gehört, das ohne Gegenbiss die Dinger weiter mineralisieren. Werde es wohl mal mit Kühlung versuchen und zur Not ne Schmerztablette nehmen, wer Erfahrungen mit Weisheitszahn OPs (am besten positive) oder sonst irgend was weiß, her damit. Mich interessiert ob man das gut aushalten kann mit örtlicher Betäubung, vor allem wenn die Zähne schon richtige Waffen im Kiefer sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, für mich klingt das auch wie eine Entzündung, es kann eine Wurzelentzündung sein, ich würde jedoch eher von einer Entzündung nebendem Zahn ausgehen, wenn die Entzündung unter dem Zahn wäre hättest du größere Schmerzen, denn dann käme bei jedem Biss Druck drauf.

Ich hatte auch wahnsinnige Angst vor der Entfernung der Weisheitszähne (ohne Vollnarkose) Das war bei mir so heftig, dass ich dem Kieferchirurgen gesagt hatte er solle mir alle an einem Tag ziehen, weil ich mir sicher war nicht wieder hinzugehen, wenn er mir einmal weh getan hätte.

Die gute Nachricht ist, ich hatte mir das ganze viel viel schlimmer vorgestellt :-). Wichtig ist (eher laute) Musik und einem mp3 Player + Kopfhörer mitzunehmen (zur Ablenkung, denn ich finde die Geräusche sind das absolut schlimmste in einer Zahnarztpraxis) + genug Kühlakkus für nach der OP im Kühlschrank zu haben, damit die Schwellung erst gar keine Chance hat so richtig groß zu werden.

Ich habe im Rahmen einer anderen Erkrankung schon mal Clindamycin genommen und gut vertragen, aber ich habe auch keine Darmprobleme, kann dir also dazu nichts genaues sagen.

Du schaffst das schon! Viel Glück und wenig Entzündungen bis zum Termin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist ja super wie schnell man hier hilfreiche Ratschläge bekommt, also meine Zahnarztangst hatte ich eigentlich überwunden, das hängt bei mir alles an diesen blöden Weisheitszähnen. Habe natürlich schon mehrfach mit Chlorhexidin gespült, dachte ganz am Anfang auch an eine äußerliche Entzündung oder ne Apthe. Habe auch Pyralvex ausprobiert, kann jetzt nicht sagen das irgend was davon wirklich geholfen hat. Ist ein bisschen mysteriös. Meine Hauptsorge war nur eine Wurzelentzündung, die ja wohl manchmal auch ohne große Schmerzen ablaufen kann. Von meinem Kiefer wurden ja erst vor ein paar Wochen Aufnahmen gemacht, da habe ich dieses Problem schon mehrere Mal gehabt, denke also auch, das man da was hätte sehen müssen. Habe ja den Arzt auch schon darauf angesprochen, Ärzte meine es sind äußerliche Entzündungen bei der Zahntasche. Dann warte ich wohl mit dem Antibiotikum und versuche meinen Termin vorlegen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Zahn wird zu wenig Platz haben und auf deine Nerven drücken, bei einer Wurzelentzündung ist selten die Backe dick. Du solltest dir einen Kieferechirurgen suchen der früher Zeit hat den Zahn zu ziehen. Die Tabletten kenn ich nicht, aber die werden wohl nicht so schlimm sein. Dolomo Tag und Nacht (verschreibungspflichtig) sind super Schmerztabletten für Zahnschmerzen. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?