Großes Paket aus China problem beim Zoll?

5 Antworten

Hallo,

viele Verkäufer im Ausland wissen, dass man in Deutschland ab 22,- € Einfuhrumsatzsteuer zahlen muss. Die meisten Verkäufer sind daher so nett und schreiben einen Betrag unter 22,- € auf die Zollerklärung, weil sie ihren Kunden keine Einfuhrumsatzsteuer zumuten möchten.

Bei so einem großen Paket sind die Chancen aber gering, dass es einfach so durch den Zoll kommt. Die meisten Zollbeamten denken, dass ein großes Paket wohl auch einen entsprechenden Wert hat.

Wahrscheinlich wird es so sein, dass du von dem örtlichen Zollamt eine Benachrichtigung erhältst, dass sich ein Paket von dir im Zollamt befindet. Du musst dann im Beisein eines Zollbeamten das Paket öffnen und entsprechende Zahlungsbelege vorlegen, damit eben die Einfuhrumsatzsteuer und der eventuelle Zoll berechnet werden kann.

Problematisch könnte sein, dass die meisten Zollämter recht weit entfernt sind. So ist zum Beispiel meines 60 Kilometer von meinem Wohnort entfernt. Wenn man dann kein Auto hat, kann es sehr umständlich sein, mit einem lebensgroßen Skelett Bahn und Bus zu benutzen.

Ein weiterer Nachteil könnte auch sein, dass die Versandkosten zum Warenwert dazugezählt werden. Unter Umständen sind die Versandkosten höher als der Warenwert und erhöhen die Einfuhrumsatzsteuer extrem. Von dem Warenwert sowie von den Versandkosten muss man eben 19 Prozent Einfuhrumsatzsteuer zahlen. Wenn Warenwert und Versandkosten höher als 150,- € sind, muss man auch noch Zoll zahlen.

Die Größe des Pakets ist dem Zoll ziemlich egal. Aber - wie gesagt - könnte es dir Probleme machen, wenn du mit dem Skelett vom Zollamt nach Hause musst.

Alles Gute und eine schöne Zeit!

Ok Dankeschön.Der Versand wahr nicht allzu hoch also denke ich, dass die Einfuhrumsteuer nicht das Problem sein wird. Bei uns ist zum Glück das Zollamt nicht weit entfernt.

0
@lynnbeckerrrr

Kein Problem und dies habe ich gern gemacht. Schön, dass das Zollamt bei dir nicht weit weg ist. Mein Zollamt ist hingegen 60 Kilometer entfernt und hat keine kundenfreundliche Öffnungszeiten. In diesem Fall kann es schon nervig sein. Schön auch, dass die Versandkosten niedrig waren. Bei einem großen Paket aus China hätte es aber unter Umständen auch anders ausgehen können. Alles Gute und eine schöne Zeit!

0

Der Zollwert ist immer Warenwert+Versandkosten. Wenn Du z.B. 30 Euro für das Skelett und 30 Euro für den Versand bezahlt hast, dann ist der Zollwert 60 Euro. Auf diese 60 Euro zahlst Du 19% Einfuhrusmatzsteuer. Möglicherweise kommt noch ein niedriger Prozentsatz Zollgebühr dazu, es sidn aber nicht alle Warengruppen mit einer Zollgebühr belegt und ich weiß nicht, ob Skelette Zollgebühren haben.

Die Größe spielt eigentlich keine Rolle, allerdings erregt ein Riesenpaket mehr Aufmerksamkeit und rutscht deswegen seltener einfach durch. Wenn es außen, wie üblich, flashc deklariert ist, musst Du also zum Zoll und einen Zahlungsbeleg mitbringen (ausgedruckt!) und die Abgaben bezahlen.

Zoll erst ab 150€, nicht darunter..

2
@Leestigter

Stimmt, hatte ich vergessen. Da die Zollgebühr aber sowieso meist niedriger ist als die Einfuhrumsatzsteuer und auch nicht alle Warengruppen mit Zoll belegt sind, fällt das eh nicht groß ins Gewicht.

0

Probleme entstehen nicht durch die Paketgroesse sondern durch:

  1. Fehlende oder falsche Angaben in den Dokumente/CN22
  2. Nicht einfuhrfähige Waren

Für den Zoll ist nur der Wert der Warensendung relevant. Allerdings erhöht die Größe die Wahrscheinlichkeit, dass das Paket näher angeschaut wird. So ein Koloss wird wohl kaum einfach so "durchrutschen".

Was möchtest Du wissen?