große Probleme mit der Krankenkasse?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Krankenkasse hat recht. Evtl. übernimmt die Haftpflichtversicherung des "Küssers" die Kosten. Sprechen Sie die Eltern an, ob sie eine haben und melden den "Unfall" dort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer die Zahnspange fahrlässig beschädigt, bekommt natürlich nicht noch eine kostenlos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von david1970
12.09.2016, 17:42

es wahr ja eher ein fast schon lustiger unfall

0

Mit Zahnspange darf man keinen anderen Zahnspangenträger küssen.

Das Verhalten war also fahrlässig und die KK wird sich notfalls auch mit den Hausanwälten wehren.

Kannst ja den Freund verklagen, der wahrscheinlich hier der Übeltäter war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von david1970
12.09.2016, 17:47

ich dachte eigentlich dass das nur ein Märchen währe nun ja anscheinend werden wir wohl die krankenkasse wechseln müssen

0

Ach was.

Ersten verhaken sich Zahnspangen nur wenn man sich wirklich blöd anstellt. Zweitens kann man sie - selbst wenn das passiert - ohne grössere Probleme wieder trennen. Im schlimmsten Fall muss man einen Draht durchschneiden. Das ist längst nicht "irreparabel".

Selbst wenn man alle Brackets hätte rausbrechen müssen; so unbezahlbar teuer wäre das nicht. Man könnte die gleichen Brackets einfach wieder ankleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von david1970
12.09.2016, 19:28

hm also wenn das wirklich stimmt dann klingt das ja so als ob der ko nur auf das Geld aus ist. meine frau wird morgen mit ihm sprechen und sich bei nen anderen ko informieren

0

Was möchtest Du wissen?